Nachrichten der Führungs-Akademie des Deutschen Olympischen Sportbundes

Nachrichten - Details

06. Juli 2006

Strategie- und Organisationsentwicklungsprozess geht in die zweite Phase

Nachdem die Führungs-Akademie des Deutschen Olympischen Sportbundes – als Berater innerhalb des Prozesses – Ende März dem Präsidium des LandesSportBundes Nordrhein-Westfalen seinen Diagnosebericht präsentiert hat, geht der Strategie- und Organisationsentwicklungsprozess nun in die zweite, die Konzeptionsphase. Das Präsidium zeigte sich beeindruckt vom Umfang sowie dem Detaillierungsgrad der dargestellten Ergebnisse und entschied sich einstimmig für eine Fortsetzung des Veränderungsprozesses unter Begleitung der Führungs-Akademie.

 

Die vorliegenden Ergebnisse zeigen, dass der LandesSportBund in den letzten Jahren zwar eine ganze Reihe wichtiger Initiativen in unterschiedlichen Bereichen gestartet hat. Sie machen aber auch die dringliche Notwendigkeit des eingeschlagenen Veränderungsprozesses deutlich. Dies gilt nicht nur, weil die Analysen in allen durchgeführten Teilaspekten ein erhebliches Veränderungspo-tenzial erkennbar werden lassen, sondern auch, weil sowohl die persönlichen Gespräche als auch die Ergebnisse der durchgeführten Befragung ein hohes Maß an Veränderungsbereitschaft erken-nen lassen.

 

Entsprechend groß war auch das Interesse unter den Mitarbeitenden des LandesSportBundes, den Vertretern der Fachverbände und der Kreis- bzw. Stadtsportbünden, als die Führungs-Akademie in den letzten Wochen die Analyseergebnisse in entsprechenden Informationsveranstaltungen präsentierte und mit den Anwesenden diskutierte. Wie die Wortbeiträge zeigten, wird insbesondere von den Mitgliedsverbänden und den Untergliederungen eine effektivere und straffere Organisationsstruktur, eine Fokussierung auf die Kernkompetenzen des LandesSportBundes sowie eine klare strategische Ausrichtung unterstützt.

 

Konzeptionelle Vorschläge, u.a. für die Gremien- und Verwaltungsstruktur, zu entwickeln, ist nun die Aufgabe der Führungs-Akademie des Deutschen Olympischen Sportbundes. Derzeit erarbeitet die Führungs-Akademie auf Basis der in den letzten Monaten mit Unterstützung des LandesSportBundes durchgeführten Analysen und unter Berücksichtigung vorliegender Erfahrungen aus vergleichbaren Prozessen ein strategisches Konzept sowie ein Gremien- und Führungsmodell, das anschließend mit der Projektgruppe und dem Lenkungsgremien diskutiert und abgestimmt wird.

Zudem wird die Führungs-Akademie noch vor den Sommerferien spezielle Analysen zur Verwal-tungsstruktur und zu den Verwaltungsprozessen des LandesSportBundes Nordrhein-Westfalen durchführen, um bis Ende des Jahres auch hier entsprechende Optimierungsvorschläge vorlegen zu können.