Nachrichten der Führungs-Akademie des Deutschen Olympischen Sportbundes

Nachrichten - Details

30. Juni 2011

Sport bewegt Familien - Familien bewegen den Sport


Familienfreundliche Strukturen im Sport zu fördern und zu entwickeln ist das zentrale Ziel des Projekts "Sport bewegt Familien – Familien bewegen den Sport" des DOSB. Gefördert wird das Vorhaben vom Bundesministerium für Familien, Senioren, Frauen und Jugend. Die Sportverbände und Sportvereine sollen für das Thema "Familie und Sport" sensibilisiert und es sollen gute Beispiele für mehr Familienfreundlichkeit im Sport entwickelt werden. 

Hierzu hat der DOSB verschiedene Maßnahmen geplant. Das zentrale Element im Gesamtprojekt ist dabei die Durchführung von fünf Modellprojekten in den Sportorganisationen. Hier haben nach einem Bewerbungsverfahren der Deutsche Schwimmverband, der Deutsche Turner-Bund, die Deutsche Reiterlicher Vereinigung, der Landessportbund Brandenburg und der Landessportverband Schleswig-Holstein den Zuschlag bekommen. Innerhalb dieser fünf Mitgliedsorganisationen werden nun familienfreundliche Strukturen und Maßnahmen entwickelt und erprobt. Weiterhin gehören zu den Maßnahmen des Gesamtprojekts die Erstellung einer Internetseite und einer Broschüre zu den Kriterien für Familienfreundlichkeit im Sportverein sowie Maßnahmen zur Vereinbarkeit von Familie, Beruf und Ehrenamt.

Die Führungs-Akademie des DOSB hat gemeinsam mit dem Institut für Sozialpädagogik und Sozialarbeit aus Frankfurt die Aufgabe übernommen, die einzelnen Maßnahmen und vor allem die Maßnahmen der fünf Modellprojekte zu evaluieren.

Die beiden zentralen Fragen, zu denen die Evaluation Stellung beziehen soll, sind erstens, wie eine Win-win-Situation für den organisierten Sport und die Familien, an die er sich wendet, hergestellt werden kann, und zweitens, wie es gelingen kann, den organisierten Sport als wichtigen Akteur im familienpolitischen Feld zu etablieren? [DI]