Nachrichten der Führungs-Akademie des Deutschen Olympischen Sportbundes

Nachrichten - Details

22. August 2012

Training-4-Volunteers Modell unterstützt Freiwilligenmanagement im Sport


Das EU geförderte Projekt training-4-volunteers hat unter der Leitung der
Führungs-Akademie über 18 Monate das Management von ehrenamtlichem Engagement in Europas Sportvereinen untersucht.

Mehr als 150 Organisationen aus allen 27 EU-Mitgliedstaaten haben sich an der Befragung beteiligt. „Das gute Feedback und weitgefächerte Interesse lag über unseren Erwartungen“, resümiert Projektleiter Dr. Dirk Steinbach zufrieden.

Derzeit wird das umfangreiche Material ausgewertet und für die praxisorientierte Verwendung aufbereitet. Neben dem ausführlichen Projektbericht werden eine deutschsprachige Kurzversion und eine anschauliche Infografik die wichtigsten Ergebnisse zusammenfassen.

Im Mittelpunkt steht dabei die ganz konkrete Unterstützungsleistung: „Gemeinsam mit den neun Projektpartnern haben wir ein Model entwickelt, das Sportorganisationen hilft, ehrenamtliches Engagement für ihre individuellen Strukturen professioneller zu gestalten und so langfristig zu entwickeln“, skizziert Steinbach.

Die Projektpartner schätzen insbesondere die variablen Anwendungsmöglichkeiten des Models: „Der Aufbau soll die Fokussierung auf einzelne Maßnahmen ebenso ermöglichen wie die Ausrichtung auf die gesamte ehrenamtliche Personalplanung - und das unabhängig von der Organisationsgröße oder individuellen Ausrichtung des Vereins“, erläutert der Kölner Sportwissenschaftler.

Das entwickelte Konzept und die weiteren Ergebnisse des Projekts werden erstmals anlässlich der Fachtagung "Ehrenamtliche gewinnen und fördern" am 13. November 2012 in Köln präsentiert.

Interessierte Verbände und Vereine können sich schon jetzt mit einer kurzen Mail an t4v(at)fuehrungs-akademie.de für den Erhalt von weiteren Informationen und der training-4-volunteers Materialien vormerken lassen.

„Dank der training-4-volunteers Erkenntnisse wird die Führungs-Akademie ihr Themenfeld Freiwilligenmanagement mit attraktiven Angeboten für die Mitgliedsorganisationen erweitern können“, stellt FA-Direktorin Gabriele Freytag bereits heute in Aussicht.