Köln, 19.02.2009

Newsletter Nr. 20 / Februar 2009

 


    Die Top-Themen:

 

Sehr geehrte Damen und Herren,
 
Wandel ist das Stichwort der Zeit. Dies trifft nicht nur auf die sich rasant verändernden Rahmenbedingungen des Sports zu, sondern auch auf die Arbeit der Sportorganisationen selbst. Viele Sportorganisationen nutzen den Veränderungsdruck als Chance, bisher nicht realisierte Reformprozesse einzuleiten. Dabei geht es nicht nur um notwendige Anpassungen der Organisationsstruktur, um die Herausbildung eines den aktuellen Herausforderungen entsprechenden Leitbildes oder um eine effiziente Verwaltung, sondern vor allem auch darum, Lernprozesse zielgerichtet auf die spezifischen Bedingungen der Organisation selbst wie der dort handelnden Personen auszurichten.
 
Der Erfolg von Veränderungsprozessen hängt dabei unter anderem auch von einer angemessenen Kommunikation ab. Dies bezieht sich sowohl auf die Einbindung der direkt wie indirekt ‚Betroffenen’ als auch auf die Wahl der Lernmethoden - und Vermittlungsstrategien. Der aktuelle Newsletter greift diesen Aspekt mit unterschiedlichen Blickwinkeln auf, berichtet über neue Methoden der Großgruppenarbeit, über die Nutzung neuer technischer Möglichkeiten zu schnellem und breitem Informationsaustausch (bloggen, twittern etc.), verweist, wie im Beitrag zum Datenschutz, aber auch auf die Gefährdungen weitreichender Vernetzung.

Darüber hinaus laden wir Sie herzlich ein, uns bei der Überarbeitung der Website der Führungs-Akademie zu unterstützen. Sie soll nutzerfreundlicher und informativer werden, und sie soll Ihnen stärker als das bisher der Fall war auch die Möglichkeit geben, mit uns in einen Dialog zu treten. Ein erster Anfang wird bereits mit dieser Ausgabe gemacht: Unter der Adresse „http://change-im-sport.blogspot.com“ haben wir einen Blog eingerichtet, über den wir mit Ihnen über Veränderungsprozesse im organisierten Sport diskutieren wollen.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen und freuen uns auch über Ihre Rückmeldungen!
 
Gabriele Freytag
Direktorin
Aktuelles
Lernforum Großgruppenarbeit: Von Blogs, Tweeds und Web 2.0

Methoden und Formen der Großgruppenarbeit haben auch im Sport Verbreitung gefunden. Open Space, Zukunftswerkstatt oder World Café sind solche mittlerweile gut eingeführten Möglichkeiten. Daneben gibt es aber noch viele weitere Möglichkeiten, Prozesse in großen Gruppen (von 30 – 3.000 und mehr Menschen) zu organisieren und zu gestalten. Solche eher weniger bekannten Methoden sind zum Beispiel „Appreciative Inquiry“ oder „Real Time Strategic Change“. Wie die Namensgebung deutlich macht, wurden viele dieser Modelle in englischsprachigen Ländern entwickelt. Sie werden aber von einer wachsenden Zahl an Berater/inne/n auch in Deutschland, Österreich und der Schweiz mit großem Erfolg eingesetzt. Weiter...

Ethik-Preis des Sports an den letztjährigen Festredner der Kölner Sportrede, Dr. h.c. Fritz Pleitgen

Der vom DJK-Sportverband verliehene Ethik-Preis des Sports geht in diesem Jahr an den ehemaligen Intendanten des Westdeutschen Rundfunks, Prof. Dr. h.c. Fritz Pleitgen. Die Verleihung findet am 21. April in Bonn statt. Seit 1992 würdigt der katholische Sportverband mit dem Ethik-Preis Personen, die sich durch besonderes persönliches Vorbild, durch Förderung des sportlich fairen Verhaltens oder durch herausragende Aussagen oder Arbeiten auf dem Gebiet der christlich orientierten Sportethik auszeichnen. Ausschlaggebend für die Wahl von Fritz Pleitgen war nach Mitteilung des Kuratoriums seine "Kölner Sportrede 2008" zum Thema Sport, Kultur und Medien. "Seine umfassenden sportpolitischen und sportethischen Aussagen haben uns sehr beeindruckt. Weiter ...

Organisationsentwicklung und systemische Beratung

Im November 2008 startete der Lehrgang „Organisationsentwicklung und systemische Beratung“ an der Führungs-Akademie des Deutschen Olympischen Sportbundes mit insgesamt 14 Teilnehmenden. Insgesamt setzt sich diese Ausbildung aus drei Modulen beziehungsweise jeweils zwei ganzen Lehrgangstagen zusammen.
Anfang Februar stand nun das zweite Modul der Ausbildungsreihe an und nachdem im ersten Modul vor allem grundsätzliche Fragen der systemischen Betrachtung und Beratung sowie der Organisationsentwicklung behandelt wurden, ging es im zweiten Modul stärker in die Tiefe. 
Weiter ...

Seminare und Foren

Datenschutz im Verein und Verband: Wo lauern Gefahren und was können Sie tun?

lmmer stärker rücken Fragen des Datenschutzes in die zentralen, entscheidungserheblichen Bereiche eines jeden Verbandes oder Vereins vor. Dies sicher auch deshalb, weil die Verletzung des Datenschutzes schon längst nicht mehr nur als Kavaliersdelikt gesehen oder geahndet wird, sondern auch weil damit weit reichende Haftungsrisiken verbunden sind. Verbände und Vereine sind schon deshalb von den Bestimmungen des Datenschutzes ‚betroffen’, weil sie mit sensiblen, personenbezogenen Daten umgehen. Diese beziehen sich zum einen auf Mitglieder, Kooperationspartner und Lieferanten, zum anderen aber auch auf die eigenen Mitarbeiter/innen oder Vorstandsmitglieder. Weiter ...

Neuer Lehrgang beginnt am 14. März mit einer Einführungsveranstaltung in Köln

Bereits seit 2007 bietet die Führungs-Akademie gemeinsam mit dem Verbandsmanagement Institut (VMI) von der Universität Freiburg in der Schweiz mit “SOMIT” einen interaktiven und internetbasierten Lehrgang an, der Managementwissen für Sportorganisationen vermittelt. SOMIT ist didaktisch interaktiv aufgebaut und basiert auf dem Freiburger Managementmodell für Non-Profit-Organisationen und stellt den Teilnehmenden profundes Wissen zum Management von Sportorganisationen zur Verfügung. Weiter...

Thema: Erweiterung des Online-Angebots

Auf dem Weg ins WEB 2.0 – Überarbeitung der Website der Führungs-Akademie

Seit über 5 Jahren informiert die Website der Führungs-Akademie über ihr Angebot, über Beratungskonzepte und –projekte, über das Weiterbildungsprogramm und über neue Entwicklungen rund um die Arbeit der Führungs-Akademie.
In dieser Zeit hat sie kaum ihr Aussehen verändert und – sieht man von geringfügigen Erweiterungen ab, wie z.B. die Einbindung eines Newsletters oder die Möglichkeit, sich online anmelden zu können – blieb auch der Funktionsumfang weitgehend unverändert. Inzwischen haben sich aber nicht nur technischen Möglichkeiten verändert, auch die Kommunikation zwischen Anbietern und Nutzern hat sich grundlegend gewandelt. Die relativ statischen Rollen lösen sich zunehmend auf, Anbieter und Nutzer nutzen das Internet vielmehr als wechselseitigen Kommunikationsprozess, in dem beide Seiten sowohl als Nutzer als auch als Anbieter, sowohl als Informationsgeber als auch als Informationsempfänger agieren. Weiter ...

Steigen auch Sie ein: Bloggen Sie mit uns

Unter der Adresse „http://change-im-sport.blogspot.com“ haben wir einen öffentlichen Blog eingerichtet, über den wir mit Ihnen über Veränderungsprozesse im organisierten Sport diskutieren wollen. Sie sind herzlich eingeladen, sich zu beteiligen! Eine kurze Anmeldung genügt und Sie können mit uns gemeinsam über die großen und kleinen Veränderungen im Sport diskutieren, Kommentare verfassen und Vorschläge einbringen. Ein Blog stellt eine Art „Tagebuch“ im Internet dar und wir möchten unseren Blog „Change im Sport“ auch in diesem Sinne nutzen und die Themen, Prozesse und Projekte, die uns aktuell beschäftigen, dort mit Interessierten diskutieren. Seit über 5 Jahren informiert die Website der Führungs-Akademie über ihr Angebot, über Beratungskonzepte und –projekte, über das Weiterbildungsprogramm und über neue Entwicklungen rund um die Arbeit der Führungs-Akademie. Weiter ...

Neue Inhalte online abrufbar

Im Vorgriff auf die umfassende Neugestaltung der Homepage stehen Ihnen ab sofort weitere Informationen der Führungs-Akademie zur Verfügung. Im Menü „Die Akademie“ finden Sie neben einer Vorstellung des Selbstverständnisses der Führungs-Akademie jetzt auch die Tätigkeitsberichte der Jahre 2005 – 2007, die Satzung der Führungs-Akademie sowie eine Liste der Mitgliedsverbände des Trägervereins der Führungs-Akademie des DOSB. Weiter ...

Interview...

Jan Pommer, Geschäftsführer der BBL: „Es muss kostenbewusster und konservativer kalkuliert werden!“

Die wirtschaftliche Situation und eine daraus resultierende Kosten-Kalkulation ist für Bundesligisten auch außerhalb des Fußballs immens wichtig, wie gerade die Erfahrungen im Handball zeigen. Der Geschäftsführer der Basketball-Bundesliga, Jan Pommer, plädiert im Interview für einen konservativen Umgang mit den Finanzen. Sein Know-How stellt er auch in einem speziell auf die Situation von Bundesligavereinen zugeschnittenen Seminar der Führungs-Akademie vor (Thema: "Quick-Check für Bundesligisten").  Weiter ....

Neue Literatur

Mariano, Pala: Anforderungen ehrenamtlicher Mitarbeiter in Sportorganisationen: Tätigkeits- und Qualifikationsprofile in Sportvereinen- und verbänden

180 Seiten, kartoniert, ISBN: 3639078195; € 68,00. Saarbrücken: VDM Verlag, 2008.

Welche Qualifikationen müssen ehrenamtliche Mitarbeiter in Sportorganisationen des selbstverwalteten Sports besitzen, um ihre Tätigkeiten erfolgreich ausüben zu können? Wo liegen die Schwerpunkte? Dieses Buch richtet sich an ehrenamtliche Führungskräfte und Entscheidungsträger in Sportorganisationen, an Sportmanager sowie Sportwissenschaftler. Weiter ...

Russell, Hoye / Nicholson, Matthew / Smith, Aron: Sport Management: principles and application

318 Seiten, kartoniert, ISBN: 978-0-7506-8755-3; € 43,95. Oxford: Elsevier LTD, 2009.

Sport Management: principles and application second edition provides a comprehensive introduction to the practical application of management principles within sport organisations, ideal for all students studying sport management at an introductory level.
 Weiter ...

Stegbauer, Christian (Hrsg.): Netzwerkanalyse und Netzwerktheorie. Ein neues Paradigma in den Sozialwissenschaften

596 Seiten, kartoniert, ISBN: 978-3-531-15738-2; € 39,90. Saarbrücken: VS – Verlag für Sozialwissenschaften, 2008.

Der Sammelband gibt einen breit gefächerten Einblick in den aktuellen Stand zur Diskussion der Arbeit in und mit Netzwerken. Unterteilt in 6 Kapiteln – „Theoretische Bezugspunkte“, „Methoden der Netzwerkforschung“, „Ansätze zur Untersuchung der Dynamik in der Netzwerkforschung“, Netzwerkforschung in verschiedenen Fachgebieten und Feldern“, Netzwerkanalytische Untersuchungen in Organisationen“ „Akteur-Netzwerk Theorie“ – werden grundlegende Bezugspunkte für ein erfolgreiches Arbeiten in Netzwerken vorgestellt. Weiter...

 

Lackenbauer, Willi: Handbuch für ehrenamtliche Vereinsführung

200 Seiten, broschiert, ISBN: 978-3-88627-307-2; € 24,95. Reutlingen: Oertel + Spörer Verlag, 2007.

Einen Verein erfolgreich in die Zukunft führen – dazu gehört mehr als eine Portion Selbstvertrauen. Willi Lackenbauer vermittelt in diesem Handbuch das notwendige Rüstzeug. Er gibt Hinweise für eine sinnvolle Geschäftsverteilung im Vorstand, schildert Ansätze für eine erfolgreiche Jugendarbeit, weist auf die Notwendigkeit des Sponsorings hin und zeigt fiskalische Fallen für Vereine auf. Ein unentbehrlicher Ratgeber für alle Vorstandsmitglieder und solche, die es noch werden wollen!
Weiter ...

Impressum

Herausgeber:

Führungs-Akademie des Deutschen Olympischen Sportbundes
Willy-Brandt-Platz 2 (Stadthaus), 50679 Köln
Tel.: 0221/221 220 13, Fax: 0221/221 220 14
E-Mail:
info@fuehrungs-akademie.de
Internet: www.fuehrungs-akademie.de 

Redaktion/Versand:

mmk-m: Multi Media Kommunikation Müller, Rheinsberger Str. 76, 10115 Berlin
Tel. 030 486 242 70 / Fax 030 486 242 72
info@mmk-m.de, www.mmk-m.de

Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.