Köln, 30.10.2008

Newsletter Nr. 18 / Oktober 2008

 


    Die Top-Themen:

 

Sehr geehrte Damen und Herren,
 
Im Mittelpunkt der Oktober-Ausgabe des Newsletters steht das Thema „Lernende Organisation“. Besonders hinweisen möchte ich auf das ausführliche Interview mit Prof. Dr. Helmut Willke vom Lehrstuhl für Global Governance an der Zeppelin University Friedrichshafen. Im Mittelpunkt seiner Ausführungen, in denen er u.a. auch darauf eingeht, was unter einer lernenden Organisation zu verstehen ist, steht dabei die Frage, inwieweit das Konzept der „lernenden Organisation“ auf Sportorganisationen übertragen werden kann und welche Chancen sich damit für sie eröffnen.
 
Die Frage, wie Organisationen Wissen nicht nur sichern, sondern auch wirksam in ihre Mitgliedsorganisationen hineintragen können, steht auch im Mittelpunkt einer dreiteiligen Seminarreihe der Führungs-Akademie, die unter dem Titel: „Organisationsentwicklung und systemische Beratung“ steht und darauf abzielt, die Beratungskompetenz in den Sportorganisationen zu stärken und weiter zu verbessern.

Darüber hinaus versorgen wir Sie auch in dieser Ausgabe wieder mit Wissenswertem und Nützlichen aus der Arbeit der Führungs-Akademie.
 
Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen und freuen uns über Ihre Rückmeldungen!

Gabriele Freytag
Direktorin

Aktuelles

Zukunftskonferenz des Behindertensportverbands Berlin e. V.

Strukturelle Veränderungen (Verdopplung der Mitgliederzahlen, neue Vereine, Integration der von Behinderung bedrohten Menschen) waren Anlass für den Behindertensportverband Berlin (BSB), mit seinen Mitgliedern in einen Dialog über die zukünftige Positionierung des Verbands einzutreten. Ein Rückblick zeigte die Prägung des Verbands durch ein stetiges Wachstum, großer Aktivität und Solidarität der Vereine und in den letzten Jahren der Beeinflussung durch Finanzierungsangebote z.B. nach SGB. Weiter...

Seminare und Foren

Prozesse der Sportentwicklungsplanung in Großstädten

Die Frage, wie der Sport in den Städten und Gemeinden geplant, organisiert und gefördert wird, ist zentral für den gesamten organisierten Sport in Deutschland. Während das Zusammenspiel von Politik, Verwaltung und Sportvereinen in kleineren Gemeinden meist überschaubar ist, gestaltet sich die Sportentwicklungsplanung, mit dem Ziel eines Interessenausgleichs zwischen allen Beteiligten, in Großstädten weitaus komplizierter. Und nicht nur, dass ein Interessenausgleich in Großstädten immer schwieriger wird vor dem Hintergrund knapper Kassen in den Kommunen, eines demographischen Wandels, eines großen Modernisierungsstatus bei vorhandenen Sportanlagen und weiteren Feldern kommunaler Sportpolitik mit hohem Steuerungsbedarf wird eine zukunftsfähige und nachhaltige Planung der Sportentwicklung für die Städte entscheidend, um die bestehenden und begrenzten Ressourcen optimal einsetzen zu können. Weiter ...

Gespräch mit Markus Weise, Bundestrainer Nationalmannschaft Hockey Herren,
zum Thema „Teams führen“ am 27. und 28.11.2008 an der Führungs-Akademie des DOSB

Es war die Olympiaüberraschung schlechthin. Vier Jahre nach dem Titelgewinn mit den Hockey-Damen in Athen und jetzt zwei Jahre nach seinem Amtsantritt als Bundestrainer der Herren führte Markus Weise auch das Herren Hockey-Nationalteam in Peking zu Gold. Dem Mannheimer Diplom-Kaufmann wird ein besonderer Führungsstil nachgesagt das Geheimnis seines Erfolges? Zusammen mit der Referentin der Führungs-Akademie, Tanja Gröber, und dem Coach der Deutschen Meisterinnen im Beachvolleyball, Olaf Kortmann,  wird der 46jährige Coach im Rahmen des Seminars „Teams führen“ seine Erfahrungen an die Teilnehmerinnen und Teilnehmer weitergeben. Weiter ...

Doping, Corporate Governance, Risikomanagement: Wege zur optimalen Satzung für Verbände

Fachtagung der Führungs-Akademie für Führungskräfte der Verbände (Köln, 13. 14. November 2008)

Viele Verbände überprüfen derzeit ihre Satzungen, die im Wesentlichen vor vielen Jahren entwickelt und von Zeit zu Zeit angepasst wurden. Aktuelle Herausforderungen, wie die Umsetzung des NADA-Codes in den Verbänden, der Aufbau zeitgemäßer Führungsstrukturen oder haftungsrechtliche Fragestellungen bei der Ausführung der Verbandsaufgaben, machen mittlerweile aber grundlegende Bearbeitungen notwendig. Mit der Fachtagung will die Führungs-Akademie des DOSB die Verbände bei der strategischen Neuausrichtung und Gestaltung ihrer Satzungen unterstützen. Die Fachtagung richtet sich an die Führungskräfte der Verbände, die sich mit der Gestaltung von übergreifenden Regelungen im Verband auseinandersetzen. Weiter ...

Jetzt anmelden: Dreiteilige Qualifizierungsreihe der Führungs-Akademie: „Organisationsentwicklung und systemische Beratung“ startet im November

Die Sportorganisationen bewegen sich in einem komplexen, schnell wandelnden Umfeld. Daraus ergeben sich neue und immer wieder kurzfristige Handlungsnotwendigkeiten für die Sportverbände, die einzelnen Vereine und ihre Funktionsträger. Die Aufgabenstellungen sind vielfältig und von unterschiedlicher Komplexität. So kann es notwendig sein, das bisherige Produkt- und Leistungsangebot zu überprüfen, gegebenenfalls zu konzentrieren oder auszubauen; effizientere Strukturen zu entwickeln oder grundlegende Veränderungen einzuleiten ohne dabei die sozialen Ansprüche aus dem Blick zu verlieren. Weiter...

Hier finden Sie den Link zum Seminar und zum Flyer.

Thema: Lernende Organisation

Nicht nur Menschen auch (Sport-)Organisationen müssen lernen, wenn sie die Zukunft erfolgreich gestalten wollen. - Themen und Ergebnisse der „Bundeskonferenz Sportentwicklung“ in Berlin

Wer in den heutigen Zeiten bestehen will, muss lernen, die sich ständig verändernden Umfeldbedingungen wahrzunehmen und richtig auf die daraus resultierenden Herausforderungen zu reagieren. Auch der organisierte Sport will erfolgreich Ziele erreichen. Prof. Dr. Helmut Willke, Professor für Global Governance an der Zeppelin-University Friedrichshafen, verrät, wie es über das Konzept der „lernenden Organisation“ dem DOSB gelingen kann, sich in komplexen Netzen zurechtzufinden und als Organisation flächendeckend eine aktive und für die Gesellschaft bereichernde Rolle zu spielen. Weiter ...

„Orte des Wissenstransfers“

Vom 01.-02.10.2008 fand das zweite Fachsymposium der Wissenschaftskoordinatoren mit dem Titel „Orte des Wissenstransfers“ in der Sportschule des Lsb Hessen in Frankfurt statt. Organisiert wurde die Veranstaltung von der Führungs-Akademie gemeinsam mit dem Geschäftsbereich Leistungssport des DOSB und mit Unterstützung durch das Bundesinstitut für Sportwissenschaft. Ziel war es, Prozesse des Wissenstransfers zu diskutieren, die sich in der Wechselwirkung von Theorie und Praxis ausbilden oder die sich in dem Zusammenspiel von universitärer Forschung und den Spitzenverbänden des organisierten Sports zeigen. Denn Wissenstransfer im Leistungssport findet an verschiedenen Orten statt: Zum Beispiel in einer Trainer-Athleten-Beziehung, im wissenschaftlichen Diskurs, in der Kommunikation zwischen Wissenschaftskoordinatoren und Hochschulen, in Schulen (Eliteschulen des Sports), auf Tagungen und Konferenzen sowie auf einer organisationalen Ebene (zwischen DOSB, IAT FES, BISp und den Spitzenverbänden) etc. Weiter ...

Interview...

Interview mit Prof. Dr. Helmut Willke, Professor für Global Governance an der
Zeppelin-University Friedrichshafen

Wer in den heutigen Zeiten bestehen will, muss lernen, die sich ständig verändernden Umfeldbedingungen wahrzunehmen und richtig auf die daraus resultierenden Herausforderungen zu reagieren. Auch der organisierte Sport will erfolgreich Ziele erreichen. Prof. Dr. Helmut Willke, Professor für Global Governance an der Zeppelin-University Friedrichshafen, verrät, wie es über das Konzept der „lernenden Organisation“ dem DOSB gelingen kann, sich in komplexen Netzen zurechtzufinden und als Organisation flächendeckend eine aktive und für die Gesellschaft bereichernde Rolle zu spielen.  Weiter ....

Neue Literatur

Hermanns, Arnold / Riedmüller, Florian (Hrsg.): Management-Handbuch Sport-Marketing

2. vollständig überarbeitete Auflage 2008. 621 S. mit zahlreichen farbigen Abbildungen. Gebunden. München: Vahlen 2008. ISBN 978-3-8006-3558-0 Preis: 98,00 €

Marketing und Sport sind in den letzten Jahren mehr und mehr zusammengewachsen. Sportliche Erfolge werden von den Verantwortlichen zunehmend auch in wirtschaftliche Erfolge umgewandelt, deren Erträge wiederum in die weitere Entwicklung der jeweiligen Sportart reinvestiert werden. Gleichzeitig rücken Ansätze der Markenführung und der Effizienzorientierung in den Mittelpunkt der Sportbranche. Vor diesem Hintergrund ist es wichtiger denn je, die komplexen Strukturen des Sportmarktes zu kennen und das Zusammenspiel zwischen sportlichem und wirtschaftlichem Erfolg auf allen Managementebenen zu planen. Weiter ...

Hermanns, Arnold / Marwitz, Christian: Sponsoring: Grundlagen, Wirkungen, Management, Markenführung

3., vollständig überarbeitete Auflage. 311 S. Gebunden. München: Vahlen 2008. ISBN 978-3-8006-3431-6. Preis: 49,00 €

Sponsoring als Instrument der Marketingkommunikation hat in den letzten Jahren kontinuierlich an Bedeutung gewonnen, dies gilt besonders für das Sportsponsoring. Mit der zunehmenden Bedeutung ging auch die Notwendigkeit einer betriebswirtschaftlichen Weiterentwicklung des Sponsorings einher. Die Forderung nach mehr Effizienz und Effektivität im unternehmerischen Einsatz stellt erhöhte Anforderungen an das Sponsoringmanagement vor allem in den Bereichen Planung und Kontrolle. Dies setzt wiederum das Wissen um die Sponsoringwirkungen und deren Messung voraus. Weiter ...

Radtke, Sabine: Ehrenamtliche Führungskräfte im organisierten Sport: Biographische Zusammenhänge und Motivationen

Schriften zur Sportwissenschaft, Bd. 69. 272 Seiten. Hamburg: Verlag Dr. Kovac  2007. ISBN: 978-3-8300-2833-8. Preis: 78,00 €

D
as Buch leistet einen wesentlichen Beitrag zur Motivationsforschung im Ehrenamtsbereich Sport. Der Fokus der empirischen Analyse liegt auf der Untersuchung der Motivationsstruktur von Menschen, die auf ehrenamtlicher Basis Führungspositionen im deutschen Sportsystem besetzen. Sportvereine und Sportverbände sind derjenige Non-Profit-Bereich in Deutschland, der mit rund 6,6 Millionen Menschen den höchsten Anteil an ehrenamtlichen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen unter den Freiwilligenorganisationen aufweist. Das Sportsystem stellt ein interessantes Untersuchungsfeld dar, da Forschungsergebnisse darauf hindeuten, dass Sportorganisationen im Kreis der verschiedenen Typen von Non-Profit-Organisationen eine exponierte Stellung einnehmen. Weiter ...

Impressum

Herausgeber:

Führungs-Akademie des Deutschen Olympischen Sportbundes
Willy-Brandt-Platz 2 (Stadthaus), 50679 Köln
Tel.: 0221/221 220 13, Fax: 0221/221 220 14
E-Mail:
info@fuehrungs-akademie.de
Internet: www.fuehrungs-akademie.de 

Redaktion/Versand:

mmk-m: Multi Media Kommunikation Müller, Rheinsberger Str. 76, 10115 Berlin
Tel. 030 486 242 70 / Fax 030 486 242 72
info@mmk-m.de, www.mmk-m.de

Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.