Köln, den 14.05.2007

Newsletter Nr. 10 / Mai 2007

 


    Die Top-Themen:

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

 
Das Team der Führungs-
Akademie
 

der strategische Blick in die Zukunft wird für Verbände und Vereine immer wichtiger. Die Führungs-Akademie freut sich, ihre Kompetenz gerade auch im Bereich der Strategieoptimierung erfolgreich für die Mitgliedsverbände des DOSB anbieten zu können. Der Newsletter greift mit dem Deutschen Schachbund und dem westfälischen Fußball- und Leichtathletik-Verband einige Beispiele auf.
Darüber hinaus versorgen wir Sie natürlich wieder mit Wissenswertem und Nützlichem aus der Welt des organisierten Sports und aktuellen Publikationen. Viel Spaß beim Lesen!

Aktuelles

Neu in der Führungs-Akademie: Veronika Rücker, wissenschaftliche Referentin

Neue wissenschaftliche Referentin an der FA ist seit dem 01. Mai 2007 Frau Veronika Rücker. Die 36-jährige Diplom-Sportwissenschaftlerin hat an der Deutschen Sporthochschule Köln studiert und war dort langjährige wissenschaftliche Mitarbeiterin im Institut für Sportökonomie und Sportmanagement. Inhaltliche Schwerpunkte ihrer bisherigen Tätigkeit in Lehre und Forschung sind die Bereiche Sportmarketing und -management, Strukturen und Entwicklungsprozesse von Non-Profit-Organisationen im Sport sowie der Bereich Sponsoring und Werbung. Weiter ...

Führungs-Akademie macht den Deutschen Schachbund fit für die Zukunft

Der Deutsche Schachbund (DSB) stellt sich den Herausforderungen der Zukunft. Der Verband will seine Strategie überprüfen und hat sich für diese Aufgabe die Unterstützung der Führungs-Akademie (FA) des DOSB geholt. Die Überprüfung der bisherigen Strategie und das Anpassen an die veränderten Umweltbedingungen ist dabei nur der Anfang für den Deutschen Schachbund, weitere Schritte sollen folgen. Weiter ...

"Neue Besen kehren gut" oder: Personal professionell managen

Ines Hellner ist seit September 2006 als Referentin für Lehrarbeit im Landessportbund Sachsen-Anhalt e.V. tätig. Gemeinsam mit der Führungs-Akademie hat sie im März 2007 das Seminar „Personalmanagement und Coaching“ für Führungskräfte in Vereinen und Verbänden durchgeführt und sich damit auf ein neues Managementthema eingelassen. Weiter ...

Führungs-Akademie in alpinen Gefilden: Strategie-Workshop mit dem Deutschen Alpenverein zur Neuorganisation der alpinen Bibliothek

Die Themenanforderungen für die Beratungs- und Unterstützungsleistungen der Führungs-Akademie sind äußerst vielfältig. Es geht um Themen der Verbandsführung, Strukturfragen im Leistungs- und Breitensport, um die Entwicklung der Sportarten oder wie jüngstes Beispiel zeigt, auch um die zeitgemäße Ausrichtung einer Bibliothek: der Deutsche Alpenverein DAV hat mit Unterstützung der Führungs-Akademie die Grundlagen für ein neues Konzept für seine Bibliothek ausgearbeitet. Um neben der Beratungskompetenz auch die Fachexpertise sicher zustellen, hat die Führungs-Akademie mit Sabine Frohberg von der Zentral- und Landesbibliothek Berlin eine Expertin im Bereich Bibliothekswesen hinzugezogen. Weiter ...

Beachvolleyballer stellen die Weichen für die Zukunft

Die Experten und Teilnehmer des "Beach-Symposiums" waren sich einig: Es muss etwas passieren, damit Beachvolleyball in Deutschland weiter nach vorne kommt. Gemeinsam mit der Führungs-Akademie hatte der Deutsche Volleyball-Verband zu einem Strategiegipfel nach Berlin eingeladen, um die Weichen für die Zukunft zu stellen. Weiter ...

Seminare der Führungs-Akademie

Seminare im Juni 2007

11.-12.06.2007:

Fundraising für den Sport? - Anmeldung

27.-28.06.2007:

Charisma - Die hohe Kunst der intensiven Präsenz

Bei dieser Auflistung handelt es sich immer nur um eine Auswahl unserer Seminare. Hier gelangen Sie zur Gesamtübersicht über das Jahresprogramm.

Fundraising für den Sport? Möglichkeiten und Grenzen eines lange vernachlässigten Themas zur Finanzierung im Sport

Einschlägige Statistiken, wie den Spendenmonitor oder die Zahlen des Deutschen Spendenrates, beschreiben das Sammeln von Spenden als eine Erfolgsstory für gemeinnützige Organisationen. Für den Erhebungszeitraum 2006 werden 3,4 Mrd. Euro als das Spendenvolumen genannt, das an gemeinnützige Organisationen geflossen ist. Und da größere Naturkatastrophen als typischer Auslöser von Spenden in dem Zeitraum nicht vorkamen, ist das eine Zahl, die nicht zuletzt auch als Erfolg der Fundraising betreibenden Organisationen gesehen werden kann. Weiter ...

Weitere Infos zum Seminar ...

Thema

Das Beratungsangebot der Führungs-Akademie

Die Führungs-Akademie versteht sich in ihrem Beratungsangebot als kom­pe­ten­ter An­sprech­part­ner für den Deut­schen Olym­pi­schen Sport­bund und seine Mit­glieds­or­ga­ni­sa­tionen zu Themen der Ver­bands­führung und des -ma­na­ge­ments. Vor­rangigstes Ziel ist es, in Absprache mit dem Auftraggeber spezifische - in Inhalt und Umfang genau abgestimmte - Beratungskonzepte zu entwickeln. Auf der Basis langjähriger Erfahrungen in ganz unterschiedlichen Beratungsprozessen können auf diese Weise gemeinsam mit den Auftraggebern sehr schnell 'maßgeschneiderte' Prozesse  entworfen, geplant und durchgeführt werden. Großes Gewicht legt die Führungs-Akademie dabei vor allem darauf, dass bereits im Konzept Mechanismen festgelegt und abgesprochen werden, die sicherstellen sollen, dass die gewünschten und abgesprochenen Veränderungsprozesse auch tatsächlich umgesetzt werden. Weiter ...

Zum Download: Das Jahresprogramm der Führungs-Akademie

Publikationen

Prof. Dr. Michael Dinkel & Jens Seeberger (2007)
Planung und Analyse im Sportsponsoring: Die Medienanalyse in Theorie und Praxis; Reihe Heidelberger Sportmanagement; abcverlag Heidelberg;  ISBN 978-3-938833-08-7; 29 Euro

Die Planung und Erfolgskontrolle im Sportsponsoring ist seit dessen Etablierung als Marketinginstrument eine vieldiskutierte und noch immer nicht abschließend gelöste Problematik. Dies ist um so erstaunlicher, wenn man sich die Investitionen im Sportsponsoring vor Augen führt. "Planung und Analyse im Sportsponsoring: Die Medienanalyse in Theorie und Praxis" so lautet das Thema der kürzlich erschienenen Buchveröffentlichung von Prof. Dr. Michael Dinkel und Jens Seeberger. Mit der Sport-Medienanalyse als Spezialthema soll die Planung, aber hauptsächlich die Erfolgskontrolle im Sportsponsoring beleuchtet sowie ausführlicher beschrieben werden. Im Vordergrund steht die allgemeine Wissensvermittlung über den Status Quo sowie die allgemeine medienanalytische Vorgehensweise. Darüber hinauf werden Instrumentarien bzw. Analysetools sowie deren Anwendung und Aussagekraft in der Praxis intensiv beleuchtet. Link zum Verlag ...

Prof. Dr. Ansgar Thiel, Dr. Heiko Meier, Prof. Dr. Klaus Cachay (Hrsg.) (2007)
Hauptberuflichkeit im Sportverein.
Voraussetzungen und Hindernisse. DIN A 5, 320 S., Hofmann Verlag, Schorndorf, ISBN 978-3-7780-3377-7, 24.90 EUR

Über das Thema "Hauptberuflichkeit im Verein" wird seit langem heftig diskutiert. In den letzten Jahren mehren sich Stimmen, die von Hauptberuflichkeit als einer fruchtbaren Innovation vor allem für große Vereine berichten. Doch betrachtet man die Vereinsrealität, dann ist die Einführung einer hauptberuflichen Mitarbeiterstelle für Sportvereine nach wie vor etwas eher Ungewöhnliches und Untypisches.
Über die Faktoren, die eine nachhaltige Einführung von Hauptberuflichkeit fördern bzw. verhindern, ist noch sehr wenig bekannt. Die vorliegende Studie setzt sich deshalb mit der Frage nach den Bedingungen und Barrieren einer Verberuflichung im Sportverein auseinander. Nach einer theoretischen Analyse der Entscheidung für oder gegen Hauptberuflichkeit im sozialen System "Sportverein" werden Ergebnisse detaillierter Fallstudien in verberuflichten und nicht-verberuflichten Sportvereinen vorgestellt. Dass hauptberufliche Mitarbeit, wenn sie auf "verträgliche Weise" implementiert wird, nicht etwa das Ehrenamt und das Selbstverständnis des Vereins gefährdet, sondern zum zentralen Faktor für die Erhaltung und Pflege von Vereinstraditionen werden kann, ist einer der vielen überraschenden Befunde. Link zum Verlag ...

Hilty, Reto M. / Henning-Bodewig, Frauke (2007)
Leistungsschutzrechte zugunsten von Sportveranstaltern?
Rechtsgutachten
. Richard Boorberg Verlag, Stuttgart, ISBN 978-3-415-03904-9, 28 EUR

Die Autoren untersuchen, ob und unter welchen Voraussetzungen ein eigenes Leistungsschutzrecht zugunsten von Sportveranstaltern nach der gegebenen Rechts- und Sachlage in Deutschland befürwortet werden kann; dies insbesondere vor dem Hintergrund des Gemeinschaftsrechts und unter Berücksichtigung ausländischer Vorbilder. Die wissenschaftliche Erörterung basiert auf einem Gutachtenauftrag des Deutschen Fußball-Bunds e.V., der DFL Deutsche Fußball Liga GmbH, des Deutschen Olympischen Sportbunds und der Staatskanzleien der Länder Bayern, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Berlin. Sie gibt die persönliche Wertung der Rechtslage durch die Autoren wieder. Link zum Verlag ...

Meier, Andreas (2006)
Informationsmanagement für NPO's, NGO's et al.
 Springer Verlag, Heidelberg, ISBN: 978-3-540-37470-1, 24,95 EUR

Dieses Buch diskutiert die Informationsfunktion spezifisch für Non Profit Organisationen (NPO's) und Non Governmental Organisationen (NGO's). Es stellt die strategischen und organisatorischen Grundsatzfragen für ein effizientes und effektives Informationsmanagement in den Vordergrund. Die Themenschwerpunkte des Fachbuches sind: strategische Informationssystemplanung, aufbau- und ablauforganisatorische Fragestellungen, Architekturaspekte zum Information und Process Engineering, Nutzung webbasierter Plattformen und elektronischer Netzwerke, Gewährleistung von Datenschutz und Datensicherheit, Controlling des Informationsmanagements. Link zum Verlag ...

Sieben Fragen an ...

Hermann Korfmacher und Carsten Jaksch-Nink vom Fußball- und Leichtathletik-Verband e.V. Westfalen (FLVW): "Transparent und effizient - neue Satzung für den Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen"

Der Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen e.V. (FLVW) hat am 21. April 2007 seine neue Satzung mit überwältigender Mehrheit verabschiedet. Begleitet wurde der Umstrukturierungsprozess seit Herbst 2006 von der Führungs-Akademie. Im Interview geben der Präsident des Verbandes, Hermann Korfmacher, sowie Verwaltungsdirektor Carsten Jaksch-Nink Einblick in die Arbeit der vergangenen Monate.

Was gab den Ausschlag, die Satzung des Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen zu ändern?

Hermann Korfmacher: Wir haben uns schon lange mit der Situation auseinandergesetzt. Es gab viele Gründe, in die Zukunft zu schauen: Dazu zählt zum Beispiel der demographische Wandel, der dazu führt, dass in Zukunft weniger Menschen Fußball spielen werden. Zudem hatten wir im FLVW sehr viele Gremien, die trotz veränderter Voraussetzungen über die Jahre Bestand hatten. Auch unser Geschäftsführendes Präsidium mit sechs Personen und das Präsidium mit 14 Vertretern entsprach schon lange nicht mehr der Aufgabenstruktur des Verbandes. Im Beirat tagten wir mit 60 Personen, auf dem Verbandstag trafen 460 Delegierte zusammen. Ein effektives Arbeiten war so kaum möglich. Ein weiterer Aspekt: Mit der Kürzung öffentlicher Gelder wurden Kosteneinsparungen dringend notwendig, etwa im Bereich von Fahrtkostenzuschüssen und Tagegeld. Weiter ...

Impressum

Herausgeber:

Führungs-Akademie des Deutschen Olympischen Sportbundes
Willy-Brandt-Platz 2 (Stadthaus), 50679 Köln
Tel.: 0221/221 220 13, Fax: 0221/221 220 14
E-Mail:
info@fuehrungs-akademie.de
Internet: www.fuehrungs-akademie.de 

Redaktion/Versand:

mmk-m: Multi Media Kommunikation Müller, Rheinsberger Str. 77, 10115 Berlin
Tel. 030 486 242 70 / Fax 030 486 242 72
info@mmk-m.de, www.mmk-m.de

Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.