Köln, 30.04.2009
 

Newsletter Nr. 21 / April 2009

 


    Die Top-Themen:

 

Sehr geehrte Damen und Herren,
 
mit Hanns Michael Hölz als Festredner setzt die Führungs-Akademie am Freitag, 29. Mai, die gemeinsam mit der Stadt Köln durchgeführte Reihe der Kölner Sportreden fort. In seinem Vortrag wird Hanns Michael Hölz, Managing Director, Deutsche Bank AG und Kuratoriumsvorsitzender der Nationalen Anti-Doping Agentur, zum Verhältnis von „Sport – Wirtschaft Verantwortung“ Stellung nehmen. Im Anschluss an den Vortrag, bei dem auch der Oberbürgermeister der Stadt Köln, Fritz Schramma, und der Innen- und Sportminister des Landes Nordrhein-Westfalen, Dr. Ingo Wolf, anwesend sein werden, wird ein Podiumsgespräch des Festredners mit dem Generaldirektor des Deutschen Olympischen Sportbundes, Dr. Michael Vesper, und der Direktorin der Führungs-Akademie des DOSB, Gabriele Freytag, stattfinden.
 
Wir haben bereits im letzten Newsletter darauf hingewiesen, dass viele Sportorganisationen den gegenwärtigen Veränderungsdruck als Chance nutzen, bisher nicht realisierte Reformprozesse einzuleiten. Dies zeigt sich auch sehr deutlich in der Arbeit der Führungs-Akademie. Neue Anfragen zur Unterstützung eingeleiteter bzw. geplanter Veränderungsprozesse von Verbänden, eine erfreulich hohe Auslastung der bisher durchgeführten Seminare wie auch die zahlreichen, aktuell laufenden oder gerade abgeschlossenen Beratungsprojekte, so z.B. beim Deutschen Ruderverband, beim DAeC, dem Deutschen Schützenbund oder beim Sportbund Rheinland, bestätigen die Wandlungsbereitschaft wie Veränderungsfähigkeit des organisierten Sports. Dazu gehören auch die zahlreichen Initiativen des DOSB, wie z.B. die Projekte zum Deutschen Sportabzeichen, zur Bestandserhebung oder zum Schulsport, die von der Führungs-Akademie begleitet werden. Darüber hinaus unterstützt die Führungs-Akademie verstärkt, wie zuletzt gerade bei der Jahrestagung Deutscher Sportämter in Sindelfingen, Organisatoren von Kongressen und Tagungen bei Gestaltung dieser Veranstaltungen.
 
Mit Beiträgen zur Kölner Sportrede, zu aktuellen Seminaren und neuen Publikationen sowie mit einem Interview mit dem Vorsitzenden des Deutschen Ruderverbandes, Siegfried Kaidel, bietet Ihnen der Newsletter wieder Wissenswertes und Nützliches aus der Arbeit  der Führungs-Akademie.
Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen und freuen uns auch über Ihre Rückmeldungen!
 
Gabriele Freytag
Direktorin
Aktuelles

3. KÖLNER SPORTREDE© am 29. Mai 2009 mit Hanns Michael Hölz als Festredner

Nach den Themenfeldern „Sport und Politik“ mit Dr. Wolfgang Schäuble, und „Sport und Medien“ mit Dr. h.c. Fritz Pleitgen wird sich die 3. KÖLNER SPORTREDE© mit dem Themenschwerpunkt „Sport, Wirtschaft und Verantwortung“ auseinandersetzen.

Die Verflechtung von „Sport und Wirtschaft“ ist – auch wenn das die gegenwärtige Finanzkrise nahezulegen scheint – keineswegs ausschließlich unter dem Gesichtspunkt finanzieller Abhängigkeiten zu bewerten. Die Bedeutung der Wirtschaft für die Entwicklung des Sports geht weit über die Rolle als Sponsor des Spitzensports und finanzieller Förderer des Breiten- und Gesundheitssports hinaus. Im Verhältnis von Sport und Wirtschaft geht es vor allem um gemeinsame Werte und damit um die Frage, welchen Beitrag Wirtschaft und Sport für die gesellschaftliche Entwicklung in Deutschland leisten können und wollen.
Weiter ...

Curriculum Vitae: Hanns Michael Hölz, Managing Director, Deutsche Bank AG; Kuratoriumsvorsitzender der Nationalen Anti-Doping Agentur

Nach einer abgeschlossenen Lehre bei der Deutschen Bank und anschließendem erfolgreichen Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Universität Mannheim war Hanns Michael Hölz bei der Badischen Kommunalen Landesbank Mannheim als Leiter des Vorstandsbüros tätig. Seit 1986 arbeitet er wieder für den Deutsche Bank Konzern. Als Group Sustainability Officer übernimmt er global Verantwortung für den Bereich Sustainability (Konzernbeauftragter für das Nachhaltigkeits-Management-System).In seinen Verantwortungsbereich fällt zudem die Repräsentation der Deutschen Bank in nationalen und internationalen Komitees, unter anderem UN Global Compact (Mitglied im ehemaligen Advisory Council von Kofi Annan), Global Reporting Initiative (ehem. Mitglied des Vorstands), UNEP Finance Initiative (Vorsitzender 2000-2005), econsense-Forum Nachhaltige Entwicklung der Deutschen Wirtschaft (Vorstandsvorsitzender) und World Business Council for Sustainable Development. Weiter ...

Führungs-Akademie unterstützt die Netzwerkbildung im organisierten Sport

Derzeit wird auf zahlreichen Ebenen diskutiert, wie die Nutzung von Netzwerken dazu beitragen kann, die Anliegen des organisierten Sports effizienter und effektiver weiter zu tragen. Netzwerke mögen kein Allheilmittel bei der Zukunftsgestaltung und der Zukunftsfähigkeit des Sports sein – immer mehr setzt sich aber die Erkenntnis durch, dass Netzwerke – situationsspezifisch strukturiert und zielgerichtet ausgelegt – eine sinnvolle Organisationsform bilden, um Ressourcen und Kompetenzen zu bündeln. Netzwerke überschreiten strukturelle Grenzen (Funktionen, Hierarchien, Fachbereiche). Sie bieten daher die Chance neuer Perspektiven und integrierten Handelns. Insellösungen sind eben für die komplexen Anforderungen der Sportentwicklung wenig tragfähig. Weiter ...

Seminare und Foren

Operatives Controlling in Verbänden - Grundlagen für die Einführung und Weiterentwicklung von Controlling-Instrumenten in Sportverbänden

„Controlling ersetzt den Zufall durch den Irrtum“ (Kappler, 2006).

Das Thema Controlling nimmt in den meisten Sportverbänden nach wie vor eine eher nachrangige Position ein. Das mag daran liegen, dass ein eher diffuses Begriffsverständnis dazu vorliegt oder aufwändige (abschreckende) Zahlenlisten damit verbunden werden. Richtig aufgebaut und angewandt dient das operative Controlling der Informationsbereitstellung und -vermittlung für die Entscheidungsträger eines Sportverbandes, um zu prüfen: Tun wir die Dinge richtig? Controlling sucht nach Verbesserungsmöglichkeiten, nicht nach Schuldigen. Weiter ...

Gezieltes Führen: Neue Impulse für erfahrene Führungskräfte

Kennen Sie diese Situation: Die Zusammenarbeit mit einer Mitarbeiterin läuft von Beginn an reibungslos und produktiv; mit einer anderen, die die gleichen Qualifikationen und Erfahrungen mitbringt, treten immer wieder Verständigungsschwierigkeiten auf. Aufgaben werden anders bearbeitet, als Sie sich das vorgestellt und vereinbart haben. Oder: während es einen Mitarbeiter motiviert, dass Sie interessiert und aufmerksam den Fortschritt der zu lösenden Aufgabe verfolgen, scheint das einen anderen regelrecht zu stören. "Patentrezepte" erfolgreichen Führens wären zwar schön, scheitern letztlich aber an der Realität, an den spezifischen Bedingungen der zu lösenden Aufgaben wie an der Individualität der Mitarbeiter/innen. Weiter...

 NEU im Programm: MindManager  - mehr Überblick in Projekten und bei komplexen Aufgaben

„Mind Mapping ist für das Zeitalter der Raumfahrt und Computer, was linear strukturierte Konzepte für das Mittel- und angehende Industriezeitalter waren.“ (Tony Buzan)

Bei der Darstellung komplexer Aufgaben oder der Übersicht über (neue) Projekte stellt man schnell fest, dass vorhandene „Visualisierungs“- und Überblicksmethoden an ihre Grenzen stoßen. Lineares Denken wird den heutigen Anforderungen in der Sportorganisation zunehmend nicht mehr gerecht. Eine Methode, die die Funktionen des Gehirns optimal nutzt, Effizienz, Flexibilität und Kreativität fördert, ist Mind Mapping. Weiter...

Seminare Mai / Juni 2009

04.05.2009 Aus Fehlern anderer lernen. Aktuelle Haftungsfälle und ihre Konsequenzen für die Vorstandsarbeit (FA-Reihe Haftung, Modul 4)

05.-06.05.2009

Marketing zur Mitgliederentwicklung
11.05.2009

Datenschutz in Verbänden und Vereinen. Vertrauensvoll und gesetzeskonform im Umgang mit personen-/ mitgliederbezogenen Daten

19.-20.05.2009

Qualitätsmanagement in Vereinen und Verbänden

04.-05.06.2009

Gezieltes Führen von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Neue Impulse für erfahrene Führungskräfte

08.-09.06.2009

Ausdruckskraft und sicheres Auftreten: Rhetorik praktisch angewandt

15.-16.06.2009

Europa hautnah'09. EU Förderprogramme und ihre Nutzungsmöglichkeiten im Sport

18.-19.06.2009

Teams führen. Impulse aus dem Spitzensport für Führungs-'Einsteiger' in Verbänden und Vereinen

22.06.2009      

Strategie und Planung einer erfolgreichen Satzungsänderung. (FA-Reihe Satzung, Modul 3)

Hier gelangen Sie zum Download des gesamten Jahresprogramms

Thema

Die Organisation entwickeln

In vielen Veränderungsprojekten im Sport geht es auch - oder sogar im Schwerpunkt - um Fragen der Personalentwicklung. Der Qualifizierung und Schulung von ehrenamtlichen und hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern wird dabei ein hohes Gewicht eingeräumt. Im Eröffnungseintrag unseres Blogs haben wie die Frage gestellt, wie man den großen Tanker des „organisierten Sports“ in Bewegung bringt? Eine der möglichen Antworten (neben der Nutzung der neuen Medien) ist mit Sicherheit das gut eingeführte Modell der Qualifizierung, das gerade auch im Sport eine lange Tradition hat. Eine Vielzahl an Akademien, Bildungswerken und Seminaranbietern im organisierten Sport bieten in unterschiedlichsten Formen und Varianten Seminare, Lehrgänge, Informationen und Bildungsmöglichkeiten zur persönlichen Weiterentwicklung an. Weiter...

Interview

Siegfried Kaidel, Vorsitzender des Deutschen Ruderverbandes, zur erfolgreichen Verabschiedung des neuen „Grundgesetzes“ auf dem Rudertag in Hannover

Nach drei Jahren intensiver Arbeit wurde das neue Grundgesetz des DRV beim Deutschen Rudertag mehrheitlich von den Vereinen angenommen. Damit ist es gelungen, die mitgliedschaftlichen Strukturen im DRV klar zu ziehen, die Kompetenzen der verschiedenen Organe und Gremien transparent zu regeln und die notwendigen Anpassungen an die rechtlichen Anforderungen vorzunehmen. In der Neufassung werden die Abschaffung der Regelkommission und die Einsetzung eines Verbandsrates bestätigt. Siegfried Kaidel, der Vorsitzende des Ruderverbandes, will sich jetzt wieder voll aufs Kerngeschäft konzentrieren und „Rudern als Sport in allen Lebenslagen“ etablieren. Weiter...

Neue Literatur

Porten, Mario: Was Führungskräfte und Mitarbeiter vom Spitzensport lernen können: Impulse für persönliche  und unternehmerische Bestleistungen

192 Seiten, gebunden, ISBN: 978-3-89749-653-8; € 32,90. Offenbach: Gabal Verlag GmbH, 2006.

Worum geht es im Spitzensport? Ums Gewinnen. Darum besser zu sein als der Gegner oder Mitstreiter. Und darum, die Fangemeinde jedes Mal aufs Neue zu begeistern. Beides gelingt nur mit fitten und hoch motivierten Sportlern. – Die Parallelen zwischen Spitzensport und Unternehmen sind offenkundig, man ersetze Gegner durch Mitbewerber, Fan durch Kunde und Sportler durch Mitarbeiter. Insofern lohnt ein Vergleich zwischen Sport und beruflichem Alltag, er kann für neue und spannende

Ellebracht, Heiner / Lenz, Gerhard / Osterhold, Gisela: Systemische Organisations- und Unternehmensbratung. Praxishandbuch für Berater und Führungskräfte. 3., überarbeitete und erweiterte Auflage

355 Seiten, kartoniert, ISBN: 3834911658; € 49,90. Wiesbaden: Gabler Betriebswirt Verlag, 2006.

Systemisches Denken und Handeln hat sich inzwischen zur wichtigsten Kompetenz von Beratern und Führungskräften entwickelt. Im Fokus systemischer Arbeit stehen die Veränderung und das Management von Veränderung. Dieses Handbuch bietet allen professionellen Veränderern bewährte Instrumente und Werkzeuge. Es behandelt die wichtigsten praxisrelevanten Themen zu Veränderungsprozessen und zeigt Vorgehensweisen und Lösungsansätze. Weiter ...

Franck, Norbert: Praxiswissen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Ein Leitfaden für Verbände, Vereine und Institutionen

205 Seiten, kartoniert, ISBN: 3531157612; € 19,90. Saarbrücken: VS – Verlag für Sozialwissenschaften, 2008.

Norbert Francks „Praxiswissen“ versteht sich als Leitfaden, mit dem Verbände und Vereine eine eigene professionelle Pressearbeit gestalten können. Das Buch vermittelt wichtige Grundlagen für eine erfolgreiche Presse- und Öffentlichkeitsarbeit und geht dabei insbesondere auf die speziellen Erfordernisse verbands- bzw. vereinsspezifischer Presse- und Öffentlichkeitsarbeit ein.
Anhand vieler Beispiele aus dem Alltag von Vereinen und Verbänden werden Profi Hilfestellungen für eine effektive Presse- und Öffentlichkeitsarbeit vorgestellt. Das Buch bietet damit all jenen, die ihre Öffentlichkeitsarbeit weiter professionalisieren möchten, wichtige Informationen, Tipps und Anregungen. Weiter...

Benz, Marcel / Gehring, Stefan: Krisen im Profifußball

176 Seiten, kartoniert, ISBN: 3415041840; € 49,00. Stuttgart: Boorberg, R. Verlag, 2009.

Die Neuerscheinung „Krisen im Profifußball“ analysiert die typischen Krisensituationen und –ursachen im professionellen Fußballsport sowie die bestehenden Instrumentarien zur Erkennung, Prävention und Verhinderung solcher (finanzieller) Krisen. 
Krisenursachen im Profifußball wurden bisher nur selten untersucht. Das Werk blickt deshalb auf die Welt des professionellen Fußballsports sowie die dort auftretenden wirtschaftlichen Schwierigkeiten. Der Leitfaden analysiert die typischen Krisensituationen und -ursachen im professionellen Fußballsport sowie die bestehenden Instrumentarien zur Erkennung, Prävention und Verhinderung solcher (finanzieller) Krisen. Weiter ...

Impressum

Herausgeber:

Führungs-Akademie des Deutschen Olympischen Sportbundes
Willy-Brandt-Platz 2 (Stadthaus), 50679 Köln
Tel.: 0221/221 220 13, Fax: 0221/221 220 14
E-Mail:
info@fuehrungs-akademie.de
Internet: www.fuehrungs-akademie.de 

Redaktion/Versand:

mmk-m: Multi Media Kommunikation Müller, Rheinsberger Str. 76, 10115 Berlin
Tel. 030 486 242 70 / Fax 030 486 242 72
info@mmk-m.de, www.mmk-m.de

Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.