Köln, den 07.12.2006*

Newsletter Nr. 8 / November 2006 *

 


    Die Top-Themen im aktuellen Newsletter:

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

Mit der "Kölner Sportrede" will die Führungs-Akademie nach ihrem Umzug von Berlin nach Köln einen neuen Akzent in der sportpolitischen Landschaft setzen. In Köln sollen künftig einmal im Jahr bedeutende Mitglieder des Zeitgeschehens außerhalb der sportpolitischen Tagesaktualität zu Themen des Sports Stellung beziehen. Am 30. Oktober fand die erste Ausgabe statt. Die Resonanz in den Medien war groß.
Darüberhinaus versorgen wir Sie wieder mit Wissenwertem und Nützlichem aus der Welt des organisierten Sports. Viel Spaß beim Lesen!

Aktuelles

21. Mitgliederversammlung des Trägervereins der Führungs-Akademie

Die 21. Mitgliederversammlung des Trägervereins der Führungs-Akademie war unter mehreren Gesichtspunkten ein Novum. Nach dem Umzug der Führungs-Akademie von Berlin nach Köln im Juli 2003 war es die erste Mitgliederversammlung in der Domstadt am Rhein. In jeder Hinsicht neu war auch der Rahmen der Veranstaltung. Während die turnusmäßigen Mitgliederversammlungen der Führungs-Akademie in der Vergangenheit zumeist im Rahmen der DSB-Bundestage stattfanden, war sie dieses Mal eingebunden in die erste Kölner Sportrede (siehe Bericht dazu auch in dieser Ausgabe). Weiter ...

Neuer Vorstand des Trägervereins der Führungs-Akademie

Der Trägerverein der Führungs-Akademie hat seit 30. Oktober einen neuen Vorstand. Das fünfköpfige Gremium besteht aus einem Vorsitzenden, seinem Stellvertreter und drei weiteren Mitgliedern. Der Vorsitzende wird vom Präsidium des DOSB aus der Reihe der DOSB-Vizepräsidenten bestimmt, die übrigen Vorstandsmitglieder werden von einer Mitgliederversammlung gewählt, wobei je ein(e) Vertreter(-in) aus dem Bereich der Landessportbünde, der olympischen Spitzenfachverbände, der nichtolympischen Spitzenfachverbände und der Sportverbände mit besondern Aufgaben kommen soll. Der Vorstand hat eine Amtsdauer von vier Jahren, ihm obliegt die Führung der Geschäfte des Vereins, die Programmverantwortung und die Ausführung der Beschlüsse der Mitgliederversammlung und die Verwaltung des Vereinsvermögens. Außerdem beruft der Vorstand unter anderem den Leiter/die Leiterin der Führungs-Akademie. Weiter ...

Europa hautnah06 baut Europa-Frust ab

 "Aus Frust ist Lust geworden!" - so das Fazit eines Teilnehmers an der gemeinsamen Europa hautnah06 Veranstaltung des EU-Büros des deutschen Sports und der Führungs-Akademie zu EU-Förderprogrammen. Bereits zum vierten Mal vermittelte das EU-Büro Vertreterinnen und Vertretern des Sports von nationaler, regionaler und lokaler Ebene, wie Sportorganisationen in verschiedensten Handlungsfeldern von europäischen Fördertöpfen profitieren können. Weiter ...

Mehr Zeit und neue Impulse für den Seniorensport

Vom 13. bis 14. September trafen sich 40 haupt- und ehrenamtlich Zuständige der Mitgliedsorganisationen zur ersten DOSB-Tagung Seniorensport in Köln. In Anwesenheit des Vizepräsidenten Breitensport/Sportentwicklung des DOSB, Walter Schneeloch, standen - wie schon in den vorangegangenen DSB-Tagungen - der Erfahrungsaustausch und die Weiterentwicklung der Inhalte des Sports der Älteren im Mittelpunkt. Weiter ...

DOSB-Foren "Sport gestaltet Zukunft" im 3. Internationalen Hamburger Sportkongress - die Führungs-Akademie gestaltet und morderiert mit

Vom 3. bis 5. November fand der 3. In­ter­na­tio­na­le Ham­bur­ger Sport­kon­gress des Deutschen Turner-Bundes (DTB) und des Ver­ban­des für Turnen und Frei­zeit (VTF) statt. Im Rah­men dieses Kon­gres­ses ver­an­stal­tete der Deutsche Olym­pische Sport­bund (DOSB) in Ko­ope­ra­tion mit dem Ham­burger Sport­bund erst­mals eine Ver­an­staltungs­säule unter dem Motto "Sport ge­stal­tet Zu­kunft", die in Zusam­men­ar­beit mit der Führungs-Aka­de­mie des DOSB kon­zi­piert wurde. Weiter ...


Neue Führungsstruktur in der Geschäftsstelle - die Führungs-Akademie begleitet den Deutschen Alpenverein

Thomas Urban ist seit 2003 Hauptgeschäftsführer des Deutschen Alpenvereins (DAV). Der 43-jährige Verwaltungswissenschaftler hat in der Bundesgeschäftsstelle einen Organisationsentwicklungsprozess in Gang gesetzt, den die Führungs-Akademie beratend begleitet. Die Bundesgeschäftsstelle des DAV hat 82 Mitarbeiter, die sich bisher auf elf Abteilungen verteilen. Einschnitte beim Personal standen zu keinem Zeitpunkt zur Debatte. Weiter ...

 

Wechsel von Dr. Marcus Stumpf zum Deutschen Turnerbund

Nach fast zwei Jahren an der Führungs-Akademie ist Dr. Marcus Stumpf zum 1. November 2006 als Geschäftsführer der Deutschen Turnerbund Service GmbH zum Deutschen Turner-Bund gewechselt. Auch für seinen neuen Aufgabenbereich wünscht ihm das Team der Führungs-Akademie gutes Gelingen und viel Erfolg.

Seminare der Führungs-Akademie

Internationales Seminar: Führungs-Akademie moderiert "Special Competence Seminar06" im EU-Büro des deutschen Sports in Brüssel 

Die Führungs-Akademie hat beim EU-Büro des deutschen Sports in Brüssel ein "Special Competence Seminar06" begleitet. Die stellvertretende Direktorin der Führungs-Akademie, Gabi Freytag, moderierte die dreitägige Veranstaltung, die sie zuvor in enger Abstimmung mit dem EU-Büro inhaltlich geplant hatte. Im Mittelpunkt standen dabei die Kriterien und Chancen der für 2007 neu aufgelegten EU-Förderprogramme "Jugend in Aktion", "Europa für Bürger/-innen" und "Lebenslanges Lernen". Ziel des Seminars war, die Partner mit den Gepflogenheiten von Anträgen bei EU-Fördermitteln vertraut zu machen und sie zu befähigen, eigene Projekte zu initiieren. Insgesamt 15 Vertreter von neun nationalen Dachsportorganisationen, allesamt Kooperationspartner des EU-Büros, hatten sich dazu in Brüssel eingefunden. Weiter ...

Seminare Dezember 2006 / Januar 2007

15.-16.12.2006:

Zukunftsfaktoren in der Vereins- und Verbandsarbeit

13.01.2007:

Strategieplanung 2007 - Vereine gestalten und führen

Bei dieser Auflistung handelt es sich immer nur um eine Auswahl unserer Seminare. Hier gelangen Sie zur Gesamtübersicht über das Jahresprogramm.

Thema

Die Kölner Sportrede vom 30. Oktober 2006

An ihrem ersten Sitz in Berlin hatte es sich die Führungs-Akademie zur Tradition gemacht, in öffentlichen Veranstaltungen die Zukunft des Sports zu beleuchten. Mit dem Umzug nach Köln ging diese Tradition ein wenig verloren. Jetzt soll sie mit der Kölner Sportrede wieder aufleben. Als prominenter Gast und Redner war Bundesinnenminster Dr. Wolfgang Schäuble anwesend. Lesen Sie Grußworte und stöbern Sie in der Medienresonanz zur Veranstaltung ...

Bundesinnenminister Schäuble ruft zur Mäßigung im Sport auf: "Nicht durch Übertreibung Bewährtes zerstören"

Bundesinnenminister Dr. Wolfgang Schäuble hat bei der 1. Kölner Sportrede vor Auswüchsen im Sport gewarnt. "Wir müssen aufpassen, dass wir das Bewährte nicht durch Übertreibungen zerstören", sagte Schäuble am 30. Oktober 2006 im Hansesaal des historischen Rathauses von Köln. "Wir brauchen einfach Elemente der Mäßigung." Der Innenminister sprach auf der Premierenveranstaltung der Führungs-Akademie des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) vor rund 100 Gästen aus Politik, Sport und Medien. Mit-Gastgeber war die Stadt Köln. Weiter ...

Publikationen

Prof. Dr. Christoph Breuer, Prof. Dr. Ansgar Thiel (Hrsg.)(2005) Handbuch Sportmanagement. hofmann Verlag, Schondorf, 368 S., ISBN 3-7780-1991-0, 29,90 Euro 

Sportmanagement hat sich in kürzester Zeit von einem Rand- zu einem Kernthema der Sportwissenschaft und der Sportorganisationen entwickelt. Die wissenschaftliche Fundierung des Fachs steckt bislang allerdings noch in den Kinderschuhen. Das "Handbuch Sportmanagement" liefert eine systematische Gliederung einer Sport-managementwissenschaft. Ausgehend von den Grundfragen: "Wie wird Sport gemanagt?" und "Wie ist Sport zu managen?" werden fachwissenschaftliche Einführungsbeiträge zu den Brennpunkten dieses noch jungen Gebiets präsentiert. Die Herangehensweise ist eine multidisziplinäre. Sportökonomik, Sportsoziologie, Sportpsychologie und Sportrecht geben Antworten auf Fragen zur Planung, zur Organisation, zum Personaleinsatz und zur Führung im Sport. Die Autoren sind namhafte Experten der Universitäten Bayreuth, Bielefeld, Bochum, Chemnitz, Darmstadt, Frankfurt am Main, Halle, DSHS Köln, Mainz und Tübingen. Link zum Verlag ...

Vilain, Michael (2006) Finanzierungslehre für Nonprofit-Organisationen. Zwischen Auftrag und ökonomischer Notwendigkeit. VS Verlag, Wiesbaden, 361 S., ISBN 978-3-8100-3932-3 , 49,90 Euro 

Obwohl sich Finanztransaktionen im kommerziellen wie im gemeinnützigen Bereich gleichen, gibt es doch eine ganze Reihe von Besonderheiten, wie beispielsweise Fundraising, Investitionsethik, Zuwendungsmanagement sowie das Steuer- und Gemeinnützigkeitsrecht, die es zu berücksichtigen gilt.
Auf der Grundlage einer knappen Einführung zur Finanzierung und den Besonderheiten von NPOs werden verschiedene Techniken und Instrumente des Finanzierungsmanagements so dargestellt, dass sie Praktikern und Studierenden einen guten Überblick ermöglichen und dabei die wichtigsten Erfordernisse bei der Finanzierung von Verbänden und Vereinen berücksichtigen. Link zum Verlag ...

Wadsack, Ronald / Cherkeh, Rainer / von Büdingen, Carolin / Hamel, Rüdige (2006) Krisenmanagement in Sportbetrieben. Reihe: Blickpunkt Sportmanagement, 196 S., Peter Lang Verlagsgruppe, Frankfurt am Main, Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Oxford, Wien, ISBN: 3-631-54885-0 , 39 EUR

Das Management von wirtschaftlichen Krisen in Sportbetrieben ist in Deutschland ein weitgehend neues Thema. Die Ursachen von Krisen in Sportvereinen und Profisportbetrieben werden anhand von Einzelbeispielen analysiert. Ergebnis ist eine Ursachenbeschreibung für Krisen in Sportbetrieben und Empfehlungen zur Verbesserung des Managements. Dazu zählt auch die Betrachtung von Krisenentwicklungen in Sportbetrieben als lernende Organisation. In einem juristischen Beitrag wird der rechtliche Rahmen für das Managementhandeln im Zuge der krisenhaften Entwicklung von Sport­be­trieben beschrieben. Bei dieser Betrachtung stehen Vereine und ihre Besonderheiten im Mittelpunkt. Abschließend erfolgt die Vorstellung eines für Sportevents entwickelten Risk-Management-Konzeptes. Die Bestandsaufnahme von Risiken und ihre permanente Beobachtung stehen im Zentrum dieses praxisorientierten Instrumentes. Link zum Verlag ...

Christian Wopp (2006) Trendforschung im Sport. 554 S., Verlag Meyer & Meyer, Aachen, ISBN: 3-89899-182-2 , 29,95 EUR

In einem systematischen Überblick stellt Wopp zentrale Trends im Sport vor: Wie sieht der Sport der Zukunft aus? Werden immer mehr Trendsportarten den sportlichen Alltag bestimmen und die traditionellen Sportarten verdrängen? Werden die Menschen Sport vorrangig für sich alleine und weniger in Gemeinschaften betreiben? Stehen nur noch Spaß, Abenteuer und Nervenkitzel im Vordergrund und verliert der Wettkampf mit seinen Anstrengungen und Entbehrungen an Bedeutung? Welche Zukunft haben die Sportvereine in Konkurrenz zu den Fitnessstudios? Welche Sportanlagen werden in den kommenden Jahren erforderlich sein? Darüber hinaus werden Methoden der Trendforschung und der Stand der Trendforschung in der Sportwissenschaft vorgestellt. Das Buch vermittelt so nicht nur einen Eindruck von den Trends, die die Entwicklung des Sports in den nächsten Jahren bestimmen könnten, sondern zeigt auch, dass Trends durchaus beeinflussbar sind. Er öffnet damit auch den Blick für Möglichkeiten der aktiven Gestaltung des Sports. Link zum Verlag ...

Fünf Fragen an ...

Dr. Herbert Dierker zur Kölner Sportrede

Mit der ersten 'Kölner Sportrede' zeigte sich die Führungs-Akademie sehr zufrieden. Die Umsetzung dieser Idee ließ die Führungs-Akademie endgültig an ihrem Standort Köln ankommen. Bundesinneniminster Dr. Wolfgang Schäuble als erster Redner und exzellenter Kenner des Sports zeigte die hohe gesellschaftliche Anerkennung der Führungs-Akademie.

   Die erste 'Kölner Sportrede' mit Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble war ein großer Erfolg? Wie fällt Ihr Resümee aus?

Dr. Dierker: "Ich bin persönlich mit der Veranstaltung sehr zufrieden. Die 'Kölner Sportrede' fand sowohl in der Stadt Köln als auch bundesweit große Beachtung. Alle wichtigen Meinungsmacher waren vertreten. Es hat sich gelohnt, die Idee einer solchen Veranstaltung hartnäckig zu verfolgen, und es hat sich wahrlich gelohnt, auf Dr. Wolfgang Schäuble als Redner zu warten. Ich denke, die Führungs-Akademie ist mit der 'Kölner Sportrede' in der Stadt angekommen." Weiter ...

Impressum

* aktualisierte Fassung vom 07.12.2006

Herausgeber:

Führungs-Akademie des Deutschen Olympischen Sportbundes
Willy-Brandt-Platz 2 (Stadthaus), 50679 Köln
Tel.: 0221/221 220 13, Fax: 0221/221 220 14
E-Mail:
info@fuehrungs-akademie.de
Internet: www.fuehrungs-akademie.de 

Redaktion/Versand:

mmk-m: Multi Media Kommunikation Müller, Rheinsberger Str. 77, 10115 Berlin
Tel. 030 486 242 70 / Fax 030 486 242 72
info@mmk-m.de, www.mmk-m.de

Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.