Köln, den 19.01.2006

Newsletter Nr. 3 / Januar 2006

 


    Die Top-Themen im aktuellen Newsletter:

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir freuen uns, Ihnen heute den ersten Newsletter im neuen Jahr zusenden zu können. Die Führungs-Akademie wünscht den Mitgliedern des Trägervereins sowie den Freunden der Einrichtung einen guten Start und ein erfolgreiches Jahr 2006. Mit einem interessanten Programm hoffen wir auch in diesem Jahr wieder, Ihr Interesse auf unsere Arbeit wecken zu können.

Aktuelles

Führungs-Akademie startet mit erweitertem Seminarprogramm in das Jahr 2006

Das Seminarangebot der Führungs-Akademie wird auch in 2006 eine tragende Rolle spielen. Die Schwerpunkte des aktuellen Seminarprogramms liegen vor allem in den Bereichen Marketing und Sponsoring, Personalmanagement und persönliche Kompetenzerweiterung, Sport und Europa sowie aktuelle Entwicklungen im Satzungs- und Steuerrecht. Weiter ...

25jähriges Jubiläum der Führungs-Akademie

Am 05. Dezember 2005 feierte die Führungs-Akademie das 25jährige Jubiläum. Wir blicken stolz auf eine ereignisreiche und spannende Zeit zurück. Das letzte Großereignis war der Umzug von Berlin an unseren aktuellen Standort in Köln. Lesen Sie in unserer Chronik mehr über uns. Weiter ...

Arbeitsgruppe zum Leitbild für die Sportstättenentwicklung in Berlin eingesetzt

Die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Sport hat gemeinsam mit dem Landessportbund Berlin e.V. eine Arbeitsgruppe initiiert, die sich mit der Zukunft des Sports in der Hauptstadt beschäftigen wird. Gabi Freytag von der Führungs-Akademie begleitet und moderiert den Prozess. Weiter ...

Betriebswirtschaftliche Orientierung der Verbände - Ergebnisse der Befragung von Sportverbänden

Die Führungs-Akademie und die Fachhochschule Braunschweig, unter der Leitung von Prof. Wadsack (Sportmanagement), haben die ökonomische Zielstrebigkeit von Sportverbänden unter die wissenschaftliche Lupe genommen. Gerade in Zeiten Geldknappheit ist betriebswirtschaftliches Handeln auf jeder Ebene überlebenswichtig. Die Ergebnisse der Studie liegen nun vor. Weiter ...

Seminarreihe der Führungs-Akademie

Mit mehr Leichtigkeit und Freude ins Ziel oder: Was hat Eisstockschießen mit persönlicher Arbeitsorganisation zu tun?

Ziel anvisiert - mit geübtem Schritt, den Eisstock souverän in der Hand - loslassen - der Stock gleitet auf die Daube zu - kommt nur Millimeter davor zum Stehen - Treffer! Jubel! Sieg mit Leichtigkeit?! Wie auch im aktiven Sport führt eine klare Zieldefinition, das Bewusstsein über eigene Kompetenzen und "Handlungsfelder" sowie der konsequente Einsatz "passender" Methoden dazu, mit mehr Leichtigkeit und Freude den Arbeitsalltag zu meistern.  Weiter ...

Themen

Sportwetten vor dem Bundesverfassungsgericht

Bei der Anhörung zum Milliardengeschäft Sportwetten vor dem Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe kämpften Befürworter und Gegner des staatlichen Monopols mit rhetorischen Volten und juristischen Kniffen. Schließlich geht es für die Buchmacher wie für den Deutschen Sportbund (DSB) und die Landessportbünde (LSB) bei dem höchsten Urteil, das für das erste Quartal Frühjahr 2006 erwartet wird, gleichermaßen um Existentielles.  Weiter ...

Die zahlungsunfähige Service-GmbH

Viele Verbände verfügen über eine Service-GmbH, für die das GmbH-Gesetz gilt. Dem Geschäftsführer wird dadurch eine ganze Reihe von Pflichten auferlegt, deren Missachtung zu Schadensersatzansprüchen und zu strafrechtlicher Verfolgung führen kann. Dies gilt auch für den Fall der Überschuldung oder der Zahlungsunfähigkeit. Weiter ...

Publikationen

Strachwitz, Rupert Graf, Florian Mercker (Hrsg.) (2005) Stiftungen in Theorie, Recht und Praxis. Handbuch für ein modernes Stiftungswesen, DUNCKER & HUMBLOT, Berlin, ISBN-Nr. 3-428-11680-1, EUR 98,-

Was ist eigentlich eine Stiftung? Was kann sie, was leistet sie? Wo hat sie in unserer Kultur, wo in einer modernen Gesellschaft ihren Platz? Was haben die Bürgerinnen und Bürger, was die Wirtschaft, was der Staat mit ihr zu schaffen? Und schließlich auch: wie entsteht, lebt und arbeitet sie? Ein Blick auf die Publikationen der letzten 10 Jahre zeigt, dass juristische Literatur überwiegt. Die Stiftung als historisches, als kulturelles Phänomen kommt im Vergleich dazu ebenso zu kurz wie ihre Beleuchtung nach den Maßstäben empirischer Sozialforschung und die Entwicklung eines ökonomischen Theorieansatzes. Die Praktiker bleiben auf die Erläuterung von Rechtsvorschriften angewiesen, eine Orientierung im Hinblick auf die Zuordnung auf ein gesellschaftliches Leitbild bleibt ihnen versagt. Link zum Verlag ...

Dr. Bernhard Reichert, Handbuch Vereins- und Verbandsrecht, 10. überarbeitete Auflage 2005, Luchterhand Verlag, ISBN 3-472-05991-5 EUR 109,00

Die zehnte Auflage des Handbuchs erscheint, um weiterhin die Handlichkeit zu gewährleisten, in veränderter äußerer Form. Da das Handbuch vor allem der Vereinspraxis Hinweise zur Lösung auftauchender Rechtsfragen geben will, sind die Erläuterungen in einigen Gebieten des Vereinsrechts erweitert und vertieft worden. Link zum Verlag ...

Vier Fragen an ...

Die Führungs-Akademie ist die Denkfabrik des deutschen Sports - Walter Schneeloch im Interview

Der LandesSportBund Nordrhein-Westfalen (LSB NRW) plant in den kommenden zwei Jahren wichtige Schritte auf dem Weg in die Zukunft des Verbandes einzuleiten. Ein zentrales Thema wird dabei die Führungs- und Gremienstruktur des LSB sein. Auf Initiative von LandesSportBund-Präsident Walter Schneeloch wird die Führungs-Akademie diesen Prozess der Organisationsentwicklung und Umstrukturierung intensiv begleiten. Walter Schneeloch leitet das Lenkungsgremium, dem neben Vertretern der Fachverbände und Kreissportbünde auch der Direktor der Führungs-Akademie Dr. Herbert Dierker angehört. Im Interview gibt Walter Schneeloch Auskunft über das geplante Vorgehen. Weiter ...

Impressum

Herausgeber:

Führungs-Akademie des Deutschen Sportbundes
Willy-Brandt-Platz 2 (Stadthaus), 50679 Köln
Tel.: 0221/221 220 13, Fax: 0221/221 220 14
E-Mail:
info@fuehrungs-akademie.de
Internet: www.fuehrungs-akademie.de 

Redaktion/Versand:

mmk-m: Multi Media Kommunikation Müller, Rheinsberger Str. 77, 10115 Berlin
Tel. 030 486 242 70 / Fax 030 486 242 72
info@mmk-m.de, www.mmk-m.de

Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.