Köln, den 07.03.2006

Newsletter Nr. 4 / März 2006

 


    Die Top-Themen im aktuellen Newsletter:

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Führungs-Akademie geht neue Wege: E-Learning für Weiterbildung im Sportmanagement (SOMIT). Außerdem beginnt im Frühjahr eine neue Seminarreihe "Satzung und Vereinsrecht" mit dem Dozenten Stefan Wagner. Nicht vergessen möchten wir, Ihnen Überblicke über die aktuellsten Themen und die wichtigsten Publikationen für den organisierten Sport zu verschaffen. Viel Spaß beim Lesen!

Aktuelles

Führungs-Akademie begleitet Entscheidungsträger der Spitzenverbände

Das Führungskräfteprogramm für Generalsekretäre/-sekretärinnen von Spitzenverbänden ist in seinen zweiten Jahrgang gestartet. Neun Führungskräfte, darunter ein Kollege eines ausländischen Fachverbandes, haben sich 2006 für die zweite Auflage der Seminarreihe eingeschrieben. Während der vier Module stehen Fragen zur Führung und Zusammenarbeit, zum Verbandsmarketing sowie zur Organisation im Mittelpunkt. Die Auftaktveranstaltung vom 11.-13.01.06 in Oberursel widmete sich dem Themenbereich des strategischen Managements. Dabei wurde unter Leitung von Gabi Freytag und Walter Wiberny der Fokus auf Veränderungsprozesse gerichtet, die immer auch mit einer strategischen Verbandsführung einher gehen. Weiter ...

Zukunft des Kinder- und Jugendsports "Sport am Wendepunkt" 

Eine hochkarätig besetzte Diskussionsrunde tagte bei der Führungs-Akademie, um eine Qualitätsanalyse für den Kinder- und Jugendsport zu starten. Die Sportjugend NRW, die Deutsche Sportjugend und das NRW-Innenministerium hatten zu dieser "profunden Veranstaltung" (Manfred Palmen, als NRW-Staatssekretär für den Sport zuständig) geladen. Professor Dr. Rauschenbach (Direktor des Deutschen Jugendinstituts), und Professor Brettschneider (Universität Paderborn) führten die Runde der zwei Dutzend Prominenten an. Weiter ...

Netzwerk Europäische Akademien des Sports - Programm 2006 

Die im Netzwerk der Europäischen Akademien des Sports (NEAS) zusammengeschlossenen acht deutschen Akademien mit ihren Standorten in Erfurt, Freiburg, Hannover, Köln, Malente, Potsdam, Trier und Velen haben für das Jahr 2006 wieder ein attraktives Programm erstellt. So werden unter anderem im Rahmen der Europawoche der Europäischen Akademien 2006 vom 5. bis 14. Mai an den jeweiligen Standorten Veranstaltungen mit ein und demselben Thema organisiert. Download Flyer

5. Deutscher Sportökonomie-Kongress vom 16.-18. November 2006 in Köln: Call for Papers

Das Management der Qualität von Produktionsprozessen, Gütern und Dienstleistungen hat sich in den letzten Jahren zu einem Schwerpunktthema betriebswirtschaftlicher Forschung und zu einem Schlüsselkonzept in der Praxis erfolgreicher Unternehmensführung entwickelt. Der 5. Deutsche Sportökonomie-Kongress beschäftigt sich mit dem Stand und den Perspektiven des Qualitätsmanagements in den wissenschaftlichen Disziplinen der Sportökonomie und des Sportmanagements sowie der Managementpraxis in den verschiedenen Feldern und Organisationen der Sportbranche. Weiter ...

Seminare der Führungs-Akademie

Lebensnotwendig für jeden Verein - Seminarreihe "Satzung und Vereinsrecht" 2006 

Die Führungs-Akademie wartet im Frühjahr und Herbst dieses Jahres mit einer weiteren Neuerung auf. Erstmals wird es eine Seminarreihe zum Thema "Satzung und Vereinsrecht" geben, welche aus verschiedenen Modulen besteht, die einzeln besucht werden können. Die verschiedenen Veranstaltungen richten sich jeweils an eine ganz bestimme Zielgruppe. Davon verspricht sich Dozent Stefan Wagner eine noch effizientere Vermittlung der Lerninhalte. Stefan Wagner ist seit 1993 Dozent bei der Führungs-Akademie und Mitglied im "USV TU Dresden". Hauptberuflich arbeitet er als Verwaltungsjurist in der sächsischen Staatskanzlei. Weiter ...

Veränderter Medienmarkt und neue Technologien – Chancen oder Risiken für den Sport?

Bei über 50 Prozent aller Sportarten tragen Veranstalter Kosten von TV-Produktionen, wie eine Untersuchung des ISS (Institut am RheinAhrCampus Remagen) ergab. Gleichzeitig verändern Sportverbände in immer kürzeren Zyklen ihre Regeln und Abläufe, um die Chancen für eine gute TV-Präsenz zu erhöhen. Dabei müssen zunehmend die Wünsche von Sponsoren und der TV-Sender aufgegriffen werden, da in vielen Sportarten Programmplätze nur dann gewonnen werden können, wenn Unternehmen frühzeitig die nötigen Ausgaben decken. Längst ist die Integration von Sponsoren durch eine Vielzahl von Flächen und Formen möglich. "Vernetzung" ist dann das Ziel der Marketingfachleute.

Dieses Zusammenspiel von klassischem Banden- oder Trikotbranding und on-Air-Maßnahmen, wie Trailer und Presenter, müssen Sportveranstalter in einem langfristigen Prozess umsetzen. Die TV-Produktions- und Distributionsplanung stellt sich oft als problematisch dar. In diesem Zusammenhang stellen sich für alle Sportorganisationen die gleichen Fragen: Welche Techniken und welche damit verbundenen Kosten sind Pflicht, welche die Kür und welche unnötig? Welche Zugänge zu den weltweiten TV-Märkten gibt es? Welche Integrationsformen bieten sich für Unternehmen?  Weiter ...

SOMIT - Interaktive Weiterbildung im Sportmanagement 

Die Anforderungen an die Verantwortlichen im Sport, ob im Verein oder im Verband, sind in den letzten Jahren immer mehr gewachsen. Ohne ein durchstrukturiertes Management sind die Aufgaben kaum noch zu bewältigen. Das nötige Wissen für dieses Sportmanagement vermittelt der neue Weiterbildungslehrgang der Führungs-Akademie auf neuem Weg: "E-Learning". Lediglich eine Einführungsveranstaltung müssen die Studierenden an der FA in Köln besuchen. Der Hauptteil der Weiterbildung kann - begleitet von Tutoren - in selbstständiger Arbeit über das Internet geleistet werden. Der Lehrgang beginnt Ende Oktober, dauert bis Ende März und ist auf 180 Stunden veranschlagt. Weiter ...

Thema

Unternehmerisch Handeln im Verband

Unternehmerisch Handeln im Verband hat seine satzungsgemäßen Grenzen, unternehmerisch Denken hingegen ist der Königsweg für die Zukunft moderner Verbände. Darin waren sich alle Teilnehmer einig, die als Verbandsverantwortliche auf Einladung der Cologne Business School am 6. Dezember 2005 in die neue Arena des MSV Duisburg gekommen waren. Geschäftsführer, Präsidenten und Fachreferenten aus 22 Verbänden trafen sich, um sich von den Berichtsautoren aus erster Hand die Ergebnisse einer NRW-Befragung zum Thema "Unternehmerisches Handeln im Verband" präsentieren zu lassen. Die Studie zum Download ...

Foto oben: Dr. Gregor Gdawietz, Westdeutscher Fußball- und Leichtathletikverband
Foto unten: Karsten Palme, COMPASS GmbH

Publikationen

Adjouri, Nicholas und Stastny, Petr (2006) Sport-Branding. Mit Sport-Sponsoring zum Markenerfolg, Wiesbaden: Betriebswirtschaftlicher Verlag, Dr. Th. Gabler 2006. 272 Seiten, Geb. Euro 52,00, ISBN 3-409-14269-X.

Sportereignisse ziehen Millionen von Zuschauern in ihren Bann. Markenunternehmen nutzen die Faszination des Sports, um ihre Marken zu positionieren. Längst ist das Sport-Sponsoring ein Milliardenmarkt geworden. Doch im Gegensatz zu vielen anderen Marketingbereichen basiert das Sport-Sponsoring häufig noch zu wenig auf strategischen Zielen. „Sport-Branding“ zeigt auf, wie Sport-Sponsoring und erfolgreiches Marken-Management zusammenhängen. Was muss ein Markenunternehmen beachten? Welche Ziele können erreicht werden? Was muss ein Sport-Event bieten? Welche Sportart passt zur Marke? Diese und weitere Fragen werden hier systematisch und grundlegend beantwortet. Anhand von Fallbeispielen und Analysen, konkreten Schritten und Strategien wird aufgezeigt, wie erfolgreiches Sport-Branding funktioniert. Das Buch richtet sich an Vorstände, Geschäftsführer, Marketingmanager, Vertriebsleiter, Leiter Unternehmenskommunikation, Werbe-, Design- und Mediaagenturen, Unternehmensberater und Marktforscher. 
Link zum Verlag ...

Günter Bentele, Romy Fröhlich, Peter Szyszka (Hrsg.), Handbuch der Public Relations, Wissenschaftliche Grundlagen und berufliches Handeln. Mit Lexikon, VS Verlag für Sozialwissenschaften, Wiesbaden 2005, 624 S. Mit 70 Abb. Geb. ISBN: 3-531-13755-7 Euro 44,90  

Der Band dient neben der Zusammenführung von Wissensbeständen auch der Klärung von Begrifflichkeiten im Bereich Public Relations. Neben einer Einführung in die Public Relations als Gegenstand wissenschaftlicher Annäherung bietet der Band in kompakten Artikeln einen Überblick über die disziplinären Perspektiven, die Ansätze und Modelle der diversen Theorien, die Schlüsselbegriffe und ihre Bezugsgrößen sowie Öffentlichkeitsarbeit als berufliches Handeln. Ein Lexikonteil zu zentralen Begiffen rundet den Band ab.
Link zum Verlag ...

Galli / Gömmel / Holzhäuser / Straub (Hrsg.), Sportmanagement, 545 S. Gebunden, Vahlen ISBN 3-8006-2890-2, Euro 50  

Namhafte Autoren aus dem Bereich des Sportmanagement beschäftigen sich in diesem Werk mit folgenden Themen: • Vereinsführung: Rechtliche und steuerliche Grundlagen • Rechnungslegung im Verein • Die Lizenzierungsverfahren des Ligaverbandes und der UEFA • Controlling im Profi-Sport • Controlling im Berufsfußball • Strategische Vereinsführung und Balanced Scorecard • Marketing im Sport • Sportrechte • Praktische Aspekte bei Erwerb und Vermarktung medialer Rechte • Grundlagen des Sponsoring • Sportmerchandising • Finanzierungsmöglichkeiten für Profisportligen • Customer Relationship Management • Versicherung im Sport • Einzelsportlervermarktung
Link zum Verlag ...

Vier Fragen an ...

Gelungenes Seminar für Führungskräfte - "Swiss Volley"-Chef Roger Schnegg im Interview

Roger Schnegg leitet als hauptamtlicher Geschäftsführer die Geschicke des Schweizer Volleyballverbandes "Swiss Volley" seit drei Jahren. Der 37-jährige gelernte Betriebsökonom führt seinen Verband aus 600 Vereinen, den es seit 1958 gibt, teamorientiert. Als wichtigste Erkenntnisse aus der dreitägigen Auftaktveranstaltung im Januar nahm Schnegg Anregungen für den Fusionsprozess von Regionalverbänden in der Schweiz mit und Erkenntnisse über "Virtuelle Vereine".

Herr Schnegg, sie haben als Geschäftsführer eines ausländischen Verbandes bei dem Seminar der Führungs-Akademie teilgenommen, was genau waren ihre Gründe?

"In der Schweiz gibt es kein vergleichbares Fortbildungsangebot für Führungskräfte von Spitzenverbänden. Für uns in der Schweiz hat Deutschland immer eine Art Vorbildfunktion. Eine Kollege des Deutschen Volleyballverbandes erzählte mir von der Seminarreihe und ich war fasziniert. Neben dem fachlichen Austausch erhoffte ich mir auch einen Austausch von Erfahrungen unter den Teilnehmern und ich wurde nicht enttäuscht." Weiter ...

Impressum

Herausgeber:

Führungs-Akademie des Deutschen Sportbundes
Willy-Brandt-Platz 2 (Stadthaus), 50679 Köln
Tel.: 0221/221 220 13, Fax: 0221/221 220 14
E-Mail:
info@fuehrungs-akademie.de
Internet: www.fuehrungs-akademie.de 

Redaktion/Versand:

mmk-m: Multi Media Kommunikation Müller, Rheinsberger Str. 77, 10115 Berlin
Tel. 030 486 242 70 / Fax 030 486 242 72
info@mmk-m.de, www.mmk-m.de

Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.