Forum der Führungs-Akademie des Deutschen Olympischen Sportbundes

Die 2. Kölner Sportrede im Spiegel der Presse

In der Berichterstattung zur 2. Kölner Sportrede werden vor allem jene Formulierungen der Reden ins Zentrum gerückt, die sich mit der aktuellen Diskussion um die Olympischen Spiele in Peking befassen. Es überwiegen daher Überschriften wie „Ehemaliger WDR-Intendant Pleitgen: Wenn Boykott, dann umfassend“ (DPA), „Die internationale Politik muss gegenüber China entschlossener handeln“ (DOSB-Presse) oder auch „2. Kölner Sportrede: Minister Dr. Ingo Wolf fordert freie Meinungsäußerung und Pressefreiheit in China“ (Pressemeldung des Innenministeriums des Landes Nordrhein-Westfalen).

In den Texten greifen die Kommentatoren dann allerdings auch jene Passagen der Rede Fritz Pleitgens auf, die über die aktuelle Olympiadiskussion hinausweisen, so z.B. seine Ausführungen zum Thema Doping, zur Frage, ob der Sport als Verfassungsziel in das Grundgesetz aufgenommen werden soll wie auch seine Forderung nach einem Sportkanal – einem Sport-Phoenix – der öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten.
Zur Presseberichterstattung