Haben Sie Probleme mit der Darstellung dieses Newsletters, verwenden Sie bitte diesen Link:

index.php?id=464
zur Homepage www.fuehrungs-akademie.de

Newsletter Nr. 59 /// FEBRUAR-MÄRZ 2016 /// 

F�hrungs-Akademie

    /// INHALT

AKTUELLES
•   1. Sportverbändeforum der FA: Themen, Experten und Perspektiven
•   SAVE THE DATE: 8. KÖLNER SPORTREDE am 28. April 
•   Nur noch wenige Plätze verfügbar:
     Weiterbildung zum/ zur DOSB-Verbandsmanager/in
•   Neu aufgelegt: 40seitige Broschüre "Vereinsarbeit mit Flüchtlingen ..." 
    
SEMINARE
•   RÜCKBLICK: Europa hautnah '16: EU-Sportpolitik und EU-Sportförderung 
•   AUSBLICK:   Zuwendungsmanagement
•   AUSBLICK:   Datenschutz im Sportverein und -verband 
•   AUSBLICK:   Trainingscamp – Bausteine 3 und 4
•   AUSBLICK:   Leading League 2016
•   ÜBERBLICK: Kommende Seminare

INTERVIEW
•   Florian Scheibe: Personalmanagement im Sport

AUS DEN VERLAGEN
•   MAYER: Markenkommunikation durch Claims im professionellen Sport 
•   REICHENAUER: Neuromarketing im Sport
•   BRAUN: Ehrenamtliches und freiwilliges Engagement von Älteren im Sport 
•   NOLTE / MARTIN: Ein Anti-Manipulations-Code für den organisierten Sport 

Sehr geehrte Damen und Herren,

    /// AKTUELLES

Jetzt noch anmelden: 1. Sportverbändeforum der FA - Themen, Experten und Perspektiven für zeitgemäßes Management

© Führungs-Akademie

Professionalisierung, Anpassungsfähigkeit und Bereitschaft zum permanenten Wandel sind aktuelle Kernthemen des Sportmanagements. Mit über 20 Rednern und Rednerinnen aus Sport, Politik und Wirtschaft wird das Sportverbändeforum in thematisch unterschiedlichen Foren die Facetten eines zeitgemäßen Managements im Verband beleuchten. 

Im Fokus steht dabei der Blick über den Tellerrand des organisierten Sports und ein Dialog mit Partnern aus Politik, Wirtschaft und vergleichbaren Non-Profit-Organisationen. Für Hauptvorträge und Diskussionsrunden freuen wir uns unter anderem über die Zusagen des ehemaligen Präsidenten des Bundesverbandes der Deutschen Industrie, Jürgen Thumann, des ADAC Geschäftsführers, Mahbod Asgari, des stellvertretenden Leiters der Abteilung Leistungssport von Swiss Olympic, David Egli, sowie über die Teilnahme des DOSB Präsidenten, Alfons Hörmann, und des Vorstandsvorsitzenden des DOSB, Dr. Michael Vesper. 

Das Sportverbändeforum richtet sich an Führungskräfte und Entscheidungsträger des deutschen Sports und bietet unter dem Motto „Themen, Experten und Perspektiven für zeitgemäßes Management“ die Möglichkeit zu Austausch und Orientierung. Das Anmeldeformular und weitere Informationen zum Programm finden Sie hier.

SAVE THE DATE: 8. KÖLNER SPORTREDE am 28. April (17:00-18:30 Uhr) im Historischen Rathaus der Stadt Köln

© DOC RABE Media_Fotolia.com

Mit der 8. KÖLNER SPORTREDE setzen die Oberbürgermeisterin der Stadt Köln, Henriette Reker, und die Führungs-Akademie ihre 2006 begonnene Vortragsreihe zur Auseinandersetzung mit grundsätzlichen Themen des Sports fort. Im Mittelpunkt der diesjährigen Rede steht die Frage nach dem Wert des Sports aus der Sicht der der Bundesländer. Als Rednerin konnte die aktuelle Vorsitzende der Sportministerkonferenz und Ministerin für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen, Christina Kampmann, gewonnen werden. Unter dem Titel „Das ist uns der Sport wert" wird sie sich mit der Frage auseinandersetzen, welche spezifische Rolle den Bundesländern im Rahmen der Sportförderung zukommt und welchen Beitrag sie im Verbund mit der kommunalen und der nationalen Förderung leisten können.

Für die Zusendung weiterer Informationen und einer Einladung können Sie sich formlos per E-Mail an niewerth@fuehrungs-akademie.de registrieren lassen.

Nur noch wenige Plätze verfügbar: Weiterbildung zum/ zur DOSB-Verbandsmanager/in startet zum 1.4.2016 in seine vierte Runde

© Daviles_Fotolia.com

Der einjährige, berufsbegleitende Lehrgang vermittelt praxisgeprüftes Sportmanagement Know-how und richtet sich an alle, die aktuell ehrenamtlich oder hauptberuflich Managementaufgaben in einem Sportverband bearbeiten. Es sind noch wenige Plätze verfügbar. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Website. Neben Details zum Konzept und zu den Inhalten [LINK] können Sie hier auch nachlesen, was ehemalige Teilnehmer(innen) berichten.

Neu aufgelegt: 40seitige Broschüre "Vereinsarbeit mit Flüchtlingen und Asylbewerbern"

©_Führungs-Akademie

Die von den Rechts- und Steuerexperten Stefan Wagner und Horst Lienig konzipierte und inhaltlich gestaltete 40seitige Broschüre ist mit der nun vorliegenden dritten Auflage wieder verfügbar. Die Broschüre bietet einen umfassenden Blick auf die vereins-, steuer- und versicherungsrechtlichen Bedingungen der Unterstützung und Integration von Flüchtlingen und Asylbewerbern. In 10 Kapiteln erläutern die Autoren, was unter welchen Bedingungen möglich ist. Was z.B. erlaubt die Satzung, was das Steuerrecht? Was kann sofort, was nur mit Zustimmung der Vereinsmitglieder verwirklicht werden? 

Kostenfreier Aktualisierungsservice inklusive
: Mit dem Kauf der Broschüre [9,80 € plus 2,20 € Versandpauschale] erhalten die Besteller(innen) Updates, die vor dem Hintergrund neuer Gesetzesinitiativen in 2016 notwendig werden,  kostenfrei als PDF-Datei nachgeliefert. [Infos & FlyerBestellung]

    /// SEMINARE

RÜCKBLICK: Europa hautnah '16: EU-Sportpolitik und EU-Sportförderung für die Vereins- und Verbandsarbeit nutzen

©_Grecaud Paul - Fotolia.com

Der Sport als wichtiger Bestandteil unserer Gesellschaft wird seit 2014 erstmals mit einem eigenen Sportkapitel im Förderprogramm Erasmus+ der Europäischen Union erwähnt. Somit können in der aktuellen Förderperiode gezielt grenzüberschreitende Sportprojekte gefördert werden. 

Das Seminar „Europa hautnah“, das mittlerweile bereits seit 13 Jahren von der Führungs-Akademie in Kooperation mit dem EOC EU Büro angeboten wird, vermittelte Vereinen und Verbänden eine Übersicht der Fördermöglichkeiten der EU zur Finanzierung eigener Projekte und ermöglichte einen Blick hinter die Kulissen der europäischen Sportpolitik. [MEHR]

AUSBLICK: Zuwendungsmanagement [Köln, 11.-12.04.]

©_bluedesign_Fotolia.com

Finanzieren Sie einen Teil Ihrer Verbandstätigkeiten über Zuwendungen des Bundes?

Für den nachweislichen Umgang mit diesen Mitteln bedarf es an vertieften Kenntnissen über die Anforderungen, die im Rahmen des Zuwendungsrechts formuliert sind.

Hier knüpft das Seminar „Zuwendungsmanagement“ (11.-12.04.2016 in Köln) an und vermittelt einen Überblick über das Zuwendungsverfahren des Bundes - von rechtlichen Grundlagen über die Antragsstellung bis zur abschließenden Erfolgskontrolle. Sie arbeiten an konkreten Musterfällen und haben die Möglichkeit, bestimmte Fragestellungen im Vorfeld an die Dozentin zu übermitteln sowie feste Vorgehensmuster auf Aktualität zu überprüfen.
Verschaffen Sie sich einen Überblick über die Projektförderung des Bundes auf Ausgabenbasis zum Wohl Ihres Verbandes und erfahren Sie, wie Sie einen Teil Ihrer Tätigkeiten über diese Zuwendungen finanzieren. [MEHR]

AUSBLICK: Datenschutz im Sportverein und -verband - Zertifizierte Ausbildung zum Datenschutzbeauftragten [Köln, 19.-20.04.2016]

©

Fast täglich berichten Medien über den Missbrauch von Daten im Netz. Die massenhafte Ausspähung persönlicher Daten und die unberechtigte Nutzung und Veröffentlichung von Fotos und Interna machen mehr und mehr deutlich, wie wichtig der sorgfältige Umgang und der Schutz persönlicher Daten ist. Dies gilt nicht nur für die eigenen Daten, sondern viel mehr noch für die Daten, die die Vereine und Verbände verwalten: Mitgliederdaten, Spieler- und Wettkampfdaten bis hin zu sensiblen medizinischen Daten. Diese vor unberechtigten Zugriffen zu schützen ist nicht nur eine gesetzlich vorgeschriebene Pflicht, sondern vielmehr noch eine Grundvoraussetzung für eine vertrauensvolle Kommunikation mit den Mitgliedern.

Das Seminar vermittelt die rechtlichen Grundlagen und ermöglicht den Teilnehmer(inne)n auf der Basis einer praxisbezogenen Gewichtung eine Einschätzung der im eigenen Verein/Verband anstehenden Aufgaben. [MEHR]

AUSBLICK: Trainingscamp – Bausteine 3 und 4 [Köln, 21.-22.04. und 01.-02.12]

© Führungs-Akademie

Nicht alleine fachliches Wissen entscheidet über den beruflichen Erfolg von Verbandsmitarbei-ter(inne)n, sondern vor allem persönliche und soziale Kompetenzen. Diese werden allerdings meist unzureichend in Ausbildung und Studium vermittelt und entwickeln sich erst im Laufe der Berufserfahrung weiter. 

Daher bietet das Trainingscamp vier Bausteine zur Weiterentwicklung der in der Verbandsarbeit unerlässlichen Schlüsselqualifikationen, wie Gesprächssteuerung, Moderation, Präsentation und Selbstmanagement, über den Zeitraum von 1,5 Jahren an.

In diesem Jahr wird die erfolgreiche Reihe mit den Themenschwerpunkten: "Moderation & Leitung" (Köln, 21.-22.04.2016) und "Präsentation & überzeugende Wirkung" (Köln, 01.-02.12.2016) fortgesetzt.

AUSBLICK: Leading League 2016 [3 Module]

©_Rawpixel.com_Fotolia.com

Führung kann man lernen und auch erfahrene Führungskräfte lernen nie aus. Die Leading League, welche die Führungs-Akademie bereits seit 2013 sehr erfolgreich anbietet, ermöglicht erfahrenen Führungskräften, ihr persönliches Führungsverständnis zu reflektieren, zentrale Führungsthemen zu vertiefen und sich intensiv und systematisch mit Kolleg(inn)en auszutauschen.

Die Leading League Reihe besteht aus drei aufeinander aufbauenden Modulen:

Modul 1: Führung und Motivation (31.05.-01.06.2016, Sportschule Hennef) 
Modul 2: Führung und Kommunikation (01.-02.09.2016, FA, Köln)
Modul 3: Führung und Veränderung (13.-14.12.2016, Sporthotel Borussia Düsseldorf) [MEHR

ÜBERBLICK - Kommende Seminare

11.04-12-04

Zuwendungsmanagement

19.04-20.04.

Der Datenschutzbeauftragte im Verein und Verband

21.04-22.04.

Trainingscamp für Verbandsmitarbeiter(innen)
Baustein 3: Moderation & Leitung

03.05-04-05

Methodenvielfalt für Sitzungen, Workshops
und Lehrveranstaltungen

09.05-10.05.

Wettkampfsport neu aufgestellt

19.05.-20.05

Trainer-Athleten-Kommunikation gestalten

23.05-24.05.

Controlling im Sportverband 

    /// INTERVIEW

Personalmanagement im Sport - Interview mit Florian Scheibe zu den Möglichkeiten eines effektiven PM im Sport

Wie  systematisch planen Sie ihr Personal bezogen auf Anzahl und Anforderungen? Wie sprechen Sie geeignete Bewerber(innen) effektiv an? Wie individuell und zielführend qualifizieren Sie Ihre Mitarbeiter(innen) und wie strukturiert betreiben Sie Führungskräfte-Entwicklung?

Modernes Personalmanagement unterstützt haupt- und ehrenamtliche Führungskräfte u.a. in diesen Themen mit passenden Angeboten. Im Bestreben, sich zukunftsfähig und attraktiv für Mitglieder, Ehrenamtliche  und Mitarbeiter(innen) aufzustellen, gewinnt Personalmanagement eine immer größere Bedeutung für Sportvereine und Sportverbände. Neben der klassischen Personalverwaltung beinhaltet dies Aufgaben der Personalplanung, des Recruiting, der Personalentwicklung und der Personalbindung.

Aufgrund der deutlich gestiegenen Nachfrage zu Themen des Personalmanagements hat die Führungs-Akademie ihr Beratungs- und Weiterbildungsangebot diesbezüglich ausgebaut. 

Mit Florian Scheibe arbeitet seit Oktober 2015 ein neuer Kollege im Team der Führungs-Akademie, der zuvor viele Jahre in verschiedenen Funktionen im Personalmanagement tätig war und zuletzt die Personalentwicklung von TÜV Rheinland in Deutschland leitete. Über seine Erfahrungen aus der Wirtschaft und seine Einschätzung zu den Potenzialen, die der organisierte Sport durch ein professionelles Personalmanagement heben kann, haben wir mit ihm ein Interview geführt.

Red: 
Herr Scheibe, was bedeutet für Sie Personalmanagement?

F. Scheibe: 
Personalmanagement befindet sich seit einiger Zeit im Wandel. Noch heute ist das Bild von Personalmanagement häufig geprägt von Verwaltungsaufgaben, wie der Gehalts- und Reisekostenabrechnung oder der Zeiterfassung. Zweifellos sind diese Aufgaben für Organisationen unerlässlich.  Dem Personalmanagement kommt aber eine ganz andere Bedeutung zu, wenn sich Organisationen zukunftsfähig ausrichten.  Nach meiner Auffassung braucht es in Organisationen ein Personalmanagement, das sich u.a. mit den Qualifikationen der Mitarbeiter(innen) für zukünftige Aufgaben befasst, die zielführende Ansprache geeigneter Bewerber organisiert, die Qualifizierung von Führungskräften sicherstellt und Nachfolgekandidaten für Führungspositionen identifiziert und fördert. Durch den Aufbau von Strukturen, Arbeitshilfen und inhaltlichen Programmen in diesen Themen, unterstützt das Personalmanagement haupt- und ehrenamtliche Führungskräfte in der Personalführung. [MEHR]

    /// NEUES AUS VERLAGEN

Mayer, Verena: Markenkommunikation durch Claims im professionellen Sport am Beispiel von ALBA BERLIN [2016]

©

120 Seiten; ISBN: 9783668146532; Akademische Schriftenreihe Bd. V313433; Braunschweig; 2016; €44,99.

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2015 im Fachbereich Sport - Sportökonomie, Sportmanagement, Note: 1,3, Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften Fachhochschule Braunschweig/Wolfenbüttel , Sprache: Deutsch, Abstract: Die vorliegende Bachelorarbeit aus dem Studiengang Sportmanagement beschäftigt sich mit der identitätsbasierten Markenführung und Markenkommunikation im professionellen Sport. Die Entwicklung von Claims ist dabei unter einer Vielzahl an Proficlubs mittlerweile ein gern genutztes Mittel, um den sportlichen Emotionen Sprache zu verleihen und damit den Grad clubspezifischer Zielerreichung zu voranbringen.

Diese Arbeit zeigt auf, wie sich Claims in das marketingpolitische Umfeld der Betriebswirtschaftslehre und letztlich in die Markenkommunikation einordnen lassen, welcher Arten sowie sprachlicher Mittel sich bedient werden kann und wie damit Ziele der allgemeinen Markenkommunikation realisiert werden können.  [MEHR]

Reichenauer, Johannes: Neuromarketing im Sport: Markenidentität – Markenpositionierung - Markenimage. [2015]

©

80 Seiten (18 Abb.); ISBN 978-3-95934-766-2; Hamburg: Diplomica Verlag, 2015; € 39,99. 

Die Umsatzzahlen für Sportsponsoring sind seit Jahren steigend. 2015 können in diesem Sektor weltweit ca. 45 Mrd. US-Dollar erreicht werden. Die Bereitschaft für Unternehmenskommunikation im Sport ist somit hoch. Ein ähnliches Bild zeigt der deutsche Sportmarkt, so dass sich Sportsponsoring längst durchgesetzt hat. Viele Millionen Euro werden investiert, um Marken bekannter zu machen. U.a. soll erörtert werden, ob der Nutzen (und auch das Engagement) hierbei größer als die Kosten sind. [MEHR]

Braun, Sebastian: Ehrenamtliches und freiwilliges Engagement von Älteren im Sport: Sportbezogene Sonderauswertung der Freiwilligensurveys von 1999, 2004 und 2009 [2016]

© Sportverlag Strauss

72 Seiten; ISBN: 978-3-86884-532-7; 1. Aufl., Reihe: Schriftenreihe des Bundesinstituts für Sportwissenschaft, Köln, Sportverlag Strauss, 2016; € 24,80.

Die vorliegende dritte Studie der sportbezogenen Sonderauswertung der bundesweit repräsentativ angelegten Freiwilligensurveys von 1999, 2004 und 2009 konzentriert sich auf die Älteren und deren Engagement in sportbezogenen Strukturen der Zivilgesellschaft, also in Sportvereinen ebenso wie in selbstorganisierten Projekten, Initiativen und Gruppierungen. Über den Zehnjahreszeitraum von 1999 bis 2009 werden u. a. ausgesprochen dynamische Veränderungen in den Engagementquoten und -potenzialen beschrieben und interpretiert. [MEHR]

Nolte, Martin / Martin, Anja: Ein Anti-Manipulations-Code für den organisierten Sport (Band 5, 2.Auflage) [2016]

© Sportverlag Strauss

54 Seiten; ISBN: 978 3 945089-07 1; Reihe: Kölner Studien zum Sportrecht Bd. 5, 2. Aufl., Köln, Deutsche Sporthochschule Köln, 2016; € 26,75.

Wettbetrug sowie andere Manipulationen gefährden die Integrität des Sports und damit die Grundlage seiner Anerkennung in Staat und Gesellschaft. Deshalb gehört deren Verhinderung zu den zentralen Anliegen des gesamten Sports. Ausdruck sportverbandlicher Verantwortung sind die selbst gesetzten Sport- und Spielregeln. Zu deren Effektuierung gibt die vorliegende 2. Auflage des Anti-Manipulations-Codes zahlreiche Empfehlungen sowie Anregungen unter besonderer Berücksichtigung des jüngsten Übereinkommens des Europarates gegen die Manipulationen von Sportwettbewerben vom 18. September 2014. [MEHR]

Impressum
Führungs-Akademie des DOSB
Stadthaus, Willy-Brandt-Platz 2
50679 Köln

Redaktion: Kathrin Radermacher

Vorstandsvorsitzende: Veronika Rücker
Direktor: Florian Scheibe
Vereinsregister: Berlin Charlottenburg
Registernummer: 95 VR 6642 NZ
Steuernummer: 045 250 07559