Haben Sie Probleme mit der Darstellung dieses Newsletters, verwenden Sie bitte diesen Link:

index.php?id=567
zur Homepage www.fuehrungs-akademie.de

Newsletter Nr. 76 /// DEZEMBER - JANUAR /// 

F�hrungs-Akademie

    /// INHALT

AKTUELLES

WEITERBILDUNG

BERATUNG

FORUM & WISSENSCHAFT

MITGLIEDERSERVICE

INTERVIEW

AUS DEN VERLAGEN

 

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

    /// AKTUELLES

Weihnachts- und Neujahrsgrüße von der FA

© gudrun - Fotolia.com

Die Führungs-Akademie wünscht Ihnen eine erholsame und besinnliche Weihnachtszeit. Genießen Sie die Feiertage und starten Sie gut ins neue Jahr! Wir freuen uns, Sie auch in 2019 mit unseren Angeboten zu unterstützen.

Stellenausschreibung: Ausbildungsstelle als Kauffrau/Kaufmann für Büromanagement

© DOC RABE Media - Fotolia.com

Zur Verstärkung unseres Teams bieten wir zum 01. September 2019 eine Ausbildungsstelle als Kauffrau/Kaufmann für Büromanagement - Schwerpunkt „Öffentlichkeitsarbeit / Veranstaltungsmanagement“. 

Das Weiterbildungsprogramm für 2019 ist da!

© Führungs-Akademie

Mit einer breitgefächerten Seminarauswahl begrüßt Sie unser Jahresprogramm für 2019 im Weiterbildungsbereich. Neu konzipierte Seminare wie „Mindful Leadership – Präsent und bewusst führen in Zeiten der Digitalisierung“, „Prävention und Intervention sexualisierter Gewalt“ oder „Hybrides Projektmanagement für Fortgeschrittene – Projektwerkstatt mit agilen Elementen“ feiern im kommenden Jahr ihre Premiere. Natürlich bleiben bewährte Seminar-Klassiker, u. a. „Methodenvielfalt – In Sitzungen, Workshops und Lehrveranstaltungen“ oder „Fit für den Vorstand“ dem Programm erhalten. Zudem starten gleich drei Qualifizierungsreihen: „JUMP – das Entwicklungsprogramm für Nachwuchs-Führungskräfte“, „Leading League – Qualifizierungsprogramm zur Stärkung Ihrer Führungskompetenz“ und „Beratungskompetenz & Systemische Gestaltung“.

Aufgrund der großen Nachfrage im Themenfeld Datenschutz sind das Ausbildungsseminar zum/zur Datenschutzbeauftragten, welches 2018 gleich sieben Mal stattfand, und auch eine Fortbildung für bereits ausgebildete Datenschutzbeauftragte („Datenschutz Spezial 2019“) Teil des Programms. Weiterhin gibt es das eintägige, kompakte Seminar „Grundlagen des Datenschutzes im Verein für Geschäftsführer/-innen und Vorstände“.

Hier gelangen Sie direkt zur Veranstaltungsübersicht

28. Mitgliederversammlung der Führungs-Akademie

© Führungs-Akademie (KR)

Die 28. Mitgliederversammlung der Führungs-Akademie des DOSB fand am 30. November in Düsseldorf statt. Auf der Tagesordnung standen neben dem Rückblick und Ausblick auf die Aktivitäten der Führungs-Akademie auch das Thema Digitalisierung im Sport, ein Satzungsänderungsantrag des Vorstandes sowie die Wahlen.

Walter Schneeloch eröffnete zum letzten Mal in seiner Funktion als Vorstandsvorsitzender die zweijährig stattfindende Mitgliederversammlung. Seit der 16. Mitgliederversammlung am 28.11.1998 ist er Mitglied im Vorstand der FA, davon 14 Jahre als Vorstandsvorsitzender. Dies erwähnte u. a. Franz Allert, (ehem.) stellvertretender Vorstandsvorsitzender, in der Rede des Vorstandes zur Verabschiedung von Herrn Schneeloch. Weiterhin sprachen auch FA-Direktor Florian Scheibe und DOSB-Präsident Alfons Hörmann ihren Dank und anerkennende Worte für seine Arbeit aus. Schneeloch erhielt zur symbolischen Weitergabe seines Amtes einen Staffelstab der Führungs-Akademie, der zu einem späteren Zeitpunkt an seine/-n Nachfolger/-in übergeben wird.

Im Anschluss warfen Walter Schneeloch, stellvertretend für dem gesamten Vorstand, und Florian Scheibe einen Rückblick auf die Tätigkeiten der Akademie in den letzten beiden Jahren mit einem sehr positiven Fazit. Das Geschäftsfeld Weiterbildung verzeichnet einen deutlichen Anstieg. Erkennbar ist dies beispielsweise an der Anzahl der FA-Veranstaltungen, die 2017 bei 42 lag und aktuell bei 52 liegt. Dementsprechend liegt auch eine erhöhte Teilnehmerzahl, aktuell 836 im Vergleich zu 675 im Vorjahr, vor. Der Bereich der Inhouse-Qualifizierung umfasst den größten Zuwachs. Waren es im letzten Jahr noch 38 durchgeführte Inhouse-Seminare, sind es in diesem Jahr bereits 69. Im Zuge dessen ist ein kleiner Rückgang im Geschäftsfeld Beratung zu vermerken, der in diesem Jahr aktuell 30 Projekte, im Vergleich zu 37 im kompletten Vorjahr, beinhaltet. Das Geschäftsfeld Forum & Wissenschaft setzte 2018 mit der zweiten Auflage des Sportverbändeforums („Veränderung managen – Zukunft gestalten“) und der 9. Kölner Sportrede („Der Wert des Sports“), mit Gastredner Rainer Maria Kardinal Woelki, Akzente. Erneut wurden beide Forumsveranstaltungen miteinander verknüpft, sodass Teilnehmende des Sportverbändeforums im Anschluss an den ersten Veranstaltungstag die Kölner Sportrede miterlebten.

[MEHR]

 

Qualifizierung zum/zur DOSB Verbandsmanager/in startet im April

© Führungs-Akademie

Bereits zum siebten Mal findet die Qualifizierung zum/zur DOSB Verbandsmanager/in statt. Das Blended Learning Programm unterstützt ehrenamtliche Führungskräfte sowie berufliche, im Management tätige, Verbandsmitarbeiter/-innen unserer Mitgliedsverbände darin, die vielfältigen Herausforderungen in der Sportverbandswelt aktiv anzugehen.

Die Inhalte des Lehrgangs werden in vier thematische Blöcke unterteilt: System-Management, Marketing-Management und Ressourcen-Management sowie vertiefende Themen, um differenziert auf grundlegende Management-Anforderungen in Sportverbänden einzugehen. Die Teilnehmer/-innen übertragen dabei das vermittelte Fachwissen durch die Bearbeitung spezieller Sportmanagementaufgaben und Problemlösungsprozesse unmittelbar in die eigene Verbandspraxis. Unterstützt wird der Wissenstransfer durch den intensiven Austausch unter den Teilnehmenden. Drei Präsenzphasen, in denen relevante Managementthemen gemeinsam vertieft werden, runden das Programm ab.

[MEHR]

    /// SEMINARE

RÜCKBLICK: Digitale Woche an der FA

Logo Digitale Woche  iconimage - Fotolia

Das Thema Digitalisierung steht derzeit bei Vereinen und Verbänden auf der Agenda. Ein wesentlicher Baustein ist die Digitalisierung und Optimierung der internen und externen Prozesse (z. B. CRM-Systeme, Papierloses Büro, Lizenzmanagement, etc.). Aus diesem Anlass startete am 26.11.2018 eine ganz besondere Woche an der Führungs-Akademie. In vier kompakten Workshops beleuchtete die Digitale Woche Auswirkungen der aktuellen Digitalisierungstrends auf den organisierten Sport. Rund 60 Teilnehmerinnen und Teilnehmer nahmen insgesamt teil, viele von ihnen an mehr als einem Seminar. 12 Referentinnen und Referenten führten die Teilnehmenden durch die spannende Woche, erläuterten Herausforderungen der Digitalisierung und stellten Chancen und Lösungsansätze vor. 

Simon Franke, Seniorberater Sport und Digital Media bei der rosenbaum nagy management & marketing GmbH, referierte in gleich drei der vier Workshops. Beginnend mit dem Seminar „Digitalisierung – Szenarien und Herausforderungen für Sportverbände“ wurde den Teilnehmenden zunächst theoretisches Wissen zum Thema vermittelt, das am zweiten Tag mit Beispielen aus der Praxis (u. a. Julia Walter, Deutscher Motor Sport Bund e. V.) hinterlegt wurde. Ein digitales Highlight war das Abendprogramm bei „TimeRide VR“ in Köln, bei dem unter anderem eine Virtual Reality Experience geboten wurde.

[MEHR]

RÜCKBLICK: Datenschutzbeauftragte/-r im Verein oder Verband

© RS-Studios - Fotolia.com

Anfang November fand das letzte Ausbildungsseminar zum/zur Datenschutzbeauftragten in diesem Jahr statt. Aufgrund der großen Nachfrage gab es 2018 insgesamt sieben Fortbildungen zu diesem Thema, die alle ausgebucht waren. 

Die Teilnehmenden erhielten zunächst eine Einführung in das Thema Datenschutz und lernten die Stellung und Aufgaben eines/einer Datenschutzbeauftragten kennen. Es folgte ein Einblick in die neue Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und inwiefern Vereine/Verbände von den gesetzlichen Regelungen betroffen sind. Zudem ließ der Dozent (Patrick Nessler) genügend Raum für offene Fragen der Teilnehmer/-innen. 

Der zweite Seminartag schloss sich dem Vortag an und beleuchtete zum einen technisch organisatorische Maßnahmen zur Datensicherheit und zum anderen die Umsetzung im operativen Tagesgeschäft. Des Weiteren stellte Nessler Haftungsrisiken für Vorstand, Geschäftsführung und Datenschutzbeauftragte vor, bevor das Seminar mit der schritftlichen Prüfung zum Erwerb des Fachkundenachweises endete.

 

RÜCKBLICK: Selbstmanagement und Stressprävention

© Gröber
© Gröber

Offline die Ich-Zeit nutzen

 „Das Kloster ist für mich der perfekte Ort, aus dem stressigen und oft lauten Berufsalltag auszubrechen. Es gibt Antworten auf Fragen, die im Alltag nicht gestellt werden. Dazu der inspirierende Ort, an dem man für einige Stunden die Ruhe findet, die viele gar nicht mehr kennen“ (Jan Sägert, Deutsche Triathlon Union e.V.) und „Bewusstheit und Achtsamkeit -  diesen Ort der Ruhe und Konzentration sollte sich jeder trotz längerer Anfahrtszeit mal gönnen. Es war wirklich eine sehr tolle Erfahrung. Neu und ungewohnt, mittendrin aber immer gut, mit nachhaltiger Wirkung. Irgendwie zu schnell vorbei.“ (Marco Buchberger, TV Rottenburg) – so nur zwei der insgesamt 18 Teilnehmenden. 

Bereits zum vierten Mal fand das gefragte Thema „Selbstmanagement und Stressprävention“ im Jahresprogramm der FA, unter der Leitung von Tanja Gröber und Dr. Tilo Gold, statt. 18 Teilnehmende nahmen die Einladung der Benediktinermönche des Klosters Maria Laach in der Eifel an, sie zwei Tage im Kloster aufzunehmen. Das Thema war gleich Programm – nicht reden über, sondern nutzen der Ich-Zeit in maximaler Andersartigkeit.

Gespickt mit Reflexionsschleifen (kennen Sie Ihre Lebenslinie und Ihre Antreiber?), Inputs zum Thema Gesundheit und vielen umsetzbaren Tipps vergingen die zwei Tage in adventlicher Stimmung wie im Fluge.

Einige der Top-Erkenntnisse der Teilnehmenden:

• Ich-Zeit nutzen (auch wenn es nur 5 Min. sind)

• 21-Tage-Regel zur „Umprogrammierung“ von Gewohnheiten

• Body Scan und Schokoladenmeditation in den Alltag einbauen

• STOP-Technik üben, damit diese in Stresssituationen wirkt

• Rituale einbauen

• KANBAN nutzen

• Stehungen statt Sitzungen

Im offenen Jahresprogramm 2019 bietet die Führungs-Akademie des DOSB am 28./29.11.2019 das Seminar „Resilienz – Wiederstandskraft stärken“ im Kloster Maria Laach an. Mit der Themenverlagerung kommen wir den ehemaligen „Kloster“-Teilnehmenden entgegen, die nach einer Auffrischung anfragen. Natürlich sind auch Neueinsteiger herzlich willkommen. 

Tanja Gröber, freie Trainerin der Führungs-Akademie des DOSB

AUSBLICK: Basiswissen "Öffentlichkeitsarbeit"

© Trueffelpix - Fotolia.com

Eine positive Wahrnehmung und Wirkung des Verbandes in der Öffentlichkeit erfordert eine systematische und kontinuierliche Öffentlichkeitsarbeit. Die Palette der Aufgaben ist dabei breit gefächert und reicht von klassischer Pressearbeit, über Textredaktion und Kontaktpflege bis zum Verwalten sozialer Netzwerke. Ein anspruchsvolles Spektrum, insbesondere wenn Sie Quereinsteiger sind und Öffentlichkeitsarbeit vielmehr parallel zu Ihrem Tagesgeschäft betreiben.

Um Sie bei der Bewältigung dieser Herausforderung zu unterstützen, vermittelt Ihnen das Seminar am 21./22.01.2019 an der Führungs-Akademie einen kompakten Einblick in die Grundlagen einer wirksamen und professionellen Öffentlichkeitsarbeit.

Sie setzen sich mit folgenden Fragestellungen auseinander: Wie gehen Sie bei der Planung eines strategischen PR-Konzeptes vor? Welche Kommunikationskanäle und ­-instrumente können Sie nutzen, um die Zielgruppen für die eigenen Leistungen und Angebote zu begeistern? Und: Warum berichtet die Presse eigentlich nie über Ihren Verband?

Weitere Informationen

Direkt zur Anmeldung

AUSBLICK: Datenschutzbeauftragte/-r im Verein oder Verband

© putilov_denis - Fotolia.com

Die Ablösung des bisherigen Bundesdatenschutzgesetzes durch die europäische Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und das vom Bundestag verabschiedete neue Bundesdatenschutzgesetz (BDSG NEU) seit Mai 2018 ändern nichts an der Vorgabe, dass alle Organisationen, in denen mehr als neun ehrenamtliche oder berufliche Mitarbeiter/-innen ständig mit personenbezogenen Daten automatisiert arbeiten, eine/-n Datenschutzbeauftragte/-n (DSB) bestellen müssen. 

Um dieser Aufgabe gerecht werden zu können, ist fundiertes Wissen zum Datenschutz erforderlich, das mit dem in diesem Seminar zu erwerbenden 'Fachkundenachweis Datenschutz' belegt werden kann. Das Seminar am 11./12.02.2019 an der Führungs-Akademie vermittelt rechtliche Grundlagen des Datenschutzes und ermöglicht den Teilnehmenden eine Einschätzung der im eigenen Verein/Verband anstehenden Aufgaben.

Weitere Informationen

Direkt zur Anmeldung

AUSBLICK: Konfliktmanagement

© beeboys - Fotolia.com

Konflikte sind Bestandteil des beruflichen Alltags von Sportorganisationen. Sie können vielfältige Hintergründe haben, wie beispielsweise unterschiedliche Interessen und Ziele, Rollenunklarheit oder missverständliche Kommunikation. Im Umgang mit Konflikten sind Kommunikationsfähigkeit und Konfliktkompetenz nötig, um etwaige Differenzen respektvoll, offen und konstruktiv zu lösen.

In diesem Training am 26./27.02.2019 an der Führungs-Akademie lernen Sie, wie Sie auf schwierige Situationen positiven Einfluss nehmen können und Auseinandersetzungen adäquat und effektiv führen. Sie setzen sich mit Ihrem eigenen Konfliktverhalten auseinander und erfahren, wie Konflikte entstehen, warum sie eskalieren und wie sie sich vermeiden lassen. Anhand konkreter Fallbeispiele aus Ihrem Alltag trainieren Sie Kommunikationstechniken, mit deren Hilfe Sie selbst in angespannten Situationen konstruktive Gespräche führen können.

Weitere Informationen

Direkt zur Anmeldung

ÜBERSICHT - Kommende Seminare

21.01.-22.01.

Basiswissen "Öffentlichkeitsarbeit"

24.01.-25.01.

Projektmanagement (ausgebucht)

11.02.-12.02.

Datenschutzbeauftragte/-r im Verein oder Verband

26.02.-27.02.

Konfliktmanagement

06.03.

Grundlagen des Datenschutzes im Verein für Geschäftsführer/-innen und Vorstände

25.-26.03.

Methodenvielfalt

25.-26.03.

Monitoring und Evaluation in Sportorganisationen

    /// BERATUNG

FA begleitet Hauptausschuss des Deutschen Volleyball-Verbandes

© Deutscher Volleyball-Verband

Die Führungs-Akademie begleitete den Deutschen Volleyball-Verband (DVV) und seine Mitglieder, die Landesverbände sowie die Volleyball Bundesliga, am 24./25.11.18 auf dem Hauptausschuss in Frankfurt/Main in drei Workshops.

Sandra Werner, Referentin Weiterbildung, widmete sich zusammen mit den Teilnehmenden der Volleyball-Plattform „VolleyPassion“, das DVV-Portal für die Zukunft. Dafür wird die bisherige Plattform in enger Kooperation mit den Mitgliedern weiterentwickelt, sodass eine attraktivere Anlaufstelle für alle Nutzer/-innen geschaffen wird. Alle Beteiligten befürworteten die Nutzung von „VolleyPassion“ und stellten fest, dass diese Plattform nur durch erfolgreiche Zusammenarbeit mit allen Mitgliedern und Volleyball-Deutschland funktionieren kann.

Der Workshop „Strukturreform“, von Florian Kaiser (Wissenschaftlicher Referent) geleitet, beinhaltete vor allem Fragestellungen zur Einführung eines hauptamtlichen Vorstandes und eines ehrenamtlichen „Aufsichtsrats“ als Kontrollgremium. Daraus resultierte die Aufstellung eines Plans für die nächstes zwei bis fünf Jahre. Im Februar 2019 soll dieses Konzept auf dem Hauptausschuss vorgestellt und finalisiert werden.

[MEHR]

    /// FORUM & WISSENSCHAFT

Abschlussevent des dsj Programms „ZI:EL+“: FA präsentiert Evaluationsergebnisse

© dsj

Bereits seit 2016 begleitet die Führungs-Akademie das vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) aus Mitteln des Kinder- und Jugendplanes des Bundes (KJP) geförderte und von der Deutschen Sportjugend (dsj) als Dachorganisation koordinierte Programm ZI:EL+ („Zukunftsinvestition: Entwicklung jungen Engagements im Sport!“). 

Der Kerngedanke von ZI:EL+ ist die Förderung von Engagement für und mit jungen Menschen mit erschwerten Zugangsbedingungen zu den Strukturen des Sports. Im Rahmen dieser Zielsetzung führten Jugendorganisationen der Spitzenverbände, der Landessportbünde und der Verbände mit besonderen Aufgaben Modellprojekte und -maßnahmen in den Themenfeldern Integration, Inklusion, Fluchterfahrung und Bildungsbenachteiligung durch.

Ende dieses Jahres läuft das Programm aus und wird anschließend in eine Regelförderung übergehen. Vom 09. bis 11. November 2018 lud die dsj zum großen Abschlussevent ein. Auch die Führungs-Akademie war mit Dennis Baufeld und Florian Kaiser vertreten, die die vorläufigen Ergebnisse der Gesamtevaluation des Programms ZI:EL+ präsentierten. 

Neben der Durchführung der Gesamtevaluation und einer wissenschaftlichen Begleitung seit 2016 umfasste der Auftrag der FA zudem die Unterstützung der beteiligten Mitgliedsorganisationen im Bereich der Selbstevaluation. Workshops und Fortbildungen mit den Projektleiterinnen und Projektleitern sowie Anregungen und Rahmenbedingungen für die Durchführung von Selbstevaluationsvorhaben standen u. a. auf der Agenda. Ebenso erstellte die Führungs-Akademie die Handreichung „Arbeitshilfe zur Selbstevaluation von Projekten in der Kinder- und Jugendarbeit im Sport“, die beim Abschlussevent vorgestellt wurde und auf der ZI:EL+ Homepage eingesehen werden kann (dsj Publikationen).

[MEHR]

    /// MITGLIEDERSERVICE

Aktuelle Ausgabe (Nr. 34) des „Rechtstelegramms" für die Vereins- und Verbandsarbeit

© Führungs-Akademie

Mit Beiträgen zum Öffentlichen Recht, zum Zivilrecht, zum Sozialversicherungsrecht sowie zum Stiftungs- und Datenschutzrecht informiert das Rechtstelegramm über die neuesten Veränderungen im Vereinsrecht. 

Die vierte Ausgabe des diesjährigen Rechtstelegramms (Nr. 34) ist druckfrisch erschienen!

Zum 01.01.2019 treten einige steuerliche Änderungen in Kraft, die für die Vereins- und Verbandsarbeit relevant sind. Die wichtigsten Einzelheiten finden Sie in dieser Ausgabe erläutert. 

Eine Änderung der Freigrenze im wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb und eine Erhöhung der Übungsleiteraufwandsentschädigung und der Ehrenamtspauschale konnten sich im parlamentarischen Verfahren leider nicht durchsetzen. 

Von großer Bedeutung allerdings ist für unsere Verbände die Änderung zu den sportlichen Veranstaltungen in § 67a Abgabenordnung. Der zum 01.01.2021 in Kraft tretende neue Absatz 4 zur Frage der Besteuerung von Organisationsleistungen bringt endlich die erforderliche Klarheit. 

    /// INTERVIEW

Walter Schneeloch im Interview: 20 Jahre FA-Vorstand

© Führungs-Akademie

Walter Schneeloch ist seit 1998 im Vorstand der Führungs-Akademie tätig, davon 14 Jahre als Vorstandsvorsitzender. Bereits vor den Wahlen der 28. Mitgliederversammlung stand fest, dass er dieses Amt nicht fortführen wird. Im Interview spricht er über seine Zeit an der FA.

RED: Herr Schneeloch, am 30.11.2018 haben Sie zum letzten Mal in Ihrer Funktion als Vorstandsvorsitzender eine Mitgliederversammlung der Führungs-Akademie eröffnet. Was nehmen Sie von diesem Tag mit, zum einen persönlich und zum anderen bezogen auf die derzeitige Situation der FA? 

W. Schneeloch: Es war eine rundum gelungene Mitgliederversammlung. Die Führungs-Akademie befindet sich derzeit sowohl inhaltlich als auch finanziell in einer sehr guten Lage. Das konnten wir den anwesenden Vertreter/-innen der Mitgliedsorganisationen verdeutlichen. Zudem wurde, im Sinne des DOSB, die Satzung hinsichtlich der Benennung der/des Vorstandsvorsitzenden geändert, um über einen größeren Handlungsspielraum zu verfügen. 

Aus persönlicher Sicht nehme ich die vielen netten Worte zu meiner Verabschiedung mit. Franz Allert hielt eine tolle Rede und auch Alfons Hörmann schloss sich mit dankenden Worten an. Florian Scheibe bedankte sich im Namen des gesamten Führungs-Akademie-Teams für die schöne Zeit und überreichte mir u. a. einen Staffelstab, den ich an meine Nachfolgerin oder meinen Nachfolger weitergeben werde.

 

RED: Blicken wir auf Ihre Anfangszeit an der Führungs-Akademie zurück. Seit der 16. Mitgliederversammlung 1998 sind Sie Mitglied im Vorstand der FA. Zu dieser Zeit hatte die FA Ihren Sitz noch in Berlin. 2003 folgte der Umzug nach Köln. Können Sie sich noch gut an die Zeit in Berlin erinnern und wie haben Sie den Ortswechsel damals empfunden? 

W. Schneeloch: An die Berliner Zeit der Führungs-Akademie kann ich mich noch sehr gut erinnern. Zwei Mal im Jahr fand eine Vorstandssitzung statt, damaliger Vorstandsvorsitzender war Dr. Hans Hansen, der die Sitzungen in einem beachtlichen Tempo durchlief. Zudem war es ein besonderes Ereignis in dieser Zeit nach Berlin zu kommen und die Veränderung der Stadt mitzuerleben. 

2003 folgte dann der Wechsel nach Köln, für mich aus zwei Gründen sehr positiv und vorteilhaft: Zum einen war die FA meinem Wohnort sehr nah, wodurch ein intensiverer Austausch stattfinden konnte; zum anderen profitierte sie von der Förderung der Stadt Köln und des Landes Nordrhein-Westfalen, denn in Berlin war diese Förderung nicht mehr gegeben. Ein ganz wichtiger Punkt war zudem der Standort des Stadthauses Köln im Herzen von Deutz, direkt neben der damaligen Köln-Arena, heute Lanxess-Arena. Hier sind die Anbindungen zum Bahnhof Köln Messe-Deutz, diversen Autobahnen und dem Flughafen ideal.

[MEHR]

    /// NEUES AUS VERLAGEN

Marturano, Janice: Mindful Leadership

© Arbor Verlag

224 Seiten, ISBN 9783867811293, Arbor Verlag GmbH, Freiburg, 22,90 €

Möchten Sie trotz komplexer Entscheidungsprozesse im Arbeitsalltag, entspannt bleiben und Führungsexzellenz beweisen? Das ist möglich!

Wissenschaftliche Forschungen haben gezeigt, dass Achtsamkeitspraxis die geistige Gesundheit sowie die Leistungsfähigkeit in praktisch jeder Hinsicht verbessert. Dabei stellt dieses Buch keine neue Leadership-Methode vor, die ohnehin überarbeiteten Menschen weitere Lasten aufbürdet. Vielmehr werden die Prinzipien der Achtsamkeit durch Übungen für Menschen in Führungspositionen alltagstauglich gemacht, um sie bei ihren Herausforderungen im Arbeitsleben zu unterstützen.

Ob Sie nun ein Unternehmen leiten, eine Non-Profit-Organisation, eine Klasse oder eine Familie – Mindful Leadership wird Ihnen genau dabei ein wertvoller Wegbegleiter sein.

[Link zum Verlag]

Dr. Wolfgang Däubler / Dr. Peter Wedde / Dr. Thilo Weichert / Dr. Imke Sommer: EU-Datenschutz-Grundverordnung und BDSG-neu - Kompaktkommentar

© Bund-Verlag

1379 Seiten, Handbuch, ISBN 978-3-7663-6615-3, Bund-Verlag, Frankfurt, 1. Auflage 2018, 99,00 €

Seit dem 25. Mai ist die neue EU-Datenschutz-Grundverordnung in Kraft. In ganz Europa gilt ein neues Datenschutzrecht. Das bisherige Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) hat seine Gültigkeit verloren und wurde durch die DSGVO und ein deutsches Anpassungsgesetz (BDSG-neu) ersetzt. 

Was besagen diese neuen Regelungen? Was ist bei ihrer Anwendung zu beachten? Welche Änderungen gelten im Beschäftigtendatenschutz? Und wie können die Interessen von Beschäftigten beim Datenschutz durchgesetzt werden? 

Der Kompaktkommentar erläutert das gesamte neue Datenschutzrecht und hilft, die oft komplizierten Vorschriften zu verstehen und richtig anzuwenden. Dabei haben die Autoren immer die betriebliche Praxis im Blick.

[Link zum Verlag

Flemming Moos / Jens Schefzig / Marian Arning (Hrsg.): Die neue Datenschutz-Grundverordnung: Mit Bundesdatenschutzgesetz 2018

© De Gruyter Verlag

773 Seiten, Handbuch, ISBN 978-3-11-033850-8, Walter de Gruyter GmbH, 2018, Berlin/Boston, 89,95 €

Die Umsetzung der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und des BDSG (2018) stellt eine große Herausforderung für Unternehmen dar. Organisation, Dokumente und Prozesse müssen umfassend an die neuen rechtlichen Vorgaben angepasst werden. Dabei zeichnet sich die DSGVO einerseits durch umfassende Regelungen, andererseits aber auch durch sehr abstrakte Vorgaben aus. Die Datenschutzbehörden äußern sich nur sporadisch und dann im Regelfall mit strengen Positionen. Es bleibt also den Unternehmen selbst überlassen, pragmatische und praxistaugliche Lösungen zur Umsetzung der DSGVO-Vorgaben zu entwickeln.

Vor diesem Hintergrund richtet sich das Handbuch an alle Datenschutzpraktiker, also Datenschutzverantwortliche im Unternehmen, Datenschutzbeauftragte, Syndizi, Datenschutzberater, Mitarbeiter in Datenschutzbehörden sowie Rechtsanwälte. Es liefert umfassende Lösungen für die Vielzahl an Fragestellungen, die sich im Unternehmen ganz praktisch bei der Einhaltung der DSGVO ergeben. Dabei geht es nicht nur um die Anleitung für eine (einmalige) Umsetzung der neuen DSGVO-Vorgaben. Das vorliegende Handbuch soll genauso als kontinuierlicher Ratgeber bei der täglichen Bewältigung datenschutzrechtlicher Fragen dienen.

Einige besondere Themenkomplexe – wie etwa Fragen des Web Trackings oder Customer Relationship Managements – haben für den Datenschutzpraktiker regelmäßig und fortwährend eine überragende Bedeutung. Diese Themenkomplexe werden in eigenen Kapiteln von Experten im jeweiligen Bereich adressiert.

Bei den Autoren dieses Handbuchs handelt es sich ausnahmslos um erfahrene Datenschutzpraktiker, die sich in ihrer Arbeit laufend mit den adressierten Themen auseinandersetzen.

[Link zum Verlag

Impressum
Führungs-Akademie des DOSB
Stadthaus, Willy-Brandt-Platz 2
50679 Köln

Redaktion: Kathrin Radermacher

Vorstandsvorsitzende: Veronika Rücker
Direktor: Florian Scheibe
Vereinsregister: Berlin Charlottenburg
Registernummer: 95 VR 6642 NZ
Steuernummer: 045 250 07559