Haben Sie Probleme mit der Darstellung dieses Newsletters, verwenden Sie bitte diesen Link:

index.php?id=457
zur Homepage www.fuehrungs-akademie.de

Newsletter Nr. 58 /// DEZEMBER 2015 & JANUAR 2016 /// 

F�hrungs-Akademie

    /// INHALT

AKTUELLES
•   FA-Jahresprogramm Weiterbildung 2016
•   Neue FA-Publikation: "Vereinsarbeit mit Flüchtlingen und Asylbewerbern"
•   Neu an der FA: Lisa te Boekhorst
•   Neue Qualifizierungsreihe ‚Leading Coaches‘ für Bundestrainer des DRV
    

SEMINARE
•   RÜCKBLICK: Leading League Hattrick
•   AUSBLICK:   Vereinsarbeit mit Flüchtlingen und Asylbewerbern
•   AUSBLICK:   Europa hautnah '16: EU-Sportpolitik und EU-Sportförderung 
•   AUSBLICK:   Zeitgemäße Führungs- und Gremienstrukturen in Verbänden
•   ÜBERBLICK: Die ersten Seminare 2016

DOSB-Verbandsmanager
•   DOSB-Verbandsmanager - Stimmen aus den Lehrgängen

INTERVIEW
•   Good Governance im Deutschen Sport - Interview mit Thomas Arnold

AUS DEN VERLAGEN
•   RUPP: Wertbasiertes Mitgliedermanagement in Sportvereinen
•   ZIERER: EU-Förderungen für Non-Profit-Organisationen
•   DAUMANN / ESIPOVICH: Kostenrechnung für Sportvereine

Sehr geehrte Damen und Herren,

    /// AKTUELLES

Unser Jahresprogramm Weiterbildung 2016

© Führungs-Akademie

In bekanntem Design und übersichtlicher Gliederung steht Ihnen auch die 35. Ausgabe unseres Weiterbildungsprogrammes sowohl zum Download als auch in der Online-Ansicht zum Durchblättern zur Verfügung.

Mit neuen Themenschwerpunkten - wie dem Seminar zur "Vereinsarbeit mit Flüchtlingen und Asylsuchenden", mit dem wir am 14. Januar starten, ebenso wie mit stark nachgefragten Seminaren, wie z.B. die Leading League, bietet das Programm eine breite Palette aktueller Themenfelder für Verbände und Großsportvereine: Seminare  zur Personalplanung und -entwicklung, zur Kommunikation zwischen Trainer und Athleten, zur Markenbildung und Marketing ebenso wie zum Satzungs-, Steuer und Datenschutzrecht! [Link zur Programmübersicht auf der Website und zur Anmeldung].

Neue FA-Publikation: "Vereinsarbeit mit Flüchtlingen und Asylbewerbern"

© Führungs-Akademie

„Wir schaffen das" sagt nicht nur Bundeskanzlerin Angela Merkel, sondern sagen auch viele Vereine: Ob aus Sport, Kunst und Kultur, ob aus den karitativen oder sonstigen (Non-Profit-) Bereichen heraus – alle packen an, lassen nicht nur Worte, sondern vor allem auch Taten folgen. Aus rechtlicher Sicht stellen sich aber auch Fragen, die bedacht werden sollten, will man sich nicht in Gefahr begeben, die gesetzlichen Grundlagen zu verlassen und gegen geltendes Recht zu verstoßen.

Der von Stefan Wagner und Horst Lienig erarbeitete Leitfaden weist auf die für die Praxis wichtigsten vereins-und steuerrechtlichen Fragen hin und zeigt Wege auf, wie man ein konkretes Vorhaben angehen kann und was der Vorstand zu beachten hat, damit das gut gemeinte auch gut wird.  [Info-Flyer]

Die Publikation ist für 9,80 € (inkl. MwSt., zzgl. Versandpauschale von 2,20 €/Einzelbestellung) bei der Führungs-Akademie erhältlich [Bestellformular]

Neu an der FA: Lisa te Boekhorst

© Führungs-Akademie

Seit dem 1. November verstärkt Lisa te Boekhorst das Team der Führungs-Akademie. Als Trainee wird sie die unterschiedlichen Arbeitsbereiche der Führungs-Akademie kennenlernen, Beratungsprozesse und Foren begleiten und eigene Projekte betreuen.

Nach ihrem Sportmanagement-Studium in Tübingen und Köln sammelte Lisa te Boekhorst erste Erfahrungen u.a. in Unternehmen der Sportartikelindustrie, in der kommunalen Sportentwicklung und in wissenschaftlichen Projekten. Mit ihrer zusätzlichen Qualifikation zur Projektleiterin im Bereich Erlebnispädagogik fügt sie sich ideal in die Angebotspalette der Führungs-Akademie ein. Wir freuen uns auf die gemeinsame Arbeit und wünschen ihr eine gute und erfolgreiche Zeit in der FA!  [MEHR]

Neue Qualifizierungsreihe ‚Leading Coaches‘ für Bundestrainer des DRV

© tashatuvango-Fotolia.com

Die Tätigkeit eines Bundestrainers ist facettenreich und mit einem hohen Grad an Verantwortung ausgestattet: Er/Sie bildet Nachwuchstalente aus, formt aus Einzelsportlern Teams, managt einen Trainerstab, repräsentiert die Sportart nach außen und entwickelt diese weiter. Bundestrainer sind damit nicht zuletzt auch Führungskräfte, deren Erfolg nicht nur von ihrer Fachkompetenz abhängt, sondern auch davon, wie sie  kommunizieren, fördern, motivieren und steuern. Neben sportfachlichen und trainingsmethodischen Kompetenzen stellen Führungsfähigkeiten somit ein wesentliches Erfolgskriterium dar.
Der Deutsche Ruderverband und die Führungs-Akademie bieten zum Start in den neuen (Sommer-)Olympiazyklus (Anfang 2017) gemeinsam eine Qualifizierungsreihe für die Bundestrainer des DRV an. [MEHR]

    /// SEMINARE

RÜCKBLICK: Leading League Hattrick

© Führungs-Akademie

Seit 2013 hat die Führungs-Akademie nun zum dritten Mal die Leading League erfolgreich durchgeführt. In den drei Modulen der Qualifizierungsreihe  kommen Führungskräfte unterschiedlicher Funktionen aus Verbänden und Vereinen zusammen, um ihre Führungsfähigkeit weiter zu entwickeln. Bedingt sowohl durch den modularen Aufbau als auch durch die intensive Kommunikation  entsteht eine vertrauensvolle, offene und lebendige Trainingskultur und ein einzigartiges Netzwerk, das zum Teil weit über den neunmonatigen Durchführungszeitraum der Leading League anhält. Schon jetzt peilen die diesjährigen Absolvent(inn)en unisono einen ‚Refresher‘ an, den andere Jahrgänge bereits zum wiederholten Mal durchführen.  [MEHR]

AUSBLICK: Vereinsarbeit mit Flüchtlingen und Asylbewerbern [Köln, 14.01.16]

© Marco2811_Fotolia.com

Auch der Sport in seiner Vielfalt ist gefordert, wenn es um das Motto geht: 'Wir schaffen das'. Mit großem Engagement und Begeisterung entwickeln vor allem Vereine vor Ort Projekte, Ideen und Maßnahmen, um sich aktiv in die Integrationsarbeit mit Flüchtlingen und Asylbewerbern einzubringen. Aber: Wie schaffen wir das korrekt und im Sinne des Vereins? Was darf ein gemeinnütziger Verein? Welche rechtlichen und steuerrechtlichen Rahmenbedingungen sind zu beachten und welche Hürden zu nehmen?
Das Seminar liefert einen umfassenden Überblick über relevante Themen und Fragestellungen aus der Praxis, bei denen jeder Vorstand sattelfest sein sollte: von Asylverfahren über Gemeinnützigkeit und Satzung bis hin zu Versicherungsfragen.[MEHR]

AUSBLICK: Europa hautnah '16: EU-Sportpolitik und EU-Sportförderung [Köln/Brüssel, 16.-17.2.16]

© Juergen_Priews_Fotolia.com

Grenzüberschreitende Sportprojekte werden in der Förderperiode 2014-2020 mit einem eigenen Sportkapitel im Rahmen des Programms Erasmus+ durch die Europäische Union unterstützt. Ziel ist es, damit eine europäische Dimension im (Breiten-)Sport zu entwickeln.
Das zweitägige Seminar, das je einen Tag in Köln und in Brüssel stattfindet, bietet Einblicke in die europäische Sportpolitik und zeigt Vereinen und Verbänden Möglichkeiten für die Finanzierung eigener Projekte auf. Dabei profitieren die Teilnehmer(innen) von den Erfahrungsberichten der Referent(inn)en und haben die Möglichkeit, Strukturen und Ansprechpartner(innen) direkt vor Ort kennen zu lernen. Der Transfer zwischen Brüssel und Köln wird von der Führungs-Akademie organisiert und kostenfrei angeboten. [MEHR]

AUSBLICK: Zeitgemäße Führungs- und Gremienstrukturen in Verbänden [Köln, 22.-23.2.16]

© katy_89_Fotolia.com

Bisherige Organisationsformen und Leitungsstrukturen in Sportverbänden müssen überdacht und neu gestaltet werden. Ausschlaggebend hierfür sind Forderungen nach Steigerung der Professionalität, größerer (finanzieller) Transparenz und nachhaltiger Führung. Das erfordert Veränderungen und Anpassungen der Rollen und Aufgaben von Gremien, Organisationseinheiten oder Gliederungen innerhalb eines Verbandes. Diese sollten Rechtssicherheit geben, strategische Möglichkeiten der Führung offen halten sowie Haftungsfragen klären. Dreh- und Angelpunkt dafür ist die Satzung des Verbandes. Das Seminar stellt die rechtlichen und strategischen Handlungsspielräume vor und hinterlegt sie mit aktuellen Verbandsbeispielen. [MEHR]

ÜBERBLICK - Kommende Seminare

14.01.

Vereinsarbeit mit Flüchtlingen und Asylbewerbern

15.01.-16.01.

Fit für den Vorstand: Neues zum Vereins- und Steuerrecht 2016

16.02.-17.02.

Europa hautnah '16: EU-Sportpolitik und EU-Sportförderung

22.02.-23.02.

Zeitgemäße Führungs- und Gremienstrukturen in Verbänden

01.03.-02.03.

Fit für Rio 2016: Sicher und souverän bei öffentlichen Auftritten

    /// DOSB-Verbandsmanager

DOSB-Verbandsmanager - Stimmen aus den Lehrgängen

© Daviles_Fotolia.com

Am 01. April 2016 startet der 4. Lehrgang zum/ zur DOSB-Verbandsmanager/in exklusiv an der Führungs-Akademie des DOSB. Die einjährige Weiterbildung ist speziell auf die Anforderungen eines zeitgemäßen Verbandsmanagements ausgelegt und kombiniert die Vorteile von Präsenz- und Onlinephasen (Blended Learning). Über das Konzept und die Inhalte des Lehrgangs haben wir schon einiges berichtet (detaillierte Informationen finden Sie hier). 
Daher haben wir an dieser Stelle mit Michael Geiger [Präsident des Deutschen Tischtennis-Bundes], Michael Bergweiler [Geschäftsführer von Special Olympics Rheinland Pfalz], und Henning Peuters [Geschäftsstellenleiter des Kreissportbundes Olpe] drei Teilnehmer aus vergangenen bzw. aus dem aktuellen Lehrgang zum Interview gebeten, um Ihnen aus erster Hand von ihren Erfahrungen und Eindrücken zu berichten. [LINK zu den Interviews]

    /// INTERVIEW

Good Governance im Deutschen Sport - Interview mit Thomas Arnold

© DOSB

Mit der Veröffentlichung der gemeinsamen Broschüre „Good Governance im Deutschen Sport“ haben der DOSB und die Führungs-Akademie eine Grundlage für die Etablierung der Prinzipien guter Verbandsführung in den Sportverbänden und -vereinen gelegt. Neben einer theoretischen Einführung und Begriffsklärung werden Vorschläge aufgezeigt, wie Integrität, Transparenz, Verantwortlichkeit und Partizipation zeitgemäß und professionell im Sport verwirklicht werden können. 
Gleichzeitig bieten Muster für Verhaltensrichtlinien und ein Ethik-Code weitere Unterstützung für die Mitgliedsorganisationen, die bisher vorhandenen sowie neu einzubringenden Regeln leichter in eigene Konzepte umzusetzen.
Die FA hat den DOSB in Zusammenarbeit mit Transparency International Deutschland e.V. und dem Bundesministerium des Innern in der „AG Good Governance“ begleitet und beraten.

Für unseren Newsletter haben wir nun ein Interview mit dem Verantwortlichen des DOSB, Herrn Thomas Arnold, geführt.

RED.: Herr Arnold, Sie sind als Vorstand Finanzen des Deutschen Olympischen Sportbundes auch verantwortlich für das Thema „Good Governance“. Der DOSB hat in den letzten Jahren eine Vorreiterrolle in diesem, auf den ersten Blick schwer greifbaren Thema eingenommen. Warum hat sich der DOSB mit der Thematik auseinandergesetzt?

Th. Arnold: Das Thema ist in den vergangenen Jahren immer wichtiger geworden. Natürlich war immer klar, dass sich an Regeln und Gesetze gehalten wird und werden muss. Aber die Auffassung, was gesellschaftlich akzeptabel ist, hat sich aus guten Gründen in den vergangenen Jahren gewandelt, vor allem in Wirtschaft und Politik. Heute wird z.B. schon der Anschein, eine Entscheidung sei unzulässig beeinflusst worden, als problematisch angesehen. Der Sport kann und will da nicht außen vor bleiben. Der DOSB hat deshalb schon 2007 seinen Corporate-Governance-Codex verabschiedet. Dieser damals bereits begonnene Prozess nahm mit der Gründung der AG Good Governance und der Verabschiedung des Ethik-Codes im Jahr 2013 neuen Schwung auf. [MEHR]

    /// NEUES AUS VERLAGEN

Rupp, Christine: Wertbasiertes Mitgliedermanagement in Sportvereinen: Zur Bedeutung und Konzeptualisierung von Mitgliederbewertung. [2015]

© Springer Gabler Verlag

255 Seiten (24 Abb.); ISBN 978-3-658-10822-9; Reihe: Marktorientiertes Nonprofit-Management; 1. Auflage, Wiesbaden: Springer Gabler Verlag, 2015; € 46,99.

Christine Rupp erarbeitet Möglichkeiten eines segmentspezifischen, wertbasierten Mitgliedermanagements in Sportvereinen. Der Managementansatz soll Vereinen helfen, aktuelle und drängende Herausforderungen des Sportvereinswesens – wie beispielsweise die Gewinnung und Bindung von Funktionsträgern und Übungsleitern – erfolgreich zu meistern. Die Autorin beschreibt bestehende wissenschaftliche Erkenntnisse zur Anspruchsgruppensegmentierung in Nonprofit-Organisationen, erarbeitet ein mehrdimensionales Konzept von Mitgliederbewertung und analysiert, welche Mitglieder für welche Sportvereine besonders wertvoll und wichtig sind. Implikationen für das Mitgliedermanagement in Vereinen und Verbänden unterstreichen den Praxisbezug der Arbeit. [LINK zum Verlag]

 

 

Zierer, Brigitta: EU-Förderungen für Non-Profit-Organisationen: Die EU-Finanzierungsinstrumente – Förderprogramme - Tipps für Projektanträge. [2015]

© Linde Verlag

392 Seiten (kartoniert); ISBN 978-3-7143-0264-6; 1. Auflage, Wien: Linde Verlag, 2015; € 48,00.

Organisationen, die nicht auf Gewinn ausgerichtet sind, sondern gemeinnützigen sozialen, kulturellen, Bildungs-, Gesundheits- oder wissenschaftlichen Zwecken dienen, benötigen öffentliche Förderungen. Eine wichtige Finanzierungsquelle ist die Europäische Union, deren Förderwesen komplex ist.

Dieses Buch widmet sich den EU-Förderprinzipien, Finanzierungsinstrumenten und Förderprogrammen in der Periode 2014 bis 2020, die für Non-Profit-Organisationen relevant sein können. Leserinnen und Leser erhalten darüber hinaus einen Einblick in die Organisationsstruktur, das Institutionensystem, Strategien und Politikfelder der Europäischen Union und erfahren, welche Aspekte des Projektmanagements für gelingende EU-Projektanträge wesentlich sind. [LINK zum Verlag]

Daumann, Frank / Esipovich, Lev: Kostenrechnung für Sportvereine: Grundlagen, Methoden und Fallbeispiele. [2015]

© UTB Verlag

In Deutschland gibt es rund 90.000 Sportvereine. Unabhängig von der Größe müssen die Finanzvorstände betriebswirtschaftlich denken und handeln, auch wenn sie ehrenamtlich tätig sind. Das Lehrbuch stellt die Grundlagen der Kostenrechnung – mit Teil- und Vollkostenrechnung – für Sportvereine Schritt für Schritt vor. Zahlreiche Fallstudien helfen beim schnellen Verständnis. Dieses Buch richtet sich an Studierende der Betriebswirtschaftslehre und der Sportwissenschaften und ist darüber hinaus auch für Finanzvorstände in Sportvereinen geeignet. [LINK zum Verlag]

Impressum
Führungs-Akademie des DOSB
Stadthaus, Willy-Brandt-Platz 2
50679 Köln

Redaktion: Kathrin Radermacher

Vorstandsvorsitzende: Veronika Rücker
Direktor: Florian Scheibe
Vereinsregister: Berlin Charlottenburg
Registernummer: 95 VR 6642 NZ
Steuernummer: 045 250 07559