Haben Sie Probleme mit der Darstellung dieses Newsletters, verwenden Sie bitte diesen Link:

index.php?id=511
zur Homepage www.fuehrungs-akademie.de

Newsletter Nr. 64 /// DEZ 16 - JAN 17 /// 

F�hrungs-Akademie

    /// INHALT

AKTUELLES

SEMINARE

BERATUNG

FORUM & WISSENSCHAFT

AUS DEN VERLAGEN

Sehr geehrte Damen und Herren,

    /// AKTUELLES

Das Weiterbildungsprogramm für 2017 ist da!

©

In diesem Jahr setzen wir mit unserem Weiterbildungsprogramm neue Schwerpunkte. Im Bereich der Managementkompetenz haben wir die Themen aus dem Sportverbändeforum zu kompakten Seminar-Formaten weiterentwickelt. Sie haben also die Möglichkeit, die zeitgemäßen Managementthemen weiter zu vertiefen. Die bewährten Foren-Titel stehen auch für die neuen Angebote: etwa „Spitzenleistung ermöglichen“, „Sport vermarkten“, „Organisationen führen und verändern“ oder „Visionen beziffern“.
Einen weiteren Schwerpunkt bildet das Thema "Personalmanagement". Hier bieten wir drei Qualifizierungsreihen für Verbandsmitarbeiter/-innen an, die intensiv an ihren Kompetenzen arbeiten möchten: „Jump“, „Leading Coaches“ sowie „Beratungskompetenz und systemische Gestaltung“. Die Inhalte sind auf die individuellen Anforderungen bzw. unterschiedlichen Funktionen der Adressaten zugeschnitten. [MEHR]

27. Mitgliederversammlung in Magdeburg

©

Die 27. Mitgliederversammlung der Führungs-Akademie des DOSB fand am 02. Dezember in Magdeburg statt. Neben einer Übersicht der FA-Aktivitäten in den drei Geschäftsfeldern standen die Neufassung der Satzung sowie eine Anpassung der Mitgliedsbeiträge im Fokus. Gemeinsam warfen Vorstandsvorsitzender Walter Schneeloch, stellvertretend für dem gesamten Vorstand, und Direktorin Veronika Rücker einen Rückblick auf die Aktivitäten der Akademie in den letzten beiden Jahren und zogen eine insgesamt sehr positive Bilanz.

Im Rahmen ihrer Weiterbildungsangebote konnte die Führungs-Akademie sowohl einen Zuwachs an offen ausgeschriebenen Seminaren sowie an Inhouse-Qualifizierungen verzeichnen und erreichte mit über 716 Teilnehmerinnen und Teilnehmern 2016 einen neuen Höchststand.Auch im Geschäftsfeld Beratung... [MEHR]

Qualifizierung zum/zur DOSB Verbandsmanager/in startet am 15. April

©

Das Blended Learning Programm unterstützt ehrenamtliche Führungskräfte sowie hauptberufliche, im Management tätige, Verbandsmitarbeiter/-innen unserer Mitgliedsverbände darin, die vielfältigen Herausforderungen in der Sportverbandswelt aktiv anzugehen.

Die Inhalte des Lehrgangs werden in vier thematische Blöcke unterteilt: System-Management, Marketing-Management und Ressourcen-Management sowie vertiefende Themen, um differenziert auf grundlegende Management-Anforderungen in Sportverbänden einzugehen. Die Teilnehmer/-innen übertragen dabei das vermittelte Fachwissen durch die Bearbeitung spezieller Sportmanagementaufgaben und Problemlösungsprozesse unmittelbar in die eigene Verbandspraxis. Unterstützt wird der Wissenstransfer durch den intensiven Austausch unter den Teilnehmenden. Drei Präsenzphasen, in denen relevante Managementthemen gemeinsam vertieft werden, runden das Programm ab. [MEHR]

    /// SEMINARE

RÜCKBLICK: Abschluss der Leading League bei Borussia Düsseldorf

©

Die über knapp ein Jahr angelegte Qualifizierungsreihe „Leading League“ zur Stärkung von Führungskompetenzen fand am 14.12.2016 in Düsseldorf ihren Abschluss. Zu Gast bei Borussia Düsseldorf profitierten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer neben Managementthemen auch von einem sportfachlichen Input und konnten gemeinsam mit Bundesligaspielerin Nadine Bollmeier ihre Tischtennisfertigkeiten auf die Probe stellen.
Die Leading League, die bereits im vierten Jahr von der Führungs-Akademie angeboten wird, gliedert sich in drei Module mit den Schwerpunkten Motivation, Kommunikation und Veränderung und hat zum Ziel, die Führungskompetenz von Führungskräften in Sportorganisationen zu stärken. [MEHR]

RÜCKBLICK: Websitegestaltung und Social Media

©

Der Auftritt von Sportorganisationen im Internet war Thema der beiden Seminare „Websitegestaltung: Optimierung bis Relaunch“ und „Social media managen“, die im November an der Führungs-Akademie stattfanden. Viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer nutzten die Gelegenheit und buchten direkt beide aufeinanderfolgende Veranstaltungstage, um sich ein umfassendes Bild von den Kommunikationsmöglichkeiten zu machen, die eine Verbands-/Vereinswebsite und ein Auftritt in sozialen Netzwerken bieten.
Im Hinblick auf die Websitegestaltung wurden  Content-Strategien und Möglichkeiten für eine nutzerfreundliche Darstellung des Webauftritts vorgestellt sowie rechtliche Anforderungen, gerade auch in Bezug auf die Nutzung von Webstatistiken zur Besucheranalyse, diskutiert. [MEHR]

AUSBLICK: Europa hautnah 2017

©

Auch in diesem Jahr bietet die Führungs-Akademie gemeinsam mit dem EOC EU Büro in Brüssel ein Fachkompetenzseminar zum Thema EU Sportförderung an. Hauptberufliche und ehrenamtliche Verbands- und Vereinsvertreter/-innen können sich hier über Gestaltungsmöglichkeiten und Handlungsspielräume für die Finanzierung grenzüberschreitender Sportprojekte informieren. Der erste Tag in Köln gibt praktische Tipps für Projektideen und Antragsstellungen und ermöglicht einen ersten Einblick in spezifische Förderprogramme wie Erasmus+ oder Strukturfonds. Der zweite Tag findet in Brüssel statt und befasst sich schwerpunktmäßig mit den Grundlagen europäischer Sportpolitik. Die Teilnehmenden haben die Möglichkeit, Strukturen und Ansprechpartner/-innen direkt vor Ort kennenzulernen und ihr persönliches Netzwerk im Bereich des Sports in Europa zu erweitern.

Weitere Informationen zum Seminar

Direkt zur Anmeldung

AUSBLICK: Qualifizierungsseminar: Fachkundenachweis Datenschutz

©

Laut Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) müssen alle Organisationen, die mehr als neun Personen beschäftigen und personenbezogene Daten automatisiert verarbeiten, einen Datenschutzbeauftragten (DSB) bestellen. Um dieser Aufgabe gerecht werden zu können, ist fundiertes Wissen zum Datenschutz erforderlich, das mit einem Fachkundenachweis belegt werden kann.

Das Seminar richtet sich an Verbands- und Vereinsmitglieder, die als Datenschutzbeauftragte tätig werden möchten und noch keinen 'Fachkundenachweis Datenschutz' erworben haben. In zwei kompakten Tagen vermittelt es datenschutzrechtliche Vorschriften und ihre praxisgerechte Handhabung in Vereinen und Verbänden. Mit bestandener Abschlussprüfung erhalten Sie den vom Gesetz geforderten Nachweis der Qualifizierung zum/zur Datenschutzbeauftragten.

Für Datenschutzexperten, die bereits über einen Fachkundenachweis verfügen und sich über aktuelle rechtliche Neuerungen auf dem Laufenden halten möchten, bieten wir das Seminar „Die neue EU Datenschutzgrundverordnung" an.

Weitere Informationen zum Qualifizierungsseminar

Direkt zur Anmeldung

AUSBLICK: Rechtsformen im Vergleich: eG, gGmbH, GmbH & Genossenschaften

©

Sportverbände sind zumeist in der Rechtsform e.V. organisiert. Nimmt der wirtschaftliche Geschäftsbetrieb größere Ausmaße an, ist es unter Umständen sinnvoll, über eine Auslagerung von Bereichen der Verbandtätigkeit oder über die Entwicklung neuer Geschäftsfelder nachzudenken.

Welche Rechtsform für Ihr Vorhaben sinnvoll ist, welche Vor- und Nachteile diese mit sich bringt und worauf Sie in satzungs- und steuerrechtlicher Hinsicht achten müssen, erfahren Sie in diesem Seminar. Sie lernen die unterschiedlichen Rechtsformen und ihre steuerrechtlichen Konsequenzen kennen und erhalten Anregungen, mit denen Sie den Prozess möglicher Ausgliederungen in Ihrem Verband planen und gestalten können.

Weitere Informationen

Direkt zur Anmeldung

ÜBERBLICK - Kommende Seminare

10.-11.02.2017

Fit für den Vorstand 2017

15.-16.02.2017

Europa hautnah 2017

21.-22.02.2017

Datenschutzbeauftragte/r im Verein/Verband

02.-03.03.2017

Rechtsformen im Vergleich

09.-10.03.2017

JUMP - Das Entwicklungsprogramm für Nachwuchs-Führungskräfte

13.-14.03.2017

Markenführung für Verbände

    /// BERATUNG

Führungs-Akademie begleitet Mitgliederentwicklungskampagne „Ziel im Visier“ des Deutschen Schützenbundes

Logo DSB ZIEL

Die Führungs-Akademie und der Deutsche Schützenbund (DSB) blicken auf ein erfolgreiches Projektjahr 2016 und haben das bereits 2008 initiierte Projekt „Ziel im Visier“ fortgesetzt. Das Projekt widmet sich der Frage, wie es Schützenvereinen gelingt, eine aktive Mitgliederentwicklung zu betreiben und hat zum Ziel, die Schützenvereine in ihrer zukunftsfähigen Aufstellung zu unterstützen.

Die hierfür weit angelegte Befragung von Vereinsvorsitzenden und Geschäftsführern der Landesverbände sowie die Durchführung von fünf Regionalkonferenzen wurde bereits von Beginn an von der Führungs-Akademie unterstützt. Ein wichtiger Meilenstein des Projektes war die Einführung der Internetseite www.ziel-im-visier.de, die 2012 online ging und die nach wie vor das Herzstück der Kampagne ist. Hier finden Vereine u.a. Werbematerialien, Tipps und Tricks für Mitgliedergewinnungsaktionen und nützliche Downloads für die Arbeit im Vereinsvorstand. Der „Ideenpool“ wird fortlaufend durch die Regionalkonferenzen und Arbeitsgruppen befüllt und hält zahlreiche erfolgreich durchgeführte Veranstaltungsformate der Vereine bereit.

Im Februar dieses Jahres wurde eine Fortsetzung des Projekts mit neuer Ausrichtung seitens des DSB-Vorstandes beschlossen und das Format der Regionalkonferenzen eingeführt. [MEHR]

Wichtiger Meilenstein am Standort Winterberg erreicht

Skeleton 5550937   Dreef - Fotolia.com

Nach einem zweijährigen Prozess zur Organisationsentwicklung mit den Wintersportverbänden Nordrhein-Westfälischer Bob- und Schlittensportverband (NWBSV) und Westdeutscher Skiverband (WSV), ist Ende November ein wichtiger Meilenstein erreicht worden. In großer Runde mit Vertreterinnen und Vertretern der Ministerien aus NRW und Hessen, der Landessportbünde NRW und Hessen, den Spitzenverbänden Bob- und Schlittenverband für Deutschland (BSD) und dem Deutschen Skiverband (DSV) sowie den Hessischen Partnerverbänden Hessischer Skiverband (HSV) und Hessischer Bob- und Schlittensportverband (HBSV) wurde eine innovative und  zukunftsträchtige Form der Zusammenarbeit am Standort und Bundesstützpunkt Winterberg / Willingen beschlossen. [MEHR]

Kommunen für das Projekt „Sport bewegt Vielfalt“ ausgewählt

© Petr_Ciz_Fotolia.com

Die Kommunen Rathenow und Stuttgart sind heute in Frankfurt von einer sechsköpfigen Jury als Partner für das Projekt „Sport bewegt Vielfalt – Stadtentwicklung gemeinsam, aktiv gestalten“ ausgewählt worden.
 
Mit dem Projekt möchten der DOSB und die Stiftung „Lebendige Stadt“ Expertisen entwickeln, wie Sport und Bewegung mit einer aktiven Stadtentwicklung verknüpft werden können. Dafür sollen vor Ort neue Kooperationsformen durch die gemeinsame Initiative von Kommunen und Sportvereinen entstehen. "Ziel ist es, aktive Begegnungsorte und  Bewegungsräume zu schaffen, die eine gelebte, und bewegte Vielfalt in der Kommune fördern", sagt Walter Schneeloch, DOSB-Vizepräsident Breitensport und Sportentwicklung und Jurymitglied.

Geplant und moderiert wurde die Sitzung von der Führungs-Akademie des DOSB unter Leitung von Florian Kaiser. [MEHR]

    /// FORUM & WISSENSCHAFT

Themenkonferenz zur „Schlüsselfunktion Trainer/in aus der Bildungsperspektive“

© DOSB

Mehr als 50 Vertreterinnen und Vertreter aus Sportorganisationen fanden sich am 14.12.2016 zur diesjährigen Themenkonferenz in Frankfurt ein. Die Konferenz wurde bereits zum achten Mal in Kooperation zwischen der Führungs-Akademie und dem DOSB ausgerichtet und stand diesmal unter dem Titel „Schlüsselfunktion Trainer/in aus der Bildungsperspektive“.

Einen Einblick in die Herausforderungen und Visionen für die Schlüsselfunktion Trainer/-in des DOSB lieferten Gudrun Schwind-Gick, Ressortleiterin Bildung beim DOSB und ihre Stellvertreterin Wiebke Fabinski und nahmen dabei Bezug auf die bereits stattgefundene DOSB Konferenz zur Vision Trainer/in und den Erkenntnissen aus dem letzten Sportentwicklungsbericht. Demnach fehlt es dem Sport in Deutschland aktuell an ausreichend Nachwuchstrainerinnen und –trainern, die mit einer guten Qualifizierung Sportdeutschland vorantreiben. Es ist dringend erforderlich, die Rolle der Trainerinnen und Trainer zu stärken und die bereits formulierte „Vision Trainer/in“ in die Tat umzusetzen. Dies forderten auch die anwesenden Teilnehmenden der 8. Themenkonferenz. Gemeinsam diskutierten sie mögliche Prozesse, die Rolle der beteiligten Verbände und mögliche Stellschrauben, an denen gedreht werden kann. [MEHR]

    /// NEUES AUS DEN VERLAGEN

Bernd Oestereich / Claudia Schröder: Das kollegial geführte Unternehmen

©

350 Seiten; ISBN 978-3-8006-5229-7; Vahlen, 2016; € 34,90.

Führung ist zu wichtig, um sie nur den Führungskräften zu überlassen
 
Die letzten 100 Jahre waren gekennzeichnet durch die Automatisierung der Produktionsarbeit. Was früher manuell produziert wurde, wird heute von effizienten maschinellen Prozessen und Strukturen getragen. Die nächsten Jahrzehnte werden gekennzeichnet sein durch die Prozessualisierung der Führung. Was bisher Führungskräfte individuell entschieden haben, wird zukünftig von effizienten kollegialen Führungsprozessen unterstützt.
Führung wird zum integralen Bestandteil der Arbeit eines jeden Mitarbeiters. Künftig wird mehr geführt als je zuvor. Nicht durch mehr Manager, Zentralabteilungen, Verwalter und Bürokraten, sondern durch die wertschöpfenden Mitarbeiter selbst - durch eine kollegiale Führung.
 
Eine kollegial-selbstorganisierte Führung ist nicht zu verwechseln mit Beliebigkeit, Unverbindlichkeit, Hierarchiefreiheit, Willkür, Basisdemokratie, Endlosdiskussionen und Herrschaft des Mittelmaßes. Ganz im Gegenteil. Gerade damit Führung zum Teil der Arbeit eines jeden Mitarbeiters werden kann, brauchen solche Organisationen eine leistungsfähige soziale Architektur und Infrastruktur, einen klaren organisatorischen Rahmen und eine Reihe einfach zu benutzender Organisations- und Führungswerkzeuge.
In diesem Buch beschreiben die Autoren die schon heute bekannten Strukturen, Prozesse, Fertigkeiten, Werkzeuge und Prinzipien dafür - in dem Wissen, dass wir damit erst ganz am Anfang der Entwicklung einer neuen Führungskultur stehen.

[Link zum Verlag]

Jens Schubert, Evelyn Räder: Flüchtlinge in Arbeit und Ausbildung. Rechtliche Ansprüche und betriebliche Regelungen

©

171 Seiten, kartoniert; ISBN 978-3-7663-6586-6; 1. Auflage, Bund-Verlag, Frankfurt; 2016; € 19,90.

Für Flüchtlinge mit Arbeitsmarktzugang und Bleibeberechtigte gelten besondere rechtliche Rahmenbedingungen. Der Ratgeber unterstützt diesen Prozess und zeigt, wie Flüchtlinge eine dauerhafte Beschäftigung finden, ihren Lebensunterhalt eigenständig erwirtschaften und damit langfristig die Chancen auf einen gesicherten Aufenthalt in Deutschland erhöhen können.

Diese Themen stehen im Mittelpunkt: Mit welchem Aufenthaltsstatus ist die Aufnahme einer Ausbildung oder einer Arbeit möglich? Welche Besonderheiten gibt es bei der »Leiharbeit«? Was muss bei der Ausbildung von Flüchtlingen beachtet werden? Worauf ist bei Praktika von Flüchtlingen zu achten?

[Link zum Verlag]

Dr. Horst Hilpert: Nationale und internationale Fußballrechtsprechung

©

408 Seiten; ISBN 978-3-415-05775-3; Schriftenreihe Causa Sport, Band 13; Boorberg Verlag GmbH & Co KG; 2016; € 42

 
Tradition des Sportrechts
Das Sammelwerk über die Fußballrechtsprechung berichtet über die Rechtsfälle des Spielbetriebs. Vor den materiellen rechtlichen Ausführungen gibt der Verfasser einen Rückblick auf die Sportrechtsgeschichte – bis hin zu den »alten Griechen« und zu Ulpian – sowie auf die Rechtsprechung in der Weimarer Republik und weitere interessante Urteile der Vergangenheit.

[Link zum Verlag]

Impressum
Führungs-Akademie des DOSB
Stadthaus, Willy-Brandt-Platz 2
50679 Köln

Redaktion: Toni Niewerth

Vorstandsvorsitzender: Walter Schneeloch
Direktorin: Veronika Rücker
Vereinsregister: Berlin Charlottenburg
Registernummer: 95 VR 6642 NZ
Steuernummer: 045 250 07559