Haben Sie Probleme mit der Darstellung dieses Newsletters, verwenden Sie bitte diesen Link:

index.php?id=531
zur Homepage www.fuehrungs-akademie.de

Newsletter Nr. 69 /// OKTOBER - NOVEMBER /// 

F�hrungs-Akademie

    /// INHALT

AKTUELLES

    WEITERBILDUNG

    FORUM & WISSENSCHAFT

    MITGLIEDERSERVICE

    INTERVIEW

    AUS DEN VERLAGEN

        Sehr geehrte Damen und Herren,

            /// AKTUELLES

        Florian Scheibe wird neuer Direktor der Führungs-Akademie

        Florian Scheibe

        Zum Jahreswechsel tritt Florian Scheibe die Nachfolge von Veronika Rücker als Direktor der Führungs-Akademie des DOSB an. Der Vorstand der Führungs-Akademie hat sich nach einem öffentlichen Ausschreibungsverfahren für den 41-Jährigen als neuen Direktor entschieden. Er folgt damit zum 01.01.2018 auf Veronika Rücker, die den Vorstands-Vorsitz des DOSB übernimmt.
        An der Führungs-Akademie leitet Florian Scheibe seit zwei Jahren die Geschäftsfelder Weiterbildung und Beratung. Als Trainer und Berater begleitet er Sportorganisationen in der professionellen und zukunftsorientierten Aufstellung. Schwerpunkte seines Wirkens liegen im Bereich Personalmanagement und in der Führungskräfte-Entwicklung.
        Der gebürtige Aachener Florian Scheibe ist verheiratet und Vater dreier Kinder. Nach seinem Master in International Business an der Universität Maastricht arbeitete er dort zunächst als Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Bereich Management. Anschließend bekleidete er verschiedene Funktionen im Personalmanagement von TÜV Rheinland, wo er zuletzt das Competence Center Personalentwicklung leitete. Aus dieser Funktion heraus initiierte er Kooperationsprojekte mit dem Sport und unterstützte Spitzensportler in ihrer Dualen Karriere. Seit 2015 arbeitet Florian Scheibe an der Führungs-Akademie des DOSB e.V. [MEHR]

        Führungs-Akademie mit Infostand auf der DOSB Mitgliederversammlung vertreten

        © Fotolia.com

        Der Infostand bietet Interessierten einen umfassenden Überblick über die Aktivitäten der Führungs-Akademie in den Geschäftsfeldern Weiterbildung, Beratung, Forum & Wissenschaft und Mitgliederservice. Hier erhalten Sie exklusiv das druckfrische Weiterbildungsprogramm sowie Informationen zu unseren Forumsveranstaltungen 2018. Neben allgemeinen Informationen besteht auch die Möglichkeit, erste Ideen für Ihre Inhouse-Schulungen oder Beratungsanfragen direkt mit den FA-Kollegen zu besprechen. Kommen Sie am Stand vorbei oder vereinbaren Sie schon im Vorfeld einen Termin mit uns.

        So finden Sie uns:

        •    am 01.12.2017, 10 – 17 Uhr in der eingerichteten Lounge im Lahnsaal
        •    am 02.12.2017, 8 – 13 Uhr

         

        Rückfragen vorab beantworten wir gerne unter 0221/221 275 93 oder unter info(at)fuehrungs-akademie.de

        Stellenausschreibung Geschäftsfeldleiter/-in Beratung und stv. Direktor/-in

        © Führungs-Akademie

        Zum nächstmöglichen Zeitpunkt sucht die Führungs-Akademie eine Geschäftsfeldleiterin / einen Geschäftsfeldleiter für das Geschäftsfeld Beratung. Zum 1. Mai 2018 geht diese Position über in die der stellvertretenden Direktorin / des stellvertretenden Direktors.

        Weiter zur Stellenausschreibung

            /// WEITERBILDUNG

        AUSBLICK: Basiswissen Öffentlichkeitsarbeit - PR für Quereinsteiger

        ©Fotolia.com

        Eine positive Wahrnehmung und Wirkung des Verbandes in der Öffentlichkeit erfordert eine gute, systematische sowie kontinuierliche Öffentlichkeitsarbeit. Die Palette der Aufgaben ist dabei breit gefächert und reicht von klassischer Pressearbeit über Textredaktion und Kontaktpflege bis zum Bespielen sozialer Netzwerke. Ein anspruchsvolles Spektrum, insbesondere wenn Sie Quereinsteiger sind und Sie Öffentlichkeitsarbeit eher parallel zu Ihrem Tagesgeschäft betreiben.

        Um Sie bei der Bewältigung dieser Herausforderung zu unterstützen, vermittelt Ihnen das Seminar (24.-25.01.2018 in Köln) einen kompakten Einblick in die Grundlagen einer wirksamen und professionellen Öffentlichkeitsarbeit. Sie setzen sich mit folgenden Fragestellungen auseinander: Wie gehen Sie bei der Planung eines strategischen PR-Konzeptes vor? Welche Kommunikationskanäle und -instrumente können Sie nutzen, um die Zielgruppen für die eigenen Leistungen und Angebote zu begeistern? Und: Warum berichtet die Presse eigentlich nie über Ihren Verband?

        Weitere Informationen

        AUSBLICK: Datenschutz-Seminare 2018

        ©Fotolia.com

        Auch im kommenden Jahr bietet die Führungs-Akademie wieder eine Reihe an Seminaren rund um das Thema Datenschutz an.

        Die EU Datenschutzgrundverordnung: Was ist neu und wie kann sie erfolgreich im Verein / Verband umgesetzt werden?

        Die im April 2016 vom EU Parlament verabschiedete europäische Datenschutzgrundverordnung (EU DSGVO) wird am 25. Mai 2018 europaweit rechtsgültig. Gleichzeitig ersetzt das vom Bundestag verabschiedete neue Bundesdatenschutzgesetz (BDSG NEU) die bisherigen Regelungen. Das Seminar (15.02.2018 in Leipzig) richtet sich an Datenschutzbeauftragte aus Vereinen und Verbänden und zeigt auf, was sich im Datenschutz konkret ändert, welche Anforderungen auf Vereine/Verbände zukommen und wie diese operativ umgesetzt werden können. [MEHR]

        Datenschutzbeauftragte/-r im Verein oder Verband. Zertifizierte Qualifizierung zum Erwerb des Fachkundenachweises Datenschutz

        Organisationen, in denen mehr als neun ehrenamtliche oder hauptberufliche Mitarbeiter/-innen mit personenbezogenen Daten automatisiert arbeiten, müssen einen Datenschutzbeauftragten (DSB) bestellen. Um dieser Aufgabe gerecht werden zu können, ist fundiertes Wissen zum Datenschutz erforderlich, das mit dem im Seminar zu erwerbenden „Fachkundenachweis Datenschutz“ belegt werden kann. Das Seminar (15.-16.03.2018 in Köln) vermittelt rechtliche Grundlagen des Datenschutzes und ermöglicht den Teilnehmenden eine Einschätzung der im eigenen Verein/Verband anstehenden Aufgaben. [MEHR]

        Grundlagen des Datenschutzes im Verein für Geschäftsführer und Vorstände

        Nicht nur vor dem Hintergrund der zunehmenden Haftungsrisiken und der bei Verstößen drohenden Bußgeldern, sondern auch mit Blick auf die im Sport spürbare Sensibilisierung von Mitgliedern, Mitarbeitenden und ehrenamtlich Engagierten stellt sich für jeden Verein die Frage, was notwendig ist, um die grundlegenden Vorgaben der EU Datenschutzgrundverordnung erfüllen zu können. Denn klar ist, die gesetzlichen Vorgaben sind für alle Vereine verbindlich, unabhängig davon, ob sie eine/n Datenschutzbeauftragte/n bestellt haben oder nicht. Das Tagesseminar (02.05.2018 in Köln) bietet ehrenamtlichen Vereinsvorständen und hauptamtlichen Geschäftsführerinnen und Geschäftsführern einen kompakten Überblick über die Grundzüge der neuen datenschutzrechtlichen Vorgaben sowie einen praxisbezogenen Einblick in konkrete Maßnahmen und die praktische Umsetzung. [MEHR]

        ÜBERBLICK - Kommende Seminare

        20.-21.11.2017

        Methodenvielfalt

        20.-21.11.2017

        Interessen vertreten

        04.-05.12.2017

        Digitale Kommunikation optimal gestalten

        07.-08.12.2017

        Gesprächssteuerung & Rhetorik

        14.-15.12.2017

        Selbstmanagement und Stressprävention

        24.-25.01.2018

        Basiswissen Öffentlichkeitsarbeit

            /// FORUM & WISSENSCHAFT

        SIVSCE Fachtagung zum Abschluss des EU-Projekts „SIVSCE“

        ©mangostock - Fotolia.com

        Nach über zwei Jahren Projektlaufzeit fand Mitte September die Abschlussveranstaltung des EU geförderten Projekts SIVSCE (Social inclusion and volunteering in sports clubs in Europe) in Frankfurt statt.

        Ziel des Projekts war es, nationenübergreifend vergleichbare Daten zum Thema soziale Integration und Inklusion zu erheben, anhand derer Handlungsempfehlungen für Verbände, Vereine und die Politik abgeleitet werden können.

        Bevor die Ergebnisse des beeindruckenden Datensatzes präsentiert wurden, erhielten die Teilnehmenden zunächst eine theoretische Hinführung zu den Begriffen Inklusion und Integration von Dr. Bettina Rulofs (Deutsche Sporthochschule Köln). Nach einer kurzen Vorstellung des Gesamtprojekts von Dr. Dirk Steinbach stellte Svenja Feiler (ebenfalls Deutsche Sporthochschule Köln) anschließend die empirischen Daten aus dem Projekt vor. An der Befragung hatten insgesamt 35.790 Vereine und 13.082 Vereinsmitglieder aus zehn europäischen Ländern teilgenommen. Die Ergebnisse lieferten einen interessanten und eine Diskussion anregenden länderübergreifenden Einblick zum Thema. [MEHR]

        Themenkonferenz diskutiert Studie zur Trainerausbildung

        ©DOSB

        Am 10. November fand in den Räumen des DOSB die 8. Themenkonferenz der Führungs-Akademie (FA) statt, die in Kooperation mit dem Ressort Bildung des DOSB durchgeführt wird.
         
        Ziel der Themenkonferenzen ist es, in intensivem Austausch mit Teilnehmenden und Experten neue Impulse für die Arbeit in den Sportorganisationen zu setzen, wissenschaftliche Fragestellungen praxisorientiert aufzuarbeiten und neue Entwicklungen und Ergebnisse zu diskutieren. FA-Geschäftsfeldleiter Weiterbildung Florian Scheibe konnte rund 50 Teilnehmer/-innen begrüßen und somit seit der ersten Themenkonferenz im Jahr 2008 eine stetig wachsende Anzahl an Interessierten verbuchen.

        Ein Team der Friedrich-Alexander-Universität (FAU) Erlangen-Nürnberg hat in den letzten Jahren das durch das Bundesinstitut für Sportwissenschaft (BISp) geförderte Projekt „Qualifizierung im DOSB: Trainer Leistungssport zwischen Anspruch und Wirklichkeit (QuaTro)“ durchgeführt. Das Forschungsprojekt „QuaTro“ untersuchte, ob und wie Mitgliedsverbände die Rahmenrichtlinien für Qualifizierung des DOSB (RRL) in ihren Ausbildungsdokumenten sowie in Lehr-Lernsituationen in der Ausbildungswirklichkeit umsetzen. [MEHR]

            /// MITGLIEDERSERVICE

        Die EU Datenschutzgrundverordnung: Handlungsempfehlungen und Checklisten für Vereine und Verbände

        ©

        Vor dem Hintergrund der neuen gesetzlichen Regelungen zum Datenschutz – der EU Datenschutzgrundverordnung (EU DSGVO) und dem vom Bundestag beschlossenen neuen Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG NEU) - sorgt das Thema inzwischen auch in den Vereinen und Verbänden für zunehmende Unruhe. Was ist das wirklich Neue? Was genau ist zu tun? Wie kann ich einen schnellen Überblick darüber gewinnen, welche Aufgaben und Maßnahmen bis Mai 2018 in meinem Verein umgesetzt werden müssen?

        Die Führungs-Akademie hat einige Informationen dazu im FA Datenschutz-Portal zusammengestellt. Hier werden – übersichtlich gegliedert in 13 Kapiteln - alle Maßnahmen vorgestellt, die zur erfolgreichen Umsetzung der EU DSGVO notwendig sind [zum FA Datenschutz-Portal]

        Darüber hinaus bietet Führungs-Akademie im kommenden Jahr mehrere Seminare zum Datenschutz an (vgl. Übersicht im Bereich Weiterbildung dieses Newsletters).

        Einen ersten Überblick zum Thema liefern zahlreiche im Internet veröffentlichte Artikel: Neben neuen Publikationen zum Datenschutz zeigen die in der Regel kostenlos herunterzuladenden Vergleiche zwischen dem noch aktuellen Bundesdatenschutzgesetz und der EU DSGVO auf, welche Bereiche in der EU DSGVO neu geregelt werden und welche Konsequenzen bei einer Missachtung der gesetzlichen Vorgaben im schlimmsten Falle drohen.

        Wer unter dem Stichwort „Synopse BDSG DSGVO“ im Netz sucht, wird hier sicher auch eine passende Information für sich finden. Zur ersten Orientierung haben wir nachfolgend einige Angebote zusammengestellt.

        * Oppenhoff & Partner Rechtsanwälte Steuerberater, Köln [LINK]

        * Gesellschaft für Datenschutz und Datensicherheit e. V., Bonn [LINK]

        * Datenschutzwissen.de hrsg. v. Dipl. Inform. Werner Hülsmann, Ismaning   Synopse wird sowohl als kostenloses ebook als auch in Buchform für € 19,80 angeboten

        * Felix Sobala, Lehrstuhl für Öffentliches Recht, Medien- und Informationsrecht an der Universität Passau. Datenschutz-Berater, DSB 10/15 [LINK]

        Wer den konkreten Bedarf in seinem eigenen Verein / Verband ermitteln möchte, kann sich hierzu an einem Fragebogen des Bayerischen Landesamts für Datenschutzaufsicht (BayLDA) orientieren. [LINK].

        Einen genaueren und detailliierten Masterplan zur Umsetzung der EU DSGVO in Vereinen und Verbänden bietet die Führungs-Akademie als Teil des FA Datenschutz-Portals an. [Weitere Informationen zum Datenschutz-Portal]

            /// INTERVIEW

        DFB Leadership-Programm für Frauen in Führungspositionen im Fußball. Ein Rückblick mit Hannelore Ratzeburg

        ©Tzschoppe

        Im September fand das erste DFB Leadership-Programm für Frauen in Führungspositionen im Fußball seinen offiziellen Abschluss. Ziel des Programms war es, die Vielfalt im Ehrenamt zu fördern und mehr Frauen für ehrenamtliche Führungspositionen in den Vereinen und Verbänden zu gewinnen. Gemeinsam mit Hannelore Ratzeburg, Vizepräsidentin für Frauen- und Mädchenfußball beim DFB und Mitinitiatorin des Programms, blicken wir auf ein Jahr DFB Leadership-Programm zurück.

        Red.: Frau Ratzeburg, Sie sind Vizepräsidentin für Frauen- und Mädchenfußball im Deutschen Fußball-Bund (DFB) und blicken auf eine lange Karriere im organisierten Sport zurück. Seit jeher setzen Sie sich für die Belange der Frauen im Fußball ein und wurden 1995 als erste Frau in den DFB-Vorstand gewählt. Nun sind Sie Mitinitiatorin des Leadership-Programms für Frauen in Führungspositionen im Ehrenamt im Fußball und haben das Projekt von Anfang bis Ende begleitet. Was war Auslöser dafür, dass ein solches Programm zur Förderung von Frauen in Führungspositionen ins Leben gerufen wurde?

        H. Ratzeburg: Das ist eine lange Geschichte. Der Fußball ist ja sehr männerdominiert - zum einen was den Spielbetrieb betrifft, aber zum anderen auch was die Besetzung der Gremien anbelangt. Bei der Besetzung verschiedener Kommissionen hatten wir immer wieder Probleme, Frauen zu finden, die bereit sind, dort mitzuarbeiten. Aus dieser Lage heraus entstand die eigentliche Idee, nämlich nicht nur die Frauen einzubinden, die wir bereits kennen, sondern mit Hilfe eines Leadership-Programms Frauen zu finden, die uns noch nicht bekannt sind. Das war dann der Anlass, das DFB Leadership-Programm zu initiieren. Wie sich gezeigt hat, haben wir damit eine Vielzahl engagierter Frauen angesprochen: insgesamt erhielten wir 147 Anmeldungen für 24 Plätze.

        Red.: Waren Sie überrascht, über ein derartig großes Interesse?

        H. Ratzeburg: Das hat uns schier umgehauen. Weil es ja auch unser erstes Leadership-Programm ist, hatten wir keine Erfahrungswerte und waren uns überhaupt nicht sicher, ob das Programm überhaupt Anklang findet. Man muss dazu sagen, eine solche Teilnahme ist auch mit einem erheblichen Zeitaufwand verbunden. Die Teilnehmerinnen müssen insgesamt drei Mal zu Modulen nach Frankfurt kommen und sich darüber hinaus darauf einlassen, ein Jahr lang einen Mentor oder eine Mentorin an der Seite zu haben, die sie nicht kennen. Dass dieser Zuspruch so groß war, hat uns aber natürlich sehr erfreut. [MEHR]

            /// NEUES AUS DEN VERLAGEN

        Stephan Josef Dick / Gertraud Wegst / Iris Dick: Wertschätzung - Wie Flow entsteht und die Zahlen stimmen

        ©Vahlen

        347 Seiten, ISBN 978-3-8006-5436-9, Vahlen, 2017, 1. Auflage 2017, 34,90 €

        Seit Jahren zeigt sich das gleiche Bild: Die Mehrheit der Arbeitnehmer leistet lediglich „Dienst nach Vorschrift“. Verantwortlich dafür sind u.a. eine zu geringe Einbindung der Mitarbeiter, vor allem aber mangelnde oder falsch verstandene Ansätze wertschätzender Führungspraktiken. Gängige Missverständnisse aufzulösen und Zusammenarbeit erfolgreich zu gestalten – dem hat sich dieses Buch verschrieben. Auf einfache Art schafft es Verständnis über wertschätzende Wirkmechanismen. Für deren Anwendung führen die Autoren transformative Perspektiven und Praktiken auf Basis eines Ampelmodells ein und ermutigen zu sinnvoll aufeinanderfolgenden Handlungsschritten. Wertschätzung ist wirksam: beim konstruktiven Umgang mit Konflikten, bei der Burnout-Vermeidung, der Stressreduktion sowie bei der Verbesserung von Führungsqualität.Wertschätzung ist essentiell: für Selbstverantwortung und Selbstorganisation, für Kreativität und innovatives Denken sowie für die Identifikation mit dem Unternehmen. Dieses Buch überrascht: Es integriert eine fiktive Figur, die anhand eigener Erlebnisse und Herausforderungen ihren Weg zur Wertschätzung findet. So werden zentrale Perspektivwechsel und kraftvolle Werkzeuge nicht nur sachlich, sondern auch anschaulich am Beispiel einer Führungskraft und ihres Teams vermittelt. [Link zum Verlag]

        Michael Kittner / Betram Zwanziger / Olaf Deinert / Johannes Heuschmid: Arbeitsrecht - Handbuch für die Praxis

        ©Bund Verlag

        2624 Seiten, Handbuch, ISBN 978-3-7663-6605-4, Bund-Verlag, Frankfurt, 9. Auflage 2017, 149,00 €

        Das große Standardwerk kommt in neuer Auflage komplett überarbeitet,ist neu strukturiert, entschlackt und berücksichtigt die neuen Entwicklungen Digitalisierung, Mobile Arbeit, Crowdworking. Es liefert eine umfassende und systematische Darstellung zum materiellrechtlichen und prozessualen Arbeitsrecht - konzentriert aufbereitet in einem Band. Die Darstellung hat stets die Arbeitnehmerposition im Blick. Großen Wert legen die Autoren und Autorinnen auf das Einbeziehen des die betriebliche Praxis prägenden Sozialrechts.

        Schwerpunkte der Neuauflage:

        * Gesetzliche Neuregelungen zu Arbeitnehmerüberlassung und Werkverträgen

        * Tarifeinheitsgesetz

        * Entwicklungen im Mindestlohn

        * Änderungen im Datenschutz

        * Reform des Mutterschutzgesetzes

        * Änderungen der Arbeitsschutzverordnungen, u.a. Betriebssicherheitsverordnung, Arbeitsstättenverordnung und Gefahrstoffverordnung

        * Familienpflegezeitgesetz

        * Berücksichtigung neuer Entwicklungen im Arbeitsrecht, wie Crowdworking, Industrie 4.0, mobile Arbeit, ständige Erreichbarkeit

        * Entwicklungen im internationalen Arbeitsrecht und die Auswirkungen auf das nationale Recht

        Ein echtes Plus:
        Zugang zur Online-Datenbank mit Rechtsprechung und zahlreichen Musterverträgen, Formularen und Schriftsätzen sowie dem digitalen Buchinhalt im Volltext. [Link zum Verlag]

        Jeschke, Barnim G.: Entscheidungsorientiertes Management - Einführung in eine konzeptionell fundierte, pragmatische Entscheidungsfindung

        ©De Gruyter Verlag

        260 Seiten, ISBN 978-3-11-051819-1, De Gruyter, Oldenburg, 1. Auflage 2017, 24,95 €

        Managen heißt Entscheiden. Ein dynamisches Unternehmensumfeld bringt fortlaufend neue Entscheidungsbedarfe hervor. Hieraus leiten sich Entscheidungssituationen ab, die auf Grundlage von Zielsetzungen und Bewertungsregeln zu bewältigen sind. Eine tendenziell zunehmende Komplexität des unternehmerischen Entscheidungsraums erfordert neben einem vergangenheitsbezogenen Erfahrungsschatz auch antizipativen Weitblick.
        Dieses Buch verfolgt einen pragmatischen Ansatz: Es ist gegliedert nach unternehmerischen Entscheidungsabläufen und integriert theoretische Hintergründe und Konzepte dort, wo sie praktische Aspekte verdeutlichen und befruchten. Es beleuchtet die Hintergründe und Strukturen unternehmerischer Entscheidungssituationen, um dann für die Analyse und Umsetzung hilfreiche Konzepte zu erörtern. Schließlich werden dem Entscheider konkrete Handlungsunterstützungen an die Hand gegeben. [Link zum Verlag]

        Wolfgang Däubler: Gläserne Belegschaften – Handbuch zum Beschäftigtendatenschutz

        ©Bund Verlag

        678 Seiten, ISBN 78-3-7663-6620-7, Bund-Verlag, Frankfurt, 7. Auflage 2017, 59,90 €

        Darf der Chef die E-Mails der Mitarbeiter lesen? Darf er Videokameras installieren? Dürfen Arbeitnehmerdaten irgendwo in der Cloud gespeichert werden? Wie verhalten sich Datenschutz und Compliance zueinander?
        Diese und andere Praxisfragen werden sich in Kürze nicht mehr nach dem gewohnten BDSG beantworten. Maßgebend ist stattdessen die EU-Datenschutz-Grundverordnung, die dem deutschen Recht vorgeht und die viele ungewohnte Regeln bringt. Glücklicherweise enthält sie auch eine Reihe von Öffnungsklauseln zugunsten des nationalen Gesetzgebers. Von ihnen macht das neue BDSG Gebrauch, das noch rechtzeitig vor den Wahlen verabschiedet wurde.
        Die "Gläsernen Belegschaften" erläutern das neue Recht umfassend und in einer Weise, die auch für den Nicht-Spezialisten nachvollziehbar ist. Das Buch gehört zu den ersten, die das neue BDSG einbeziehen. Insbesondere in § 26 enthält dieses eine Reihe von Vorschriften zum Beschäftigtendatenschutz, die für die Praxis von zentraler Bedeutung sein werden. [Link zum Verlag]

        Impressum
        Führungs-Akademie des DOSB
        Stadthaus, Willy-Brandt-Platz 2
        50679 Köln

        Redaktion: Rebekka Evenschor

        Vorstandsvorsitzender: Walter Schneeloch
        Direktorin: Veronika Rücker
        Vereinsregister: Berlin Charlottenburg
        Registernummer: 95 VR 6642 NZ
        Steuernummer: 045 250 07559