Nachrichten der Führungs-Akademie des Deutschen Olympischen Sportbundes
13. Juni 2017

Markenführung für Verbände. Was macht Ihren Verband einzigartig?

Die Entwicklung und Führung von Marken ist das zentrale Marketingthema des letzten Jahrzehnts. Marken stehen für eine klare Identität sowie Wiedererkennungswert, sie schaffen Orientierung und Identifikation, sind verbunden mit einem attraktiven Leistungsversprechen, auf das wir vertrauen.

All das sind Attribute, die für Sportverbände sehr attraktiv sind, können doch daraus viele positive Effekte resultieren, z.B. im Bereich der Mitgliedergewinnung und -bindung, in Bezug auf die Attraktivität für Partner und Medien oder durch eine Steigerung der Nachfrage nach Leistungen der Organisation. Dafür müssen diese Leistungen den relevanten Zielgruppen aber erst einmal bekannt sein. Eine aktuelle Studie der Repucom GmbH (heute Nielsen Sports) zeigt auf, dass in der Gesellschaft kaum eine Vorstellung von den Aufgaben sowie Tätigkeitsfeldern eines Sportverbandes existiert. Auch intern besteht nicht immer Einigkeit darüber, wie die „Marke Sportverband“ eigentlich aussehen soll: Die Kernleistungen sind schwierig zu fassen, Botschaften, Image und Erscheinungsbild sind nicht ausreichend ausgeprägt.

Die Markenfindung und -gestaltung scheint ein durchaus anspruchsvolles Unterfangen für Sportverbände, zumal es in unserem System zahlreiche Besonderheiten zu beachten gilt (überwiegend Dienstleistungen statt Produkte, Mitglieder statt Kunden, untergeordnete Profit-Orientierung, mehrstufige Entscheidungssysteme, Kultur, Sportmarkt etc.). Zudem verbinden Marken ein Leistungs- und Qualitätsversprechen mit Emotionalität. Aber welche Emotionen kann der Sportverband selbst wecken? Steht dabei der Verband oder der Sport(ler) im Vordergrund? Oder die Kombination aus beidem?

Können Sportverbände überhaupt echte Marken sein? Oder lassen die diversen Besonderheiten von Sportverbänden einen Übertrag nicht zu? Im Endeffekt geht es darum, die strategische Ausrichtung mit dem Marketing zu verbinden und so über einen erkennbaren Kunden- bzw. Mitgliedernutzen die Existenz der Organisation langfristig zu sichern. Deshalb ist es wichtig, ein Markenverständnis sowie eine effektive Markenführung und Qualitätsstandards zu entwickeln. Dabei unterstützt Sie am 22./23.06.2017 Prof. Dr. Florian Riedmüller. Im Seminar „Markenführung für Verbände“ erarbeitet der gefragte Experte für Markenführung und Sponsoringaktivitäten im Sportbusiness mit Ihnen praxisnah die Prozesse der Markenfindung, Markengestaltung und Markenvermittlung. Zudem profitieren Sie von den Erfahrungen eines Spitzenverbandes, der diesen Prozess bereits erfolgreich durchlaufen hat. Jörg Schlockermann (Vorstand Kommunikation & Golfentwicklung) bietet Ihnen Einblicke in den Markenentwicklungsprozess des Deutschen Golfverbandes.

Was macht Ihren Verband einzigartig? Stellen Sie es heraus! [SW]

Weitere Informationen

Direkt zu Anmeldung