Nachrichten der Führungs-Akademie des Deutschen Olympischen Sportbundes
14. November 2016

Zu Gast im Weser-Stadion: Kooperationsseminar "Gewinnung und Aktivierung von Sponsoren und Partnern"

Geht es um das Thema Sponsoring, so müssen sich Vereine und Verbände vor Augen führen, dass Unternehmen die Zusammenarbeit vorwiegend nach dem Prinzip „Leistung und Gegenleistung“ bewerten. Entsprechend gilt es für Vereine und Verbände zu überlegen, wie sie mit attraktiven Leistungen einen konkreten Nutzen für ihren Sponsor erzeugen und diesen klar herausstellen können. Zudem stellt sich vor allem für Verbände die Frage: Was haben wir überhaupt an Produkten und Leistungen, die für einen Sponsor interessant sein können? Ist Sponsoring das richtige Mittel der Wahl oder gibt es andere Möglichkeiten, um sich mit dem eigenen Leistungsangebot als attraktiver Partner zu positionieren?

Diesen Fragestellungen widmeten sich vom 27.09.-28.09. die Teilnehmer(innen) des Seminars „Gewinnung und Aktivierung von Sponsoren und Partnern für Vereine und Verbände“. Den ersten Tag gestaltete Prof. Dr. Florian Riedmüller von der Technischen Hochschule Nürnberg. Er stellte heraus, wie wichtig ein Perspektivwechsel weg von der Haltung „Was ich vom Sponsor will bzw. brauche…“ hin zu der Fragestellung „Welchen Nutzen kann ich konkret für den Sponsor generieren?“ ist. Auf dieser Grundlage erarbeitete er mit den Teilnehmer(inne)n erste Ansätze für passgenaue Sponsoring-Konzepte.

Daran knüpfte am zweiten Tag Tim Juraschek, Leiter des CSR-Managements bei unserem Kooperationspartner Werder Bremen an. Er stellte die CSR-Marke „Werder bewegt – lebenslang“ vor und berichtete aus den langjährigen Erfahrungen, auf die Werder Bremen im Bereich CSR zurückgreifen kann. Dabei zeigte er auch Potenziale für Verbände auf, um sich in der Region als feste Größe und Partner zu etablieren – unabhängig vom Budget.

Im Anschluss lag es bei Horst Lienig, Steuerberater von Lienig & Lienig-Haller, die Teilnehmer(innen) ein Stück weit auf den Boden des steuerlich und rechtlich Möglichen zu holen und sie auf Fallstricke hinzuweisen, die in diesem Zusammenhang im Auge behalten werden sollten.

Durch die seit 2014 bestehende Kooperation der Führungs-Akademie mit dem SV Werder Bremen war es möglich, das Weser Stadion als einzigartigen Veranstaltungsort für das Seminar nutzen zu können.