Nachrichten der Führungs-Akademie des Deutschen Olympischen Sportbundes
05. Juli 2017

Kompetent in Konfliktsituationen agieren

Mit insgesamt 13 Teilnehmenden aus Verbänden und Großsportvereinen fand am 22. und 23. Mai der Workshop „Konfliktmanagement“ in Köln statt.
Zielstellung der Veranstaltung war es, aufzuzeigen, wie Konflikte erkannt und kommunikativ gelöst werden können.

Dabei wurde in einem ersten Schritt die Entstehung von Konflikten in den Blick genommen. In praktischen Übungsphasen trainierten die Teilnehmenden des Seminars unter anderem die Formulierung von klaren Ich-Botschaften, um die eigene Unzufriedenheit gar nicht erst eskalieren zu lassen.

Am zweiten Workshoptag wurde der Konflikt dann aus einer anderen Perspektive betrachtet und typische Reaktionsmechanismen in Konfliktfällen in den Blick genommen. Dabei wurde das Aktive Zuhören als Instrument der Kommunikation in den Fokus gerückt. „Ein Vorwurf ist eigentlich nur ein ungeschickt formuliertes Bedürfnis“, stellt der Leiter des FA-Workshops, Florian Scheibe, fest. Dieses gilt es zu erkennen und entsprechend darauf zu reagieren. „Unsere Verhaltensweisen sind fest eingetretene Pfade, die sich im Laufe der Jahre und Situationen immer fester setzen. Die Art und Weise wie wir anderen Leuten begegnen und Situationen lösen, ist auch häufig festgefahren. Sich in bestimmten Situationen einmal anders zu verhalten ist reine Übungssache.“

Die Erkenntnis der Workshopteilnehmenden: es erfordert sehr viel Anstrengung und Reflexion, das Erlernte direkt in die Tat umzusetzen, aber es ist durchaus sinnvoll und gewinnbringend, sich mit den Kommunikationsmethoden und Instrumenten auseinanderzusetzen, um auch in Konfliktsituationen erfolgreich agieren zu können.

Eine Fortführung des Workshops ist für das nächste Jahr geplant.