Forum der Führungs-Akademie des Deutschen Olympischen Sportbundes

Kompetenzen feststellen und messen - 5. Themenkonferenz des DOSB und der Führungs-Akademie


Was sind eigentlich Kompetenzen? Und wie lassen sich Kompetenzen bei Menschen feststellen und messen? Das waren die Leitfragen der 5. Themenkonferenz, die am 04. Juni 2013 in Köln, in den Räumen der Führungs-Akademie des DOSB, stattfand.

Eingeladen waren wie zu jeder Themenkonferenz die für Bildung zuständigen Personen aus den Landessportbünden und Verbänden. Ziel dieser gemeinsamen Veranstaltung von DOSB und Führungs-Akademie ist es, aktuelle Themen aus dem Bereiche Bildung und Ausbildung aufzugreifen und gemeinsam mit den dafür zuständigen Personen zu diskutieren. Das diesjährige Thema der Kompetenzfeststellung stand in engem Zusammenhang mit den aktuellen Diskussionen um die Rahmenrichtlinien für Qualifizierung und einer kürzlich erstellen Expertise zu den Rahmenrichtlinien von Prof. Dr. Ralf Sygusch. In dieser Expertise wurde der Versuch unternommen, die verschiedenen Qualifizierungen, die im organisierten Sport angeboten werden, den Kompetenzstufen des Deutschen Qualifikationsrahmens zuzuordnen und damit die Voraussetzungen zu schaffen für eine zielgerichtete Kompetenzfeststellung.

In der diesjährigen Themenkonferenz ging es dann auch vor allem um die Frage, wie Kompetenzen überhaupt erfasst werden können? Für die Annäherung an diese Frage konnten für die Konferenz drei Referentinnen und Referenten gewonnen werden. Eine grundsätzliche Beschreibung und Einordnung des Kompetenzbegriffs wurde von Dr. Matthias Rosenberger vorgenommen, der sich als Wissenschaftler und Psychologe über lange Zeit mit dem Begriff der Kompetenz auseinander gesetzt hat und nun als Geschäftsführer einer eigenen Agentur unter anderem Kompetenzfeststellungen durchführt.

Im Anschluss an diese grundsätzliche Orientierung wurden mit Miriam Mpangara vom Bundesinstitut für Berufsbildung und Brigitte Bosche vom Deutschen Institut für Erwachsenenbildung zwei zentrale und unterschiedliche Bereiche von Kompetenzfeststellung erläutert und beschrieben. Miriam Mpangara vom BIBB ging vor allem auf die so genannten anforderungsorientierten Verfahren ein und hier vor allem auf die Frage, inwieweit bisherige Lernerfolgskontrollen kompetenzorientiert verändert werden können. Frau Bosche vom DIE hingegen fokussierte auf den Bereich der ressourcenorientierten Verfahren und bezog sich dabei vor allem auf ein zentrales Instrument, den QualiPass.

Insgesamt wurde deutlich, dass der organisierte Sport in der Frage der Kompetenzorientierung sehr weit ist und die Anregungen, die der Deutsche Qualifikationsrahmen gibt, sehr früh aufgenommen hat. Eine Dokumentation der Vorträge ist auf der Homepage der Führungs-Akademie des DOSB verfügbar.

Vorträge der Referenten