Nachrichten der Führungs-Akademie des Deutschen Olympischen Sportbundes

Nachrichten - Details

14. Februar 2011

“Training 4 Volunteers – Mapping Strategies and Good Practice of Human Resource Development for Volunteers in Europe”

Die Führungs-Akademie des Deutschen Olympischen Sportbundes hat im Rahmen der Ausschreibungen der sogenannten „Vorbereitenden Maßnahmen im Bereich des Sports“ der Europäischen Kommission den Zuschlag für die Durchführung eines Gemeinschaftsprojekts erhalten. Die Führungs-Akademie führt dabei ein Konsortium von 10 Partnern aus 9 Mitgliedsstaaten. In drei Projektlinien gingen insgesamt knapp 150 Anträge ein. Das Vorhaben der FA wurde dabei als eines von nur vier Projekten im Themenfeld Ehrenamt / freiwilliges Engagement ausgewählt und gefördert.  

Das Projekt trägt den Titel “Training4Volunteers – Mapping Strategies and Good Practice of Human Resource Development for Volunteers in Europe“ und befasst sich mit Fragen der Personalentwicklung und des Personalmanagements in Sportorganisationen.

Hintergrund
Das Projekt stützt sich auf die Anerkennung des ehrenamtlichen Engagements und der Rolle des organisierten Sports durch die Europäische Kommission. In ihrem Weißbuch Sport erkennt die Europäische Kommission u.a. formell an, dass der Sport durch seine Rolle in der formalen und nichtformalen Bildung das Humankapital Europas stärkt. Folgerichtig stellt die Förderung der Freiwilligenarbeit und des Ehrenamts auch eine Priorität des sportpolitischen Engagements der Europäischen Kommission dar. In Vorbereitung des Europäischen Jahres der Freiwilligentätigkeit 2011 hat die Kommission eine umfassende Studie zur  Freiwilligentätigkeit in Europa in Auftrag gegeben. Die durch GHK durchgeführte Untersuchung hat gezeigt, dass in allen Mitgliedsstaaten zahlreiche Herausforderungen für freiwilliges Engagement und ehrenamtliche Tätigkeit im Sport bestehen. Unter anderem macht die Studie deutlich, dass ehrenamtlich engagierte Menschen heute mit stetig steigenden Herausforderungen konfrontiert sind, wodurch häufig ein Ungleichgewicht zwischen den Professionalisierungserfordernissen der Sportorganisationen und den Möglichkeiten ihrer freiwilligen Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen entsteht. Aus den Ergebnissen lässt sich ableiten, dass ein effektiveres Management freiwilliger Ressourcen benötigt wird, um die Ressourcen und Erwartungen ehrenamtlich engagierter Menschen zukünftig besser mit den Angeboten und Anforderungen der Sportorganisationen in Einklang zu bringen.


Forschungsansatz
Das Training for Volunteers – Projekt der FA greift diese Forderung auf und entwickelt gemeinsam mit den Projektpartnern ein Rahmenkonzept für die Personalentwicklung und das Personalmanagement in Sportorganisationen.
Das angestrebte Rahmenkonzept soll die individuelle, organisationale und gesellschaftliche Ebene verbinden und Maßnahmen und Instrumente der Personalplanung, der Rekrutierung, der Einarbeitung, der Aus- und Weiterbildung sowie der Anerkennung und der Motivation berücksichtigen.
Unter Einbeziehung dieses Rahmenkonzepts werden dann Möglichkeiten und Defizite der Personalentwicklung und des Personalmanagements in den Mitgliedsstaaten erfasst. Befragt werden dabei ausgewählte Sportorganisationen und öffentliche Strukturen. Ein Schwerpunkt des Projekts liegt darüber hinaus in der Identifikation von Beispielen guter Praxis.    
Die Ergebnisse des Projekts werden in Form kurzer Länderberichte dokumentiert. Darüber hinaus werden Handlungsempfehlungen auf unterschiedlichen Ebenen abgeleitet.
Ziel des Projektes ist es somit, die Perspektiven der Aus- und Weiterbildung im organisierten Sport zu erweitern, um Menschen für und durch ihre Mitarbeit in freiwilligen Sportorganisationen zu befähigen.

Laufzeit:
Januar 2011 – 30. Juni 2012

Partner
     - Führungs-Akademie des Deutschen Olympischen Sportbundes (Deutschland)
     - European Observatoire of Sport and Employment (Frankreich)
     - Skills Active (UK)
     - Centre for Sport, Health and Civil Society, University of Southern Denmark (Dänemark)
     - Lithuanian Academy of Physical Education (Litauen)
     - National Sports Academy “Vassil Levski” (Bulgarien)
     - CONI - School of Sport (Italien)
     - Malta Sport Council (Malta)
     - European Paralympic Committee (Österreich)
     - European Women and Sport (UK)


Kontakt
Führungs-Akademie des Deutschen Olympischen Sportbundes
Training 4 Volunteers
Willy-Brandt-Platz 2 [Stadthaus]
50679 Köln
E-Mail: steinbach(at)fuehrungs-akademie.de
URL: http://www.t4v.eu/