Haben Sie Probleme mit der Darstellung dieses Newsletters, verwenden Sie bitte diesen Link:

http://www.fuehrungs-akademie.de/index.php?id=217
zur Homepage www.fuehrungs-akademie.de

Newsletter Nr. 35 /// Oktober 2011

F�hrungs-Akademie

/// AKTUELLES: Deutscher Rasenkraftsport- und Tauziehverband neues Mitglied des Vereins „Führungs-Akademie" des DOSB /// SEMINARE: Selbst-/Zeitmanagement-Training für Mitarbeiter/innen und Führungskräfte in Vereinen und Verbänden  /// FORUM: 4. Themenkonferenz von Führungs-Akademie und DOSB-Ressort Bildung /// INTERVIEW: Warum Open Space? - Dr. Matthias zur Bonsen zu einer im Sport noch wenig genutzten Methode der Großgruppenmoderation /// PUBLIKATIONEN: /// Neue Literatur zum Themenschwerpunkt Führung

    /// Editorial

Sehr geehrte Damen und Herren,

[Foto: A. Bowinkelmann]

Nicht nur große Ereignisse werfen Ihre Schatten voraus, auch das nicht mehr so weit entfernte Jahresende. So erreichen uns inzwischen die ersten Nachfragen nach dem Seminarprogramm für das kommende Jahr. Bitte haben Sie noch etwas Geduld. Ab Mitte November wird das Programm auf der Website der FA freigeschaltet werden und  Anfang Dezember erfolgt dann der Versand der Broschüre.

Zuvor stehen aber noch zahlreiche Aktivitäten auf unserem dichtgedrängten Programm - darunter eine Reihe von Seminaren, so u.a. auch Semianare, die zur Verlängerung der Vereinsmanager A-Lizenz genutzt werden können.

Darüber hinaus freuen wir uns nicht nur über die vielen Anfragen zur Projektbegleitung und über gut besuchte Foren, sondern auch über ein neues Mitglied des Trägervereins der Führungs-Akademie.

Lassen Sie sich überraschen. Ich wünsche Ihnen viel Spaß bei der Lektüre des Newsletters und freue mich über Ihre Rückmeldungen.

Gabriele Freytag
Direktorin

    /// Aktuelles

Deutscher Rasenkraftsport- und Tauziehverband e.V. (DRTV) als 68. Mitglied des Vereins „Führungs-Akademie des Deutschen Olympischen Sportbundes e. V." aufgenommen

LOGO Dt Rasenkraft etc sportverband 2011


In der 92. Sitzung des Vereinsvorstandes der Führungs-Akademie haben die Vorstandsmitglieder einstimmig dem Antrag des Verbandes auf Mitgliedschaft ab dem 1.1.2012 zugestimmt. Mit dem  Deutschen Rasenkraftsport- und Tauziehverband e.V. gehören dem Verein im nächsten Jahr 16 Landessportbünde, 45 Spitzenverbände und 7 weitere Sportverbände des DOSB an. [Mitgliederliste des Vereins Führungs-Akademie, 2011]

Der Deutsche Rasenkraftsport- und Tauzieh-Verband (DRTV) ist 1971 aus der Aufteilung des Deutschen Athleten-Bundes (Ringen, Gewichtheben, Rasenkraftsport, Sportakrobatik u.a.) als selbstständiger Verband entstanden. Ihm gehören – organisiert in 10 Landesverbänden mit 84 Rasenkraftsportvereinen und 29 Tauziehvereinen ca. 9300 Mitglieder an. [mehr]

 

Zweiter Jahrgang des Rechtstelegramms für die Vereins- und Verbandsarbeit gestartet

DTZ, H5, 2011, S. 19

mit dem Septemberheft hat die Führungs-Akademie die erfolgreiche PDF-Publikationsreihe fortgesetzt. Wir freuen uns sehr über den regen Zuspruch, den wir zugleich als Ansporn und Herausforderung verstehen, den Abonnenten auch im zweiten Jahrgang die wichtigsten rechtlichen Neuerungen schnell und praxisnah zu präsentieren.

Der Schwerpunkt der aktuellen Ausgabe liegt im Bereich des Steuerrechts. So haben wir die ersten Informationen des vor kurzem erst beschlossenen Steuervereinfachungsgesetzes 2011 noch mit aufgenommen. Weitere Themen sind [mehr]

 

Broschüre KÖLNER SPORTREDE 2011: Druckversion kann jetzt bestellt werden

Broschüre Kölner Sportrede 2011 Coverpage

Zur Kölner Sportrede erreichen uns nach wie vor anerkennende Rückmeldungen für den ebenso interessanten wie unterhaltsamen Nachmittag im April. Die umfangreiche mediale Berichterstattung bestätigt unseren Eindruck, dass sich die Kölner Sportrede im sportpolitischen Kalender etabliert hat und über Nordrhein-Westfalen hinaus auch bundesweit Beachtung findet.

 

Die Broschüre liegt jetzt auch in gedruckter Form vor. Sie kann über niewerth@fuehrungs-akademie.de  kostenlos bei der Führungs-Akademie bestellt werden. Als PDF-File kann sie auch von der Website heruntergeladen werden. [Zum Download]

 

Wir wünschen kurzweilige Lektüre und hoffen, dass wir Sie auch bei der nächsten Kölner Sportrede im Historischen Rathaus zu Köln begrüßen können.

Band eins einer neuen Schriftenreihe des DOSB erschienen: Handbuch „Sport im Verein“ mit 17 Beiträgen vorgestellt

DOSB Handbuch Sport im Verein 2011 cover


Anlässlich der Bundeskonferenz Breitensport/Sportentwicklung des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) am 7. Oktober 2011 in Seeheim-Jugenheim haben DOSB-Präsident Dr. Thomas Bach und Vizepräsident Walter Schneeloch gemeinsam den Band eins der neu begründeten Schriftenreihe des DOSB vorgestellt: „Sport im Verein – ein Handbuch“ lautet der Titel des 200-seitigen Sammelwerkes, in dem insgesamt 17 Beiträge enthalten sind, die sich allesamt mit den drängenden Herausforderungen von Sportvereinen befassen: „Dieses Buch bietet Grundlagen für die Weiterentwicklung von Vereinen“, bringt Thomas Bach das Anliegen des Bandes prägnant auf den Punkt. [mehr]

    /// Seminare

Selbst-/Zeitmanagement-Training für Mitarbeiter/innen und Führungskräfte in Vereinen und Verbänden. [Mi.23. - Do., 24.11.11]

Fotolia 16025710 XS NL35 Zeitseminar

© iQoncept #16025710


'Es ist nicht wenig Zeit, die wir haben, sondern es ist viel, die wir nicht nutzen.' (Lucius Annaeus Seneca)

Wie bitte?! Vieles soll vorgestern schon fertig sein, kurzfristige Änderungen, Anrufe und unangemeldete Besucher dazwischen. Dazu ein eigenes schlechtes Gefühl, Hektik und Stress!  Gerade bei steigender, stetiger Belastung und mehr Anforderungen ist es zunächst wichtig, den Blick für die Ziele und die wichtigsten Aufgaben nicht zu verlieren. Denn viel Energie und Zeit verpufft, weil klare Ziele, Planung, Prioritäten und Übersicht fehlen. Und weiter: meine Person mit den Stärken und Ressourcen zu kennen und einsetzen zu können. Denn neben Fachkenntnissen und sozialer Kompetenzen entscheidet immer häufiger unsere 'Selbstmanagement'-Kompetenz und der Umgang mit den eigenen Ressourcen über Erfolg und Misserfolg im Arbeitsalltag. [mehr]

Haftung in der Vorstandsarbeit - Risiken erkennen, minimieren und absichern [Do., 10.11.11]

© debert - Fotolia.com

© debert - Fotolia.com

Vorstandsarbeit wird immer komplexer, umfangreicher und beinhaltet in zunehmendem Maße Entscheidungen von großer rechtlicher und finanzieller Tragweite. Lange Zeit in seiner Tragweite nicht genügend ernst genommen wurde dabei sowohl das Haftungsrisiko des Vereins, als auch das Risiko der persönlichen Haftung des Vorstands. Das Seminar ermöglicht den Teilnehmenden eine sicherere Einschätzung der eigenen Handlungsspielräume und der damit verbundenen Haftungsrisiken. Wo liegen die typischen Risiken und Fehler im Vereinsalltag? Wie wird das ehrenamtliche Handeln durch die Gerichte bewertet? Welche Trends sind in der Rechtsprechung zu erkennen? Wie kann der Vorstand gegen Risiken vorbeugen? [mehr]

 

 

Interessantes zum Jahresende: Unsere Seminarangebot im November und Dezember

03.11./04.11.    

Führen = kommunizieren: Gespräche souverän und zielgerichtet führen

10.11.

Spezielle Aspekte der Haftung in Verein und  Verband

11.11.             

Internetrecht in der Vereins- und Verbandsarbeit

23.11./24.11.

Zeit aktiv, effektiv und effizient nutzen. Selbst-/Zeitmanagement-Training für Mitarbeiter/innen und Führungskräfte in Vereinen und Verbänden

25.11. /26.11.

Datenschutz in Verbänden und Vereinen. Seminar zum Erwerb des Datenschutz-Fachkundenachweises

29.11./30.11.

Fit für den Vorstand 2012. Neues zum Vereins- und Steuerrecht. Was ändert sich 2012 für die Vorstandsarbeit?

08.12./09.12.

Aufbauworkshop Projektmanagement. Projekte erfolgreich umsetzen

    /// Forum

4. Themenkonferenz von Führungs-Akademie und DOSB-Ressort Bildung

© Falko Matte #20476259 - Fotolia Europe
© Falko Matte #20476259 - Fotolia Europe

Einmal jährlich laden die Führungs-Akademie des DOSB und das Ressort Bildung des DOSB die Bildungsverantwortlichen aus den Landessportbünden und den Spitzenverbänden sowie den Sportverbänden mit besonderen Aufgaben zu einer gemeinsamen Tagung ein - der Themenkonferenz.

Die diesjährige Themenkonferenz am 31. Oktober 2011 trägt den Titel "Der Deutsche Qualifikationsrahmen (DQR) - Anschlussmöglichkeiten für den gemeinwohlorientierten Sport". Wir stellen immer wieder fest, dass die Frage von Transparenz und Vergleichbarkeit für unsere Ausbildung nach den DOSB-Rahmenrichtlinien von großer Bedeutung ist. Sei es, um die Vergleichbarkeit von Qualifikationen deutschlandweit innerhalb unseres Systems zu sichern oder sei es, um die Kooperation mit externen Partnern zu erleichtern. Auch die Anerkennung der Bildungsleistungen im Sport für berufliche Kontexte - ob im Rahmen einer Aus-, Fort- oder Weiterbildung oder durch informelle Lernprozesse z.B. im Rahmen ehrenamtlichen Engagements erworben - wird immer wichtiger. [mehr]

    /// Interview

Warum Open Space? - Interview mit Dr. Matthias zur Bonsen zu einer im Sport noch wenig genutzten Methode der Großgruppenmoderation

[Foto: A. Bowinkelmann]


Open Space ist eine relativ neue Methode, Konferenzen mit großen Gruppen durchzuführen und dabei eine hohe Ergebnisorientierung mit großer Offenheit und aktiver Teilnahme zu verbinden.

Mit dieser Methode wurde Anfang Oktober in Seeheim-Jugenheim die dritte DOSB-Bundeskonferenz ‚Sportentwicklung´ unter dem Titel „Vergessen die Sportvereine den Sport?“ durchgeführt. Moderiert und begleitet wurde die Bundeskonferenz von Dr. Matthias zur Bonsen.


RED.: An der dritten Bundeskonferenz ‚Sportentwicklung‘ des DOSB „Vergessen die Sportvereine den Sport?“ nahmen rund 120 Vertreterinnen und Vertreter von Vereinen, Landessportbünden und Fachverbänden teil. Diese Konferenz wurde erstmals nach der Open-Space-Methode durchgeführt. Wie haben Sie diese Veranstaltung aus Ihrer Sicht erlebt?

ZUR BONSEN: Ich habe sie als einen sehr lebendigen Austausch der Teilnehmenden untereinander erlebt. Es war erstaunlich, wie gut sich die Teilnehmer, die ja aus sehr unterschiedlichen Bereichen des Sports kamen – vom Deutschen Alpenverein bis zum Schützenbund – und sehr unterschiedliche Sportwelten vertreten, zusammen gefunden und dann auch mit Leidenschaft diskutiert haben.


RED.: Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer einer solchen Konferenz sind es gewohnt, eine Tagesordnung mit konkreten Themen zu erhalten. Für die Bundeskonferenz gab es bis auf die zentrale Fragestellung keine weiteren Konkretisierungen. Wie läuft eine solche Veranstaltung bzw. Konferenz im Rahmen der Open-Space-Methode ab? [mehr]

    /// Publikationen

Zur Bonsen, Matthias / Herzog, Jutta I. / Mathys, Myriam: Leading with Life. Lebendigkeit im Unternehmen freisetzen und nutzen. [2010]

Buchtipp NL35-1 Leading with Life 11-10-25


276 S. (gebundene Ausgabe), ISBN: 978-3-8349-2509-1; 2., überarb. u. erg. Aufl., Wiesbaden: Gabler Verlag, 2010, € 39,95

Lebendigkeit ist der fundamentalste Wettbewerbsvorteil eines Unternehmen. Denn durch einen hohen Grad an Lebendigkeit entsteht alles andere: Spitzenleistung, Innovationskraft, Veränderungsbereitschaft, Dynamik und Tempo. Mit Lebendigkeit gehen die Freude und Ausgeglichenheit der Mitarbeiter einher. Lebendigkeit bedeutet inspirierte Leistung. Dieses Buch zeigt, wie diese hohe Lebendigkeit im Unternehmen zu erreichen ist – indem man mit den Mustern des Lebens, mit der selbstorganisierenden Dynamik des Lebens und mit der Energie des Lebens arbeitet. Und nicht dagegen. Denn das Leben strebt per se nach Entfaltung. Es ist eine dynamische Kraft, die die Entwicklung eines Unternehmens sehr unterstützt, wenn ihr Raum gegeben und wenn sie auf gemeinsame Ziele hin ausgerichtet wird.Eine anregende Lektüre mit vielen anschaulichen Beispielen und Geschichten. [mehr]

Kaudela-Baum, Stephanie; Nagel, Erik; Bürkler, Paul; Glanzmann, Verena: Führung lernen: Fallstudien zu Führung, Personalmanagement und Organisation. [2011]

Buchtipp NL35-1 F Führung lernen 11-10-23


247 Seiten (gebundene Ausgabe); ISBN 978-3642168161; 1. Auflage, Berlin, Heidelberg: Springer Verlag, 2011, € 49,95.

Die Fallstudiensammlung enthält verhaltensorientierte und praxisrelevante Fälle zu den Themen Führung, Personalmanagement und Organisation für die Managementaus- und -weiterbildung auf Hochschulniveau. Das Buch ist dem Ziel verpflichtet, relevante und „typische“ Fälle zu verschiedenen Themenfeldern der Personalführung für (angehende) Führungspersonen aufzubereiten. Im Vordergrund steht die Beschreibung von alltäglichen Führungs- und Managementsituationen, d.h. konkreter Verhaltensweisen und Handlungsabfolgen von Führenden und Geführten in Non-Profit- sowie For-Profit-Organisationen. Dozierende können sich durch Kurzzusammenfassungen, Falleinstufungen durch ein Pictogramm, „Teaching Notes“, Literaturempfehlungen und Stichwortverzeichnis rasch orientieren. [mehr]

Hofmann, Bernd: Führen aus der Hängematte: Mit Leichtigkeit und Eleganz zu Leistung und Erfolg. [2011]

Buchtipp NL35-2 F Führen Hängematte 11-07-29


220 Seiten (broschiert); ISBN 978-3834924865; 1. Auflage, Wiesbaden: Gabler Verlag, 2011, € 34,95.

‚Führung‘ und ‚Hängematte‘ - eine ungewöhnliche Wortkombination, mit der der Autor (oder der Verlag) zunächst mal Neugier weckt – wenngleich häufiger wahrscheinlich eine zunächst von Skepsis begleitete Neugier. Dass diese Wortkkombination aber durchaus seine Berechtigung hat, zeigt der Autor in einem Buch, das viele nützliche Tipps parat hat und auch gut zu lesen ist.

Die Wirtschaft tickt immer schneller, Hektik und Druck im Arbeitsleben scheinen immer größer zu werden. Wichtigtuerei und Besserwisserei sind an der Tagesordnung. Auf den äußersten Krafteinsatz folgt oft Erschöpfung. Muss das so sein? Der Berater und Coach Bernd Hofmann schlägt einen anderen Weg vor: entspanntes Führen aus der Hängematte. [mehr]

Rohrhirsch, Ferdinand: Führen durch Persönlichkeit: Abschied von der Führungstechnik. [2011]

Buchtipp NL35-3 F Führen Persönlichkeit 11-10-23


228 Seiten (gebundene Ausgabe); ISBN 978-3834926234; 2. Auflage, Wiesbaden: Gabler Verlag, 2011, € 44,95.

Führung kann man nicht lernen, wie man Kurse für Rhetorik oder Verkauf absolviert. Es ist trügerisch zu glauben, mit geeigneter Psychotechnik könnte die Motivation der Mitarbeiter gesteigert werden.

Der Philosoph und Berater Ferdinand Rohrhirsch zeigt den Führenden als ersten unter Gleichen, der seine Abhängigkeit erkennen und akzeptieren muss. Er plädiert dafür, nach dem Wesen der geführten Person zu fragen, nicht danach, wie der Mitarbeiter als Mensch manipuliert werden kann.

Ein Buch für Personen, die erfahren haben, dass man etwas nur dann wirklich gut kann, wenn man die Grenzen des eigenen Tuns kennt. Praktische Bezüge u. a. zu Hewlett Packard, Deutsche Bahn und IBM untermauern seinen unkonventionellen und lesenswerten Ansatz. [mehr]

Hintz, Asmus J.: Erfolgreiche Mitarbeiterführung durch soziale Kompetenz: Eine praxisbezogene Anleitung. [2011]

Buchtipp NL35-6 F Erfolgreiche Mitarbeiterführung 11-10-23



373 Seiten (gebundene Ausgabe); ISBN 978-3834924414; 1. Auflage, Wiesbaden: Gabler Verlag, 2011, € 39,95.

Führungskompetenz erfordert handwerkliches Können im Bereich der sozialen Interaktion sowie Wissen über die Wirkungsmechanismen menschlichen Verhaltens. Basierend auf seiner langjährigen Erfahrung konfrontiert Asmus Hintz den Leser mit den Herausforderungen des Alltags einer Führungskraft und macht Sie mit den Grundlagen der Mitarbeiterführung vertraut. [mehr]

Impressum
Führungs-Akademie des DOSB
Stadthaus, Willy-Brandt-Platz 2
50679 Köln

Redaktion: Kathrin Radermacher

Vorstandsvorsitzende: Veronika Rücker
Direktor: Florian Scheibe
Vereinsregister: Berlin Charlottenburg
Registernummer: 95 VR 6642 NZ
Steuernummer: 045 250 07559