Haben Sie Probleme mit der Darstellung dieses Newsletters, verwenden Sie bitte diesen Link:

http://www.fuehrungs-akademie.de/index.php?id=230
zur Homepage www.fuehrungs-akademie.de

Newsletter Nr. 37 /// Februar 2012

F�hrungs-Akademie

/// AKTUELLES:
•   Startschuss für das EU-Projekt „Sport 4 Good Governance“
•   Rechtstelegramm für die Vereins- und Verbandsarbeit
•   Anreise mit dem FA-Veranstaltungsticket der DB

/// SEMINARE:
•   Seminarrückblick: Mitgliederentwicklung im Verein
•   Zwei Tage, die sich lohnen: Basiswissen: Zuwendungsverfahren
•   Ausblick: Unser Seminarangebot im April 2012

/// BERATUNG:
•   Deutsches Sportabzeichen (DSA) - Aktueller Stand des Reformprozesses
•   Halbzeit im Projekt „Sport bewegt Familien - Familien bewegen den Sport“
•   Organisationsanalysen im Verband

/// INTERVIEW:
•   Matthias Vatheuer, Generalsekretär des DTTB

/// BÜCHERECKE:
•   Bielzer / Wadsack: Betrieb von Sport- und Veranstaltungsimmobilien
•   Rohlmann: Sportvermarktung in Krisenzeiten
•   Suchy, Günther (Hrsg.): Public Relations im Sport
•   Stopper, Martin / Lentze, Gregor (Hrsg.): Handbuch Fußball-Recht
•   Hilpert, Horst: Die Geschichte des Sportrechts

    /// EDITORIAL

Sehr geehrte Damen und Herren,

F G Freytag Portraet 2011

Nach dem Zuschlag für die Durchführung des Gemeinschaftsprojekts 'Training 4 Volunteers', das Anfang des letzten Jahres im Rahmen der Ausschreibungen der sog. 'Vorbereitenden Maßnahmen im Bereich Sport' durch die Europäische Kommission bewilligt wurde, beteiligt sich die Führungs-Akademie nun an einem zweiten großen EU-Projekt - 'Sport 4 Good Governance', das vom EOC EU Büro in Brüssel auf den Weg gebracht wurde. Die Führungs-Akademie übernimmt hier die Teilaufgabe, Materialien und Trainings für die Qualifizierung der Verbände zu entwickeln.

Die Einbindung der Führungs-Akademie freut uns nicht nur, weil wir damit einen Beitrag zur Entwicklung gemeinsamer Standards für eine gute Verbandsführung auf europäischer Ebene leisten können, sondern auch, weil diese Erfahrungen anschließend in unsere eigene Beratungspraxis und in unsere Weiterbildungsangebote für unsere Mitgliedsorganisationen einfließen werden.

Auch jetzt leisten wir natürlich mit unseren Angeboten in Weiterbildung, Beratung und Forum einen Beitrag zur guten Sportvereins- und Verbandsarbeit in Deutschland. Über einige aktuelle Beispiele möchten wir Sie mit diesem Newsletter informieren.

Ich hoffe, dass auch für Sie Interessantes dabei ist und wünsche Ihnen eine anregende Lektüre.

Gabriele Freytag
Direktorin

    /// AKTUELLES

Startschuss für das EU-Projekt „Sport 4 Good Governance“ in Wien. Gute Verbandsführung – gesucht werden innovative Ansätze, um die Sportorganisationen in Europa zu stärken.

F Sport For Good Governance 12-02-17

Das Wirken von Sportverbänden ist mit der zunehmenden Kommerzialisierung im Spitzensport in den letzten Jahren zunehmend in den öffentlichen Fokus gerückt, nicht nur auf internationaler Ebene. 2009 hat das Internationale Olympische Komitee „Basic Universal Principles for Good Governance“ entwickelt und für die Umsetzung in der Olympischen Bewegung empfohlen. Nur über einen hohen ethischen Verhaltenskodex und eine transparente Verbandsführung kann dauerhaft die Legitimität und Unabhängigkeit der Olympischen Bewegung gesichert werden.

Hier setzt das Projekt „Sport 4 Good Governance“, eingebracht vom EOC EU Office in Brüssel, an. Zielsetzung ist es, die weitere Implementierung dieser generellen Prinzipien für eine gute Verbandsführung voranzubringen.  [mehr]

Rechtstelegramm für die Vereins- und Verbandsarbeit

Rechtstelegramm Titelseite Nr 6

Traditionell hält der Jahreswechsel eine große Anzahl gesetzlicher Änderungen und Neuerungen parat – so u. a. im Rahmen des Kinder- und Jugendschutzes, im Sozialversicherungsrecht, im Waffenrecht und nicht zuletzt auch im Steuerrecht –, die in der aktuellen Ausgabe aufgegriffen und dokumentiert werden. Vorgestellt werden z.B. folgende Neuerungen:
==> Reform des Arbeitnehmer-Überlassungsgesetzes (AÜG)
==> Aktuelle Informationen zu Minijobs
==> Bundesfreiwilligendienst einkommensteuerfrei
==> Steuerliche Neuregelungen zum 1. Januar 2012 [zur Inhaltsübersicht Nr. 6]

[Das Rechtstelegramm-ABO - Konzeption / Inhalte bisheriger Ausgaben / Bestellformular

Anreise mit dem FA-Veranstaltungsticket der DB vermeidet 2011 über 2000 kg CO²

DB Bescheinigung CO2-freie Zugfahrten

Seit August 2010 können Teilnehmerinnen und Teilnehmer von Veranstaltungen der Führungs-Akademie zur Anreise das Veranstaltungsticket der Deutschen Bahn nutzen - ein Service, der inzwischen  immer häufiger genutzt wird.

Das Veranstaltungsticket schont bei weiten Anreisen nicht nur den Geldbeutel, sondern auch die Umwelt. Die für die Reise benötigte Energie wird ausschließlich aus deutschen erneuerbaren Energiequellen bezogen. Die Führungs-Akademie ermöglicht dies, weil sie die dadurch entstehenden zusätzlichen Kosten von 2 € pro Ticket übernimmt. 

Insgesamt wurden durch unsere Teilnehmer/innen dadurch 2.163 Kg CO² vermieden. Dafür ganz herzlichen Dank! [mehr]

 [zum BD Veranstaltungsticket der FA]

    /// SEMINARE

Mitgliederentwicklung im Verein verlangt nicht nur nach Zuwachs, sondern bedarf vor allem auch der ‚Pflege‘ der bestehenden Mitgliedschaft – so ein Fazit des FA-Seminars am 26./27. Januar in Köln

Join-Usword on laundry hook © fuzzbones #37511162

„Seien Sie Botschafter für das Thema!“ – Jochen Wolf, der Dozent des Seminars ‚Mitgliederbindung und Mitgliedergewinnung für Sportvereine‘, machte früh deutlich, wie sehr ihm das Thema am Herzen liegt.

In zwei kurzweiligen mit strategischen Überlegungen, methodischen Ansätzen und zahlreichen Praxistipps ausgefüllten Tagen wurde mit den Seminarteilnehmerinnen und -teilnehmern – überwiegend Führungskräfte aus Großsportvereinen – zum einen die Relevanz und Aktualität der Thematik erarbeitet, zum anderen die notwendigen konzeptionellen Schritte zu einer verbesserten Mitgliederbindung bzw. -gewinnung besprochen. [mehr]

Zwei Tage, die sich lohnen: Verschaffen Sie sich einen Überblick über das Zuwendungsverfahren des Bundes - zum Wohl Ihres Verbandes

© Doc RaBe - Fotolia.com

Viele Verbände finanzieren einen Teil ihrer Tätigkeiten über diese Zuwendungen. Allerdings sind für den nachweislichen Umgang mit diesen Mitteln vertiefte Kenntnisse über die Anforderungen notwendig, die im Rahmen des Zuwendungsrechts formuliert sind. Bei Nichteinhaltung dieser Anforderungen können Sanktionen fällig werden.

Das Seminar vermittelt Grundlagen des Zuwendungsrechts aus Bundessicht bei der Antragstellung, Bewilligung, Auszahlung sowie bei der Erstellung des Verwendungsnachweises. Dabei wird auch auf die Prüfungsinhalte der Bewilligungsbehörde eingegangen. Darüber hinaus wird das Verfahren bei Erstattung und Verzinsung von Erstattungsansprüchen erläutert. [mehr]

 

Ausblick: Unser Seminarangebot im April 2012

17./18.04.12    

Strategische Kommunikationsplanung und Web 2.0

19.04.12

Moderne Kommunikationstools im praktischen Einsatz. Twitter, Blogs, Facebook, Web 2.0: Was ist sinnvoll für die Verbandsarbeit?

20./21.04.12            

SATZUNG 2012/1: Die zeitgemäße Satzung: Aufgaben - Inhalte - Struktur

24./25.04.12

Neue Geschäftsfelder für Sportgroßvereine

27./28.04.12

Fit für Sportmanagement und Sportpolitik: Workshop für Frauen im Rahmen der Führungstalente Camps des DOSB

    /// BERATUNG

Deutsches Sportabzeichen (DSA) - Aktueller Stand des Reformprozesses

LOGO DOSB

Die Reform des Deutschen Sportabzeichens tritt in die entscheidende Phase. Nachdem die Eckpunkte der Neuausrichtung von der Mitgliederversammlung des DOSB im Jahr 2010 beschlossen wurden, gilt es seitdem, die Details abzustimmen und die Umsetzung vorzubereiten, denn ab dem 01.01.2013 wird das neue Sportabzeichen abgenommen.

Die Führungs-Akademie hat die Neupositionierung des Deutschen Sportabzeichens von Beginn an begleitet und wird den DOSB auch bei der Umsetzung weiter beraten. Die Reform des Sportabzeichens ist ein komplexer Prozess, der eine umfangreiche Beteiligung notwendig macht. Dabei galt es, immer wieder zu moderieren und die Anforderungen und Interessen der diversen Beteiligten mit der angestrebten Neuausrichtung abzugleichen. [mehr]

Halbzeit im Projekt „Sport bewegt Familien - Familien bewegen den Sport“

LOGO DOSB

Was zeichnet familienfreundliche Angebote im Sportverein eigentlich konkret aus? Was sind gelingende Angebotsstrukturen in Sportvereinen für Familien und wie gelingt es dem Sport künftig, sich auch im Bereich der Familienpolitik wirkungsvoll zu präsentieren? Das sind nur einige der Fragen, die im Rahmen einer Evaluation des Projekts „Sport bewegt Familien – Familien bewegen den Sport“ des Deutschen Olympischen Sportbundes, das aus Mitteln des Bundesministerium für Familien, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) unterstützt wird, beantwortet werden sollen.

Gemeinsam mit dem Institut für Sozialarbeit und Sozialpädagogik (ISS) aus Frankfurt am Main ist die Führungs-Akademie damit beauftragt, das Projekt des DOSB wissenschaftlich zu begleiten und zu evaluieren und damit Antworten auf die oben gestellten Fragen zu finden. [mehr]

Organisationsanalysen im Verband: Ziele und Vorgehensweisen

Dominique Susann Breil

Sportverbände haben eine Vielzahl unterschiedlicher Aufgaben und Anspruchsgruppen zu bedienen. Vor dem Hintergrund zumeist knapper Personal-Ressourcen ermöglicht eine Organisationsanalyse die Identifikation und Realisation von Effizienzreserven und Synergiepotenzialen und damit insbesondere auch die Entlastung der Mitarbeiter z.B. von unproduktiven Aufgaben. Ziel einer Organisationsanalyse ist daher insbesondere die Überprüfung
=> der Aufgabenwahrnehmung und -verteilung
=> der Effizienz der Aufgabenbearbeitung und der Effizienz und Effektivität der Prozesse
=> der Angemessenheit des Stellenumfangs für die entsprechenden Aufgaben. [mehr]

    /// INTERVIEW

Matthias Vatheuer, Generalsekretär des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB), zu den Ergebnissen einer Organisationsanalyse des Generalsekretariats des DTTB

Matthias Vatheuer, Generalsekretär des DTTB

Der Deutsche Tischtennis-Bund (DTTB) gehört mit ca. 606.000 Mitgliedern zu den größten und beliebtesten Sportverbänden in Deutschland. Im Rahmen der Zusammenarbeit mit der Führungs-Akademie hat der DTTB durch die Unternehmensberatung "rosenbaum nagy unternehmensberatung" eine Organisationsanalyse seines Generalsekretariats durchführen lassen. Matthias Vatheuer, Generalsekretär des Deutschen Tischtennis-Bundes, äußert sich im Interview zu den Beweggründen der Organisationsanalyse und ihren Ergebnissen.


RED.: Herr Vatheuer, was hat den DTTB bewogen, diese umfassende Organisationsanalyse in Auftrag zu geben?

MATTHIAS VATHEUER: Der DTTB hat sich vor drei Jahren eine neue Satzung gegeben. In der Folge ist es zu einer Umstrukturierung gekommen. Es sind einige neue Gremien entstanden. Außerdem haben wir vor zwei Jahren eine große neue Aufgabe dazu bekommen. Der Spielbetrieb der Regionalverbände ist auf die Ebene des DTTB verlagert worden. Im Zuge dieser Änderungen und im Zusammenhang mit normalen personellen Veränderungen, wie z.B. zweimal Mutterschutz, haben wir im Generalsekretariat zwar keine zusätzlichen, aber einige neue Mitarbeiter bekommen. Was wir nun wissen wollten: Wie sind wir aufgestellt? Ist das gut so? Passt das alles zusammen? Wir hatten insgesamt das Gefühl, dass wir zu viele Aufgaben für zu wenig Mitarbeiter hatten. Das alles wollten wir hinterfragen.


RED.: Wie aufwändig ist eine silche Organisationsanalyse für einen Spitzensportverband ? Was mussten Sie an Arbeit investieren, um zu einem gewinnbringenden Ergebnis zu kommen? [mehr]

    /// BÜCHERECKE

Bielzer, Louise / Wadsack, Ronald (Hrsg.): Betrieb von Sport- und Veranstaltungsimmobilien – Managementherausforderungen und Handlungsoptionen. [2011]

Buchtipp NL37-1 Blickpunkt Sportmanagement

392 Seiten; ISBN 978-3-631-57186-6; Reihe: Blickpunkt Sportmanagement, Bd. 3; 1. Aufl., Frankfurt a.M.: Peter Lang Verlag, 2011; € 58,00.


In Deutschland gibt es eine Vielzahl von Sport- und Veranstaltungsimmobilien. In diesem Band werden auf Grundlage des Lebenszyklus von Immobilien verschiedene betriebswirtschaftliche Aspekte behandelt. Basis sind dabei die konzeptionellen Entscheidungen in der Planungsphase.

Das Buch macht deutlich, dass eine eindeutige Trennung von Sport- und Veranstaltungsimmobilien oftmals nicht möglich ist. Ihre historische Entwicklung wird ebenso aufgezeigt wie Vielfalt und Zukunftsperspektiven. Es erfolgt eine exemplarische Darstellung von Managementanforderungen u.a. an Sportstadien, Multifunktionshallen, Eishallen und Bädern. [mehr]

Rohlmann, Peter, Dr.: Sportvermarktung in Krisenzeiten. Erfolgreiche Strategien für Vereine und Verbände. [2010]

Buchtipp NL37-3 Public Relations im Sport

224 Seiten (broschiert); ISBN 978-3503126224; Berlin: Schmidt Verlag, 2010, € 29,95.

Konjunkturkrisen bleiben nicht ohne Auswirkungen auf das Sportbusiness. Die Folgen können für Vereine und Verbände gravierend sein – von rückläufigen Werbeeinnahmen bis zur Zahlungsunfähigkeit. Wie können Sie diesen Auswirkungen trotzen?

Gegliedert in fünf Kapitel bietet das Buch mit Experteninterviews und zahlreichen Beispielen für Krisenstrategien aus dem Profi-Teamsport nicht nur einen umfassenden Einblick in unterschiedliche Vermarktungsstrategien, sondern ebnet dem Leser auch den Weg zu individuellen Lösungsansätzen. [mehr]

Suchy, Günther (Hrsg.): Public Relations im Sport. [2011]

Buchtipp NL37-3 Public Relations im Sport

Die klassische Medienarbeit reicht heutzutage nicht mehr aus, um die Reputation von Vereinen, Sportarten und Sportlern in der Öffentlichkeit zu steigern. Der Aufbau von Vertrauen in einem Umfeld wachsender Anonymität und ein sicherer Umgang mit Social Media sind die aktuellen Herausforderungen der Sport-PR.

Günther Suchy und sein Experten-Team vermitteln in diesem Werk die Erfolgsfaktoren professioneller Public Relations im Sport. Dazu zählen das solide Basiswissen über Theorie und Arbeitsfelder der Sport-PR ebenso wie die neuen Chancen der Kommunikation mit Web 2.0 und Social Media. [mehr]

Stopper, Martin / Lentze, Gregor (Hrsg.): Handbuch Fußball-Recht: Rechte, Vermarktung, Organisation. [2012]

Buchtipp NL37-4 Handbuch Fussball-Recht

1032 Seiten; ISBN 978-3-503-13634-6; 1. Auflage, Berlin: Erich Schmidt Verlag, 2012; € 136,00.

Das Handbuch Fußball-Recht ist das erste in Deutschland erscheinende Buch, das sich ausführlich mit den wirtschaftsrechtlichen Mechanismen des Profi-Fußballs befasst, vermarktungsrelevante Hintergründe miteinbezieht und Lösungsansätze aufzeigt. Es teilt sich in drei große Bereiche: Rechte, Vermarktung, Organisation. Alle beteiligten Autoren weisen in ihrer Materie eine besondere Praxiserfahrung und umfassende Expertise im Recht des Profi-Fußballs auf: Justitiare der großen Fußball-Verbände bzw. Vereine ebenso wie Rechtsanwälte, die in den jeweiligen Fachgebieten auf eine jahrelange Tätigkeit und umfassende Erfahrung zurückblicken. [mehr]

Hilpert, Horst: Die Geschichte des Sportrechts. [2011]

Buchtipp NL37-5 Die Geschichte des Sportrechts Foto 12-02-03

560 Seiten; ISBN 978-3-415-04726-6;Reihe: Causa Sport, Bd. 4; 1. Auflage, Stuttgart: Richard Boorberg Verlag, 2011; € 84,00.

 

Das Buch befasst sich als erste Abhandlung im deutschsprachigen Raum mit der Geschichte des Sportrechts und spannt den Bogen von der Frühgeschichte der Menschheit bis hin zur Gegenwart. Der Verfasser verfügt über langjährige Erfahrungen als (staatlicher) Richter und (ehrenamtlicher) Vorsitzender des Kontrollausschusses des Deutschen Fußball-Bundes. Das Werk lebt von der Rolle des Autors als maßgeblichem »pacemaker« des heutigen Sportrechts in Deutschland. [mehr]

Impressum
Führungs-Akademie des DOSB
Stadthaus, Willy-Brandt-Platz 2
50679 Köln

Redaktion: Kathrin Radermacher

Vorstandsvorsitzende: Veronika Rücker
Direktor: Florian Scheibe
Vereinsregister: Berlin Charlottenburg
Registernummer: 95 VR 6642 NZ
Steuernummer: 045 250 07559