Haben Sie Probleme mit der Darstellung dieses Newsletters, verwenden Sie bitte diesen Link:

http://www.fuehrungs-akademie.de/index.php?id=348
zur Homepage www.fuehrungs-akademie.de

Newsletter Nr. 46 /// OKTOBER 2013 /// 31. Oktober 2013

F�hrungs-Akademie

    /// INHALT

/// AKTUELLES:
•  Was macht Sportvereine attraktiv?
•  100 Jahre Sportabzeichen
•  Das Personal in den Sportvereinen hat viele Gesichter
•  Neu im Team: Felix Heise

/// SEMINARE:

RÜCKBLICK
•  Board Skills – Anforderungen an eine zeitgemäße Verbandsführung
•  CSR & Sponsoring für Vereine und Verbände in der Praxis
•  Mitmach-Internet - Der Einsatz neuer Medien im Sportverein
    
AUSBLICK:
• AUSBLICK: Kommunizieren, kooperieren und Teams leiten
• Europa hautnah`13
     
ÜBERBLICK:
•  Unsere Seminare im November und Dezember

/// BERATUNG:
•   "Vorreiter Deutschland" - das 2008 gestartete Projekt der FN
      wurde erfolgreich beendet - die Initiative geht weiter
•   Kick-off zur Organisationsentwicklung im LSB Sachsen-Anhalt

/// INTERVIEW:
•   Prof. Dr. Lutz Thieme zur Frage 'Was ist der Kern eines Sportvereins'

/// NEUES AUS VERLAGEN:
•  Walker: Nominierungsfragen im Sport [2013]
•  Zanger: Events und Sport [2013]
•  Preuß et al.: Marken und Sport [2013] 
•  Geraats: Doppelbestrafungsverbot und Sportverbandsgerichtsbarkeit

Sehr geehrte Damen und Herren,

    /// AKTUELLES

Was macht Sportvereine attraktiv? Wie sieht das Bild des Sportvereins im 21. Jahrhundert aus?

Podiumsdiskussion auf der DOSB–Bundeskonferenz Sportentwicklung. Foto: DOSB

„Lust auf Sport und Gemeinschaft“ war der diesjährige Titel der DOSB-Bundeskonferenz Sportentwicklung, die sich mit den Fragen beschäftigte: „Was ist der Kern eines Sportvereins und was macht einen Sportverein attraktiv?“ Was also ist es, was den organisierten Vereinssport auszeichnet und das ihn unverwechselbar macht und das ihn gewissermaßen auch zu einer Marke macht?

Dieser Frage hat sich die Führungs-Akademie im Rahmen einer umfangreichen Interview-Studie mit Expertinnen und Experten genähert. Mit der Anmeldung zur Bundeskonferenz konnten sich Teilnehmer(innen) vorab freiwillig für ein solches Interview melden. Insgesamt konnten auf diese Weise 21 Interviews mit Verbandsvertreter(inne)n realisiert werden, die fundiert Auskunft zu der Frage geben konnten, was einen Sportverein attraktiv macht. [Mehr]

100 Jahre Sportabzeichen

© LSBNRW; Foto: Bowinkelmann[(31815]

Die Führungs-Akademie des DOSB war gemeinsam mit den weiteren Gestaltern des reformierten Sportabzeichens sowie dem Initiator der Reform, Herrn Dr. Thomas Bach, zu Gast beim Bundespräsidenten, der anlässlich des 100 jährigen Bestehens des Sportabzeichens in das Schloss Bellevue eingeladen hatte. Lesen Sie hier einen stimmungsvollen Bericht. [Mehr]

Das Personal in den Sportvereinen hat viele Gesichter - "Personalmanagement“ als Thema der Tagung der Großsportvereine in Bayern

(C) Bayerischer Landes-Sportverband
(C) Bayerischer Landes-Sportverband

Der Sport lebt von engagierten Menschen, die die Vereins- und Verbandsarbeit im Rahmen eines ehrenamtlichen Engagements oder einer hauptamtlichen Tätigkeit unterstützen. Insbesondere die Gewinnung und Bindung von Ehrenamtlichen stellt viele Vereine vor eine große Herausforderung. Bei den hauptberuflichen Mitarbeiter(innen) liegt das Problem oftmals darin, dass deren Förderung und Entwicklung häufig in den Hintergrund rückt und zugleich auch wenig systematisch angelegt zu sein scheint. 

Im Rahmen des Bayerischen Sportkongresses in der Sportschule Oberhaching befasste sich die 3. Tagung der Großsportvereine in Bayern mit dem Thema Management von haupt- und ehrenamtlichem ‚Personal‘. [Mehr]

Neu im Team: Felix Heise

Felix Heise

Zum inzwischen vierten Mal bietet die Führungs-Akademie 2013 eine einjährige Trainee-Ausbildung an. Seit Anfang Oktober habe ich  die Möglichkeit im Team mitzuarbeiten und im Verlaufe des kommenden Jahres wertvolle Erfahrungen zu sammeln und für meine berufliche Zukunft viel Neues zu lernen.

Schon im Laufe meines - gerade abgeschlossenen - Studiums der Wirtschaftswissenschaften an der Universität Oldenburg ist mir bewusst geworden, dass es für mich nur einen beruflichen Wunsch gibt,  nämlich  meine wirtschaftlichen Kenntnisse mit meinen ehrenamtlichen und sportlichen Erfahrungen zu verknüpfen. [Mehr]

    /// SEMINARE

RÜCKBLICK: Board Skills – Anforderungen an eine zeitgemäße Verbandsführung

© vectomart - fotolia.com

Die gestiegene Komplexität in der Arbeit von Sportverbänden in den letzten Jahren sowie die immer anspruchsvoller und umfangreicher werdenden Anforderungen hinsichtlich Vorschriften, gesetzlichen Rahmenbedingungen für verschiedene Fachgebiete oder Auflagen erfordern mehr als profunde Kenntnisse einer Sportart und hohes Engagement.

Auch wenn Methoden aus der Privatwirtschaft nicht 1:1 übertragbar sind, so wollte die Führungs-Akademie mit ihrem Workshop „Board Skills“ mit dem erfahrenen Managementberater aus der Wirtschaft, Hans-Werner Feick, Geschäftsführer der Kienbaum Management Consultants GmbH, und der Direktorin der Führungs-Akademie, Gabriele Freytag, einen wechselseitigen Austausch zwischen Unternehmen und Sportverbänden initiieren – der sich auch aus Sicht der Teilnehmer(innen) spannend gestaltete.  [Mehr]

RÜCKBLICK: CSR & Sponsoring für Vereine und Verbände in der Praxis

© vschlichting - Fotolia.com

Ende September haben sich haupt- und ehrenamtliche Führungskräfte aus Verbänden und Vereinen an der Führungs-Akademie getroffen, um Anregungen und Hilfestellungen zum Thema der Gewinnung externer Finanzierungsmöglichkeiten zu erhalten und sich zu diesem Themenfeld auszutauschen. Die Vertreter der Vereine und Verbände haben sich dabei intensiv mit der systematischen Gewinnung von (potentiellen) Partnern für Sponsoring-Maßnahmen auseinandergesetzt. [Mehr]

RÜCKBLICK: Einsatz neuer Medien im Sportverein – Wie Sie das Mitmach-Internet für Ihre Vereinsarbeit nutzen können

Führungs-Akademie, SW

Social Media stehen für einen kulturellen Wandel unserer Kommunikation. Millionen Menschen teilen, informieren und kommunizieren über das Internet. Die Inhalte bekommen dabei eine stark emotionale und soziale Komponente und schaffen Interaktion. Dabei kann jeder Teil des Netzwerkes werden, denn die Kanäle erschließen sich selbst Computerlaien.

Auch für Sportvereine hält das „Web 2.0“ viele Potenziale bereit, beispielsweise im Bereich der Kommunikation mit (potenziellen) Mitgliedern, der internen Verbandsarbeit, der Streuung und flächendeckenden Verbreitung von Informationen und Inhalten. [Mehr]

AUSBLICK: Kommunizieren, kooperieren und Teams leiten

© Woodapple - Fotolia.com

Eine gut ausgeprägte Kommunikations- und Kooperationskompetenz ist der Schlüssel zu erfolgreicher Teamarbeit in Vereinen und Verbänden. Wer sich dort erfolgreich engagieren will, sollte daher nicht nur über gute funktionsspezifische Managementkenntnisse verfügen. Unabdingbar ist es, gut kommunizieren zu können und die Fähigkeit zu besitzen, Gruppen auch ohne Weisungsbefugnis zu leiten, um gemeinsam Ergebnisse zu erzielen.

Das Seminar „Kommunizieren, kooperieren und Teams leiten“ am 07. und 08. November 2013 in Köln vermittelt Grundlagen, Modelle und Steuerungsmöglichkeiten der Kommunikation und stellt Instrumente der Gesprächsführung sowie der Leitung von Teams vor.

Anschließend berichtet die erfolgreiche Mannschaftskapitänin Marion Rodewald (Olympiasiegerin 2004, Mitglied der Deutschen und der Europäischen Athletenkommission und langjährige Spielführerin der Deutschen Hockey-Nationalmannschaft) über die Kunst, Teams aus dieser Position zu leiten und gemeinsam zu olympischem Gold zu führen.

Weitere Informationen und Anmeldung finden Sie hier.

Europa hautnah`13: EU-Sportpolitik und -Sportförderung vor dem Start in die neue Förderperiode (2014)

© Woodapple - Fotolia.com

Im Rahmen der neuen Förderperiode 2014 - 2020 wird es erstmals ein eigenes EU-Sportförderprogramm geben (als Unterprogramm von "Erasmus +", dem EU-Programm für allgemeine und berufliche Bildung, Jugend und Sport). Darüber hinaus wird angestrebt, den Sport auch in andere EU-Programme mit einzubeziehen (Strukturfonds, Europa für Bürgerinnen und Bürger etc.).

Ziel des Seminars ist es, den Blick auf die 2014 beginnende Förderperiode zu richten und die daraus resultierenden Handlungs- und Gestaltungsspielräume für die Sportvereine/-verbände in Deutschland vorzustellen. Gleichzeitig haben die Teilnehmer(innen) die Möglichkeit, Strukturen und Ansprechpartner (innen) direkt vor Ort kennen zu lernen. Deshalb startet das Seminar in Köln und wird am zweiten Tag in Brüssel fortgesetzt. [Mehr]

AUSBLICK: Unser Seminarangebot im September

07.11.-08.09.   

Kommunizieren, Kooperieren und Teams leiten
Was man von einer erfolgreichen Mannschafts-
kapitänin im Spitzensport lernen kann

11.11.-12.11.

Ehrenamt in Verein und Verband
[ausgebucht]

15.11-16.11.

Fit für den Vorstand 2014 [ausgebucht]
[Ergänzungstermin: 20.01. - 21.01.2014]

25.11-26.11.

CSR und Sponsoring für Vereine und Verbände in der Praxis

27.11-28.11.

Europa hautnah`13: EU-Sportpolitik und -Sportförderung 
im Umbruch

05.12.-06.12.

Praxisworkshop Projektmanagement [ausgebucht]

09.12.-10.12.

Leading League [Modul 3]: Führung und Veränderung
[ausgebucht]

    /// BERATUNG

"Vorreiter Deutschland" - das 2008 gestartete Projekt der FN wurde erfolgreich beendet - die Initiative geht weiter

Logo FN Vorreiter Deutschland

Die Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN) hat im Jahr 2008 eine Initiative gestartet, um gemeinsam mit den Landespferdesportverbänden das Reiten, Fahren und Voltigieren in Vereinen und Betrieben nachhaltig zu fördern. Unter dem Namen „Vorreiter Deutschland“ sind ca. 90 Maßnahmen durchgeführt worden mit dem Ziel, die Mitgliederentwicklung im Gesamtverband positiv zu beeinflussen und damit die Zukunft des organisierten Pferdesports langfristig zu sichern. Die Führungs-Akademie hat die Deutsche Reiterliche Vereinigung bei diesem Projekt intensiv begleitet.

Zur Realisierung dieses Ziels sind fünf inhaltliche Säulen benannt worden, die aus Sicht der Projektleitung einen maßgeblich Beitrag zur Zielerreichung und damit zur Mitgliederentwicklung leisten: [Mehr]

Kick-off zur Organisationsentwicklung im Landessportbund Sachsen-Anhalt

Logo LSB Sachsen-Anhalt

Ende September startete mit einer großen Veranstaltung der Prozess der Organisationsentwicklung im Landessportbund Sachsen-Anhalt. Unter dem Motto „Gemeinsam Zukunft gestalten“ soll über einen Zeitraum von etwa einen dreiviertel Jahr an der künftigen Ausrichtung und Gestaltung der Geschäftsstelle des Landessportbundes gearbeitet werden. Die Führungs-Akademie ist darin beauftragt worden, den Prozess beratend zu begleiten.

Erster wichtiger Meilenstein war die Durchführung einer Kick-off-Veranstaltung mit allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Landessportbundes, in der die aktuelle Situation der Geschäftsstelle mit ihren Stärken und Schwächen sowie den Herausforderungen, die derzeit anstehen, analysiert wurde. [Mehr]

    /// INTERVIEW

Prof. Dr. Lutz Thieme zur Frage 'Was ist der Kern eines Sportvereins'

© Prof. L. Thieme

Als einer der Hauptredner auf der DOSB Bundeskonferenz „Lust auf Sport und Gemeinschaft - Mitgliederentwicklung im Sportverein“ am 11. und 12.10.2013 in Berlin hielt Prof. Thieme, Studiengangleiter Sportmanagement am ISS der Hochschule Koblenz, einen Impulsvortrag zur Frage, was die besondere Attraktivität eines Sportvereins ausmacht.


RED: Der Sportverein ist nach wie vor – so eine zentrale Charakterisierung seiner Bedeutung auf der Bundeskonferenz – die Keimzelle des organisierten Sports in Deutschland. Was ist für Sie als Wissenschaftler und zugleich auch als Vereinsvorsitzender der Kern des Sportvereins?


Prof. Thieme
: Zunächst als Wissenschaftler: Der Kern des Sportvereins ist, dass die Mitglieder gemeinsame Interessen verfolgen. Dafür legen sie Ressourcen, vor allem Mitgliedsbeiträge und ehrenamtliches Engagement, zusammen und bestimmen  – in der Regel in der Mitgliederversammlung – gemeinschaftlich über die Verwendung dieser Ressourcen. Ähnlich würde ich den Kern des Vereins auch aus dem Blickwinkel des Vereinsvorsitzenden beschreiben. Den Kern des Sportvereins bilden solche Menschen, die für ihren Sport brennen und aus diesem inneren Antrieb heraus nicht fragen, was der Verein für sie leistet, sondern dafür sorgen, dass es den Verein, die jeweilige Sportart und das jeweilige Angebot auch noch morgen gibt. [Mehr]

    /// NEUES AUS VERLAGEN

Walker, Wolf-Dietrich: Nominierungsfragen im Sport (Hrsg.) [2013]

Na V 46-1 Cover Walker Nomierungsfragen im Sport

96 Seiten (broschiert); ISBN 978-3-415-05137-9; 1. Auflage, Boorberg Verlag, 2013, € 25,00.

Bei Olympischen Spielen, aber auch bei nationalen und internationalen Meisterschaften heißt es für viele Sportler »Dabei sein ist alles«. Das gilt in ideeller, aber auch in materieller Hinsicht: Bereits die bloße Teilnahme ermöglicht den Sportlern (neue) Verdienstmöglichkeiten. Um die Nominierung für die Teilnahme an sportlichen Wettbewerben wird daher zunehmend gestritten. Die Rechtsfragen im Zusammenhang mit der Nominierung im Sport sind Gegenstand dieses Tagungsbandes der Deutschen Vereinigung für Sportrecht (DVSR).  [Mehr]

Zanger, Cornelia (Hrsg.): Events und Sport. Stand und Perspektiven der Eventforschung [2013]

Na V 46-2 Cover Zanger Events im Zeitalter von Social Media

250 Seiten; ISBN 978-3658005528; Auflage (2013): Springer Gabler-Verlag, 2013; € 49,99.

Auf der dritten wissenschaftlichen Konferenz zur Eventforschung wurden aktuelle Forschungsergebnisse zum Thema Event vorgestellt und diskutiert. 

Gegliedert ist der Band in die Bereiche: 'Events und Sport', 'Stand und Perspektiven der Eventforschung', 'Complianceproblematik und Corporate Social Responsibility bei Events' und 'Events und Social Media'. [Mehr]

Preuß, H. / Huber, F. / Schunk, H. / Könecke, Th. (Hrsg.): Marken und Sport. Aktuelle Aspekte der Markenführung im Sport und mit Sport [2013]

Na V 46-3 Cover Preuss-Huber Schunk Koenecke Marken und Sport

565 Seiten; ISBN 978-3-8349-2751-4; 1. Auflage: Springer Gabler Verlag, 2014; € 69,99.

In diesem umfassenden Kompendium 'Marken und Sport' beleuchten renommierte Autoren den Themenkomplex aus unterschiedlichsten Perspektiven. Sie werfen einen Blick auf Markenstrategien und Instrumente der Markenführung und des Markencontrollings ebenso wie auf markenrechtliche Aspekte. In erster Linie wird das Markenmanagement von Sportorganisationen und weiteren Akteuren im Sport betrachtet. Darüber hinaus wird das „Markenmanagement mit Sport“ thematisiert, also die Nutzung der Strahlkraft des Sports durch Markeninhaber aus anderen Bereichen zu Kommunikationszwecken.  [Mehr]

Geraats, Martin: Doppelbestrafungsverbot und Sportverbandsgerichtsbarkeit: Das Sportverbandsgerichtsverfahren als Täter-Opfer-Ausgleich (TB) [2013]

Na V 46-4 Cover Graats Doppelbestrafungsverbot

226 Seiten; ISBN 978-3830072645; 1. Auflage: Verlag Dr. Kovac, 2013; € 79,80.

Mit "Doppelbestrafungsverbot und Sportverbandsgerichtsbarkeit" greift der Autor ein zunehmend auch in einer breiteren Öffentlichkeit diskutiertes Themenspektrum auf.

Vorgestellt und diskutiert werden zentrale Aspekte der aktuellen Diskussion, so aus dem Blickwinkel des Strafrechts, des Doppelbestrafungsverbot, des Täter-Opfer-Ausgleichs, des Sportrechts, der Sportverbands- und allgemeinen Verbandsgerichtsbarkeit. [Mehr]

Impressum
Führungs-Akademie des DOSB
Stadthaus, Willy-Brandt-Platz 2
50679 Köln

Redaktion: Kathrin Radermacher

Vorstandsvorsitzende: Veronika Rücker
Direktor: Florian Scheibe
Vereinsregister: Berlin Charlottenburg
Registernummer: 95 VR 6642 NZ
Steuernummer: 045 250 07559