Haben Sie Probleme mit der Darstellung dieses Newsletters, verwenden Sie bitte diesen Link:

http://www.fuehrungs-akademie.de/index.php?id=346
zur Homepage www.fuehrungs-akademie.de

Newsletter Nr. 47 /// DEZEMBER 2013 /// 

F�hrungs-Akademie

    /// INHALT

/// AKTUELLES
•  Druckfrisch: Das Jahresprogramm der FA 2014
•  NEU: DOSB-Verbandsmanager/in: Blended Learning an der FA
•  Good Governance – für die Partner des deutschen Sports besonders interessant

/// SEMINARE

Rückblick
•  Erfolgreicher Abschluss der ersten Leading League-Reihe
•  EU-Sportpolitik und EU-Sportförderung im Umbruch
•  Fit für den Vorstand 2014 - gut gewappnet ins Neue Jahr
•  Beratungskompetenz in der Gesprächsführung

Ausblick
• Die Reihe 'Verbände und Vereine als Arbeitgeber'
• Ihre Sportart in bewegten Bildern

Überblick
•  Seminare im JANUAR & FEBRUAR

/// BERATUNG
•  Projektcoaching: "Attraktives Ehrenamt"

/// FORUM und WISSENSCHAFT:
•  LSB Berlin: Breitensportkonferenz 2013 setzt neue Impulse

/// INTERVIEW
•   Felix Arnold, Vorstandsvorsitzender des adh, zum neuen Leitbild des Verbandes

/// NEUES AUS VERLAGEN:
•  Daumann, F.: Die Ökonomie des Dopings [2013]
•  Köhler, A.: Alpenvereinsjahrbuch: "Berg 2014" [2013]

Sehr geehrte Damen und Herren,

    /// AKTUELLES

Druckfrisch: Das Jahresprogramm der FA 2014

Titelseite JP 2014

Inhaltlich mit neuen Themen und gefragten Klassikern und im Erscheinungsbild noch anschaulicher und neu strukturiert präsentieren wir Ihnen das Programm 2014. Zum schnellen Erfassen der für Sie interessanten Angebote haben wir die Veranstaltungsübersicht in diesem Jahr erstmals nach unseren drei übergeordneten Kompetenzfeldern gegliedert: Fachkompetenz (S. 8-18), Managementkompetenz (S.19-33) und Führungs- und Persönliche Kompetenz (S. 34-42).

Detaillierte Informationen zum Seminarangebot können Sie Online einsehen oder auch als PDF herunterladen.

Neu und exklusiv an der Führungs-Akademie des DOSB: Die Qualifizierung zum/zur DOSB-Verbandsmanager/in

DOSB-Verbandsmanager Titelseite

Am 1. April 2014 startet an der Führungs-Akademie die erste Qualifizierung zum/zur DOSB-Verbandsmanager/in. Die einjährige Weiterbildung ist speziell auf die An- und Herausforderungen eines zeitgemäßen Verbandsmanagements ausgelegt und vermittelt sportspezifische Managementkenntnisse. Was bietet Ihnen der Lehrgang?

Managementwissen - speziell für Sportverbände
Die erfolgreiche Führung einer Sportorganisation besteht in der Kunst, Besonderheiten des Sportsystems mit wirtschaftlichem Know-How zu vereinen. Dabei sehen sich ehrenamtliche wie hauptberufliche Führungskräfte der Sportverbände mit vielfältigen Herausforderungen konfrontiert, denn das Umfeld, in dem sie tätig sind, wird immer komplexer. [MEHR]

Good Governance – für die Partner des deutschen Sports besonders interessant

DSM-Partner Meeting Good Governance Seite 1

Normalerweise wirkt die Führungs-Akademie mit ihrer Arbeit eher sportintern und im Hintergrund, dieses Mal bot die Deutsche Sport Marketing GmbH (DSM) der FA die Gelegenheit, sich und ihre Arbeit beim diesjährigen Partner Meeting in Düsseldorf den Unternehmens- und Agenturvertretern vorzustellen. Gabriele Freytag zeigte auf, dass die FA in ihren drei Geschäftsfeldern Weiterbildung, Beratung sowie Forum & Wissenschaft den DOSB und die Sportverbände auf unterschiedlichen Wegen dabei unterstützt, attraktive Partner zu sein. Besonders aufmerksam im Plenum verfolgt wurde dabei, dass seitens der Mitgliedsorganisationen eine hohe Offenheit und Nachfrage noch Management-Knowhow in den Führungsgremien besteht. [MEHR]

    /// SEMINARE

RÜCKBLICK: Erfolgreicher Abschluss der ersten Leading League-Reihe der Führungs-Akademie mit Bernhard Peters

©Vectomart-Fotolia.de

„Die Komplexität des Themas Führung hat mich echt überrascht“, „Tolles Programm in toller Truppe“, „Ich habe viel ausprobieren können“ und „Mir ist bewusst geworden, wie viele Möglichkeiten mir als Führungskraft zur Verfügung stehen“ – so erste Stimmen zur ersten Leading League-Reihe der Führungs-Akademie.

15 Führungskräfte, überwiegend aus olympischen Spitzenverbänden, haben in acht Monaten und drei aufbauenden Modulen ihre persönliche Führungsrolle und -kompetenz reflektiert und sich neue Handlungsmöglichkeiten für ihre Führungsarbeit im jeweiligen Verband erarbeitet. Im Mittelpunkt standen dabei die eigene Rolle als Führungskraft, Kommunikation als DAS Führungswerkzeug sowie das Thema Führen in Veränderungsprozessen. [MEHR]

RÜCKBLICK: EU-Sportpolitik und EU-Sportförderung im Umbruch - Das Seminar Europa hautnah mit Blick auf die neue Föderperiode

©Führungs-Akademie

Im Weiterbildungsprogramm der Führungs-Akademie bereits fest etabliert, fand das in Kooperation mit dem EOC EU-Büro angebotene Seminar „Europa hautnah" statt. Vierzehn Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Sport, Politik und Wirtschaft informierten sich über die anstehenden Neuerungen der EU-Sportpolitik und den ab 2014 geltenden neu konzipierten Förderrahmen der EU.

Nach einer Einführung von Charlotte Boetticher (Referentin des DOSB im EOC EU-Büro) zum Thema „Sportförderprogramme in Europa und ihre Relevanz für Sportvereine und Sportverbände“ wurde in verschiedenen Praxisberichten die Umsetzung von Förderanträgen und die Realisierung einzelner Projekte dargestellt. [MEHR]

RÜCKBLICK: Fit für den Vorstand 2014 - gut gewappnet ins Neue Jahr

© vectomart - fotolia.com

"Wir machen Sie fit für Ihre Vorstandsarbeit", mit diesem Satz begrüßten die beiden Referenten, Horst Lienig und Stefan Wagner, seit Jahren gefragte Experten auf den Gebieten des Vereins- und Steuerrechts, die Teilnehmer(innen) des Seminars „FIT für den Vorstand 2014“ in den Räumen der Führungs-Akademie in Köln. Geboten wurde den Teilnehmer(innen) ein prall gefülltes Programm mit aktuellen Informationen zu neuen Entwicklungen und Tendenzen im Steuer- und Satzungsrecht. Mit ihren die Bedeutung der Änderungen für die Vorstandsarbeit einschätzenden Bewertungen zum Vereinsrecht gaben die  Referenten hilfreiche Anstöße für eine optimale Vorstandsarbeit. [MEHR]

Rückblick: Beratungskompetenz in der Gesprächsführung - Inhouse-Seminar beim LSB Sachsen-Anhalt:

©LSB Sachsen-Anhalt

Eine zentrale Aufgabe der Verbände im Verhältnis zu ihren Mitgliedern ist Beratung. In diesem Zusammenhang hat der Landessportbund Sachsen-Anhalt die Führungs-Akademie des DOSB beauftragt, ein Seminar für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Landessportbundes und seinen Mitgliedsorganisationen durchzuführen. 

Mit diesem Seminar unter dem Titel „Beratungskompetenz in der Gesprächsführung“ sollten die jeweils persönlichen Beratungskompetenzen vertieft und ausgebaut werden. Dabei zeigte sich sehr schnell, dass der Beratungsbegriff sehr weit ist und an vielen Stellen auch unklar. Insofern bestand ein erster und wichtiger Schritt im Rahmen des Seminars darin, einen Begriff von Beratung zu erarbeiten und zu verwenden, der über Informationsweitergabe und Schulung bzw. Bildung hinausgeht und der sich vor allem auf den Nutzen auf Seiten zu des zu Beratenden konzentriert. [MEHR]

AUSBLICK: Verbände und Vereine als Arbeitgeber - Ihr Weg zum zielorientierten und systematischen Umgang mit hauptberuflichem Personal

© ag visuell - Fotolia.com

Das Thema „Gewinnung und Bindung von ehrenamtlichen Funktionsträger(inne)n“ ist ein Dauerbrenner in den Sportorganisationen, wie die Daten des aktuellen Sportentwicklungsberichts und die Anmeldezahlen zu Seminaren unter dieser Überschrift zeigen. Wie aber steht es um den Umgang mit den hauptamtlich oder –beruflich Engagierten, die mit Herz und Seele für die Vereine und Verbände in den Vereinen und Verbänden agieren? Wie kann auch in den Sportorganisationen ein zielorientierter und systematischer Umgang mit hauptberuflichem Personal gefunden werden?

Die Reihe „Verbände und Vereine als Arbeitgeber“ in der Führungs-Akademie beleuchtet das Thema „Personalmanagement“ in zwei – auch separat buchbaren – Modulen. [MEHR]

AUSBLICK: Ihre Sportart in bewegten Bildern: Erfolgreiche mediale Verbreitung über das Internet mit Video-Streaming

© DOSB New Media
©Führungs-Akademie
© DOSB New Media
©Führungs-Akademie

Seminar der Führungs-Akademie und der DOSB New Media GmbH am 24.02.2013

„Es gibt in Deutschland drei Sportarten: Fußball, Fußball, Fußball“ (Helmut Thoma). Ja, das könnte man meinen, wenn man die immensen Anteile, die sich Fußball bei den Sendezeiten im deutschen Fernsehen erspielen kann, betrachtet. Natürlich sind auch andere Sportarten prominent vertreten – Formel 1, Wintersport, Tennis.  Entgegen der landläufigen Meinung heißt das allerdings nicht, dass alle anderen Sportarten chancenlos sind, wenn es darum geht, Ihre Fans in Zuschauer zu verwandeln und sie (live) am Bildschirm mit ihrem Sport zu begeistern. [MEHR]

ÜBERBLICK: Unser Seminarangebot im JANUAR & FEBRUAR

20.-21.01         

Fit für den Vorstand 2014

12.02.

Verbände und Vereine als Arbeitgeber: Arbeits-, steuer- und sozialversicherungsrechtliche Grundlagen und Entwicklungen

13.-14.02.

Verbände und Vereine als Arbeitgeber: Grundlagen und Instrumente der Personalplanung und -auswahl sowie der Personalentwicklung und -bindung 

24.02.

Ihre Sportart in bewegten Bildern: Erfolgreiche mediale Verbreitung über das Internet mit Video-Streaming 

25.-26.02.

Beratungskompetenz im Verband

    /// BERATUNG

Projektcoaching: "Attraktives Ehrenamt"

©LSB Rheinland-Pfalz

Seit einigen Jahren gibt es einen spür- und auch messbaren Rückgang ehrenamtlichen Engagements im organisierten Sport, der vor allem auf der Ebene der Funktionsämter stattfindet. Das Thema Ehrenamt ist dadurch seit einigen Jahren verstärkt auf der Agenda der Sportorganisationen. Der Deutsche Olympische Sportbund hat nun ein Projekt etabliert, das sich genau diesem Thema widmet und versucht Impulse zu setzen. 

Mit dem Projekt „Attraktives Ehrenamt“, das aus Mitteln des Bundesministeriums für Jugend, Senioren, Frauen und Jugend, der Robert-Bosch-Stiftung und des Generali Zukunftsfonds gefördert wird und das in enger Kooperation mit dem Landessportbund Nordrhein-Westfalen umgesetzt wird, sollen neue Wege der Ehrenamtsentwicklung ausprobiert werden. Konkret werden insgesamt 11 Vereine oder Stadtsportbünde in einer Kooperation mit lokalen Freiwilligenagenturen bzw. Senioren-Büros versuchen, neue Ehrenamtliche für die eigene Arbeit zu gewinnen. [MEHR]

    /// FORUM & WISSENSCHAFT

LSB Berlin: Breitensportkonferenz 2013 setzt neue Impulse für die verantwortlichen Akteure in den Vereinsvorständen

©LSB Berlin

Am 23.11. fand in Berlin die "Breitensportkonferenz" statt. Ziel war es, neue Impulse für die verantwortlichen Akteure in den Vereinsvorständen zu vermitteln sowie einen Rahmen zu schaffen, der es erlaubt, kreative Lösungen und innovative Herangehensweisen zu entwickeln.

Daniel Illmer, verantwortlich für das Geschäftsfeld Forum und Wissenschaft an der Führungs-Akademie des DOSB, präsentierte das Hauptreferat zur „Situation des Ehrenamtes und der Frage, was braucht es dafür?“ und gestaltete zwei Workshops zum Thema „Ehrenamtsförderung mit System“. [MEHR]

    /// INTERVIEW

Felix Arnold, Vorstandsvorsitzender des Allgemeinen Deutschen Hochschulsportverbandes (adh), zum neuen Leitbild des Verbandes

F Felix Arnold adh 02

Um für alle Ebenen des Verbandes und die Hochschulsporteinrichtungen vor Ort einen verlässlichen Rahmen für die strategische Ausrichtung und das Handeln zu schaffen, hat der adh, unterstützt durch die Führungs-Akademie, im Rahmen eines breit angelegten Strukturprozesses im Jahr 2013 ein neues Leitbild entwickelt.

Im Gespräch mit dem FA-Newsletter nimmt Felix Arnold – gerade als erster Student seit 50 Jahren an die Spitze des adh gewählt – Stellung zum neuen Leitbild des adh und zur Entwicklung eines modernen, die aktuellen Herausforderungen des Sports im speziellen Umfeld der Hochschullandschaft aufgreifenden Sportverbandes.

 

RED:   Als Sprecher der Strukturkommission waren Sie von Beginn an mitverantwortlich für einen Diskussionsprozess, der mit der Annahme eines neuen Leitbildes auf der adh-Vollversammlung ein überzeugendes Ergebnis gefunden hat. Was war der Ausgangspunkt für den adh, einen strukturierten Diskussionsprozess, in den alle Bereiche des Verbandes einbezogen wurden, in Gang zu setzen?

F. ARNOLD: Es waren verschiedene Aspekte entscheidend. Die veränderten Rahmenbedingungen an den Hochschulen, die der Bologna-Prozess mit sich bringt, wirken sich nicht nur auf die Hochschulen, sondern natürlich auch auf den Hochschulsport insgesamt und die einzelnen Einrichtungen vor Ort aus. Besonders zu betrachten ist die Situation der Personen, die unsere Arbeit gestalten, sprich die Ehrenamtlichen. Durch die zunehmende Verschulung des Studiums sahen wir die Notwendigkeit über unsere Partizipationsstrukturen zu sprechen und den adh entsprechend zukunftsfähig zu machen. [MEHR]

    /// NEUES AUS VERLAGEN

Daumann, Frank: Die Ökonomie des Dopings [2013]

Cover DAUMANN Oekonomie des Dopins 2013

126 Seiten, 15,8 x 23,5 cm, kartoniert; ISBN: 978-3-503-15418-0; Reihe: Sportmanagement, Band 5; 2., neu bearbeitete Auflage: Erich Schmidt Verlag, Berlin, 2013; € (D) 19,95

Mit der wachsenden Bedeutung des Spitzensports gerät das Phänomen Doping in den Fokus vielseitiger öffentlicher und akademischer Interessen. Traditionell unter juristischen, medizinischen oder sportpolitischen Vorzeichen betrachtet, wird die ökonomische Seite der Problematik dabei meist vernachlässigt. Das Buch von Frank Daumann schließt genau diese Lücke - so detailliert, wie es eine differenzierte Betrachtung der vielschichtigen Ökonomie des Dopings erfordert und besonders anschaulich, um auch Nicht-Ökonomen einen leichten Einstieg zu erlauben. [MEHR]

Köhler, Anette (Red.): Alpenvereinsjahrbuch: "Berg 2014"

Cover ALPENVEREINSJAHRBUCH 2013

256 Seiten; 230 farbige Abbildungen; 20,8 x 25,8 cm; gebunden, Innsbruck: Tyrolia-Verlag, ISBN 978-3-7022-3296-2, € 17,80

Bergbegeisterten bietet das Gemeinschaftswerk des Deutschen, Österreichischen und Südtiroler Alpenvereins eine bunte Mischung aus verschiedensten alpinen Themen – aufbereitet in Reportagen, Portraits, Interviews und großformatigen Bildern. Das Alpenvereinsjahrbuch verfolgt nach dem Relaunch vor zwei Jahren seine neue Linie weiter, so die Herausgeber: "magazinartig, inhaltlich engagiert, kompetent und fokussiert auf die unterschiedlichsten alpinen Themen, die dem DAV, OeAV, AVS und seinen Mitgliedern wichtig sind". [MEHR]

 

 

 

Impressum
Führungs-Akademie des DOSB
Stadthaus, Willy-Brandt-Platz 2
50679 Köln

Redaktion: Kathrin Radermacher

Vorstandsvorsitzende: Veronika Rücker
Direktor: Florian Scheibe
Vereinsregister: Berlin Charlottenburg
Registernummer: 95 VR 6642 NZ
Steuernummer: 045 250 07559