Haben Sie Probleme mit der Darstellung dieses Newsletters, verwenden Sie bitte diesen Link:

http://www.fuehrungs-akademie.de/index.php?id=574
zur Homepage www.fuehrungs-akademie.de

Newsletter Nr. 77 /// FEBRUAR - MÄRZ /// 

F�hrungs-Akademie

    /// INHALT

AKTUELLES

WEITERBILDUNG

BERATUNG

INTERVIEW

AUS DEN VERLAGEN

 

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

    /// AKTUELLES

Personelle Wechsel im Vorstand der FA

© Führungs-Akademie

In der 104. Präsidiumssitzung des Deutschen Olympischen Sportbundes wurde Veronika Rücker offiziell zur neuen Vorstandsvorsitzenden der Führungs-Akademie berufen. Gemäß der Satzungsänderung der Führungs-Akademie, beschlossen auf der letzten Mitgliederversammlung, benennt das Präsidium des DOSB die/den Vorsitzende/-n des Vereins, unabhängig von ihrer/seiner Zugehörigkeit zum DOSB-Präsidium.

Wir freuen uns über die Entscheidung des DOSB-Präsidiums und auf die Fortsetzung der erfolgreichen Arbeit von Veronika Rücker für die Führungs-Akademie. Sie wird in ihrer neuen Funktion, wie schon als Direktorin, einen wertvollen Beitrag zur Weiterentwicklung der Führungs-Akademie leisten und dabei eine gute Anbindung an den DOSB gewährleisten.

Veronika Rücker übernimmt den Vorstandsvorsitz von Walter Schneeloch, der seit November 1998 Mitglied im Vorstand und seit Januar 2005 Vorstandsvorsitzender der FA war. In dieser Zeit hat Herr Schneeloch viele wichtige Entwicklungen und Meilensteine der Führungs-Akademie begleitet und die Weichen für eine erfolgreiche Arbeit der FA gestellt. 

Wir möchten Herrn Schneeloch herzlich für seine langjährige, erfolgreiche und kooperative Zusammenarbeit danken und freuen uns auf die (erneute) Zusammenarbeit mit unserer neuen Vorstandsvorsitzenden!

Des Weiteren gehört seit unserer 28. Mitgliederversammlung Sigrid Berner dem Vorstand der Führungs-Akademie an. Sie übernimmt das Vorstandsamt von Franz Allert, der seit Oktober 2006 im Vorstand der FA und seit Dezember 2014 als Stellv. Vorsitzender mitwirkte. 

Wir bedanken uns auch ganz herzlich bei Herrn Allert für sein langjähriges Engagement und seine intensive, erfolgreiche Mitarbeit im Vorstand der Führungs-Akademie!

Der aktuelle Vorstand der FA setzt sich nun wie folgt zusammen:

• Vorstandsvorsitzende: Veronika Rücker (Deutscher Olympischer Sportbund)

• Stellv. Vorsitzende: Gabriele Wach (LSB Niedersachsen), für die Landessportbünde

• Sigrid Berner (Deutscher Aero Club), für die Nicht-Olympischen Verbände

• Soenke Lauterbach (Deutsche Reiterliche Vereinigung), für die Olympischen Verbände

• Dr. Barbara Oettinger (Deutscher Aikido-Bund), für die Verbände mit besonderen Aufgaben

Die konstituierende Sitzung des neuen FA Vorstandes fand am 25.02.2019 an der Führungs-Akademie statt. Im Anschluss folgte die Verabschiedung von Walter Schneeloch und Franz Allert aus dem Vorstand und dem Team der Geschäftsstelle.

Neu im Team der FA: Gabriele Mergener

© Gabriele Mergener

Seit Anfang Februar verstärkt Gabriele Mergener als wissenschaftliche Referentin die Führungs-Akademie. Ihre Aufgabenbereiche liegen in der Beratung in den Themenfeldern Organisationsentwicklung, Strategie- und Prozessbegleitung sowie in der Weiterbildung in den Themen Führung, Personal- und Veränderungsmanagement.

Gabriele Mergener ist Diplom Pädagogin mit Schwerpunkt Erwachsenenbildung und verfügt über 20 Jahre Führungserfahrung und Managementkompetenz als Abteilungsleiterin Bildung und Personalentwicklung in einer Non-Profit-Organisation.

Ihre Weiterbildungen in systemischer Organisations- und Teamentwicklung sowie Coaching prägen ihre Profession und Haltung als Beraterin, Moderatorin, Trainerin in Führungskräfte- und Personalentwicklungsprogrammen und Coach. 

Sie hat Freude daran, Organisationen und die in ihnen tätigen Menschen in ihrer beruflichen Rolle und persönlichen Weiterentwicklung zu unterstützen. Sie schätzt die Arbeit mit und in Teams und freut sich sehr, ihre Arbeit in der Führungs-Akademie aufzunehmen.

Gabi Mergener ist darüber hinaus freiwillig engagiert in internationalen Hilfsprojekten wie Bildungsprogrammen, Prävention und Gesundheitsbildung.

Als junge Leistungssportlerin vom Basketball kommend, hat sie die Lust am Ausdauersport gepackt: Rad fahren, Schwimmen und insbesondere das Laufen hat sie für sich entdeckt. Nach mehreren Marathons und schweren Knien genießt sie heute das gemäßigtere, aber regelmäßige Lauftraining.

Stellenausschreibung: Trainee

© DOC RABE Media - Fotolia.com

Zur Verstärkung unseres Teams bieten wir zum 01. Mai 2019 eine auf ein Jahr befristete Vollzeitstelle als Trainee (m/w/d).

Stellenausschreibung: Ausbildungsstelle als Kauffrau/Kaufmann für Büromanagement – Fristverlängerung

© DOC RABE Media - Fotolia.com

Bewerbungsfrist verlängert!

Zur Verstärkung unseres Teams bieten wir zum 01. September 2019 eine Ausbildungsstelle als Kauffrau/Kaufmann für Büromanagement - Schwerpunkt „Öffentlichkeitsarbeit / Veranstaltungsmanagement“. 

Konzeption der Personalentwicklung im Verband

© Jakub Jirsak - Fotolia.com

Viele Verbände beschäftigen sich derzeit mit dem Thema Personalentwicklung. Anlässe dafür bieten beispielsweise die Erkenntnisse aus der DOSB Konferenz 2018, die sich zwei Tage ausschließlich mit diesem Thema befasste, wie auch die Weiterentwicklung gezielter Mitarbeitergruppen, z. B. des Leistungssportpersonals.

Möchten auch Sie mit Ihrer Konzeption starten oder Ihren ersten Konzeptentwurf besprechen, reflektieren, weiterentwickeln? – Die Führungs-Akademie unterstützt Sie gerne bei diesem Vorhaben. Je nach Ihrem individuellen Bedarf sind dafür unterschiedliche Angebote nützlich.

Wir heißen Sie zum Seminar Personalentwicklung am 15.05.2019 in Düsseldorf willkommen, um ein erstes Konzept für die Personalentwicklung Ihres Verbandes zu erstellen oder eine zielgerichtete Qualifizierung Ihrer Mitarbeiter/-innen in den Blick zu nehmen. Profitieren Sie vor allem vom kollegialen Austausch mit Führungskräften und Personalmanager/-innen weiterer Sportverbände und Sportbünde.

Möglicherweise sind Sie bereits auf dem Weg, haben erste gute Ideen gesammelt und Ihre Zielgruppen und deren Fördermöglichkeiten vor Augen? Sie sind überzeugt von der Wichtigkeit der Personalentwicklung als Teil Ihrer Organisationsstrategie und suchen entlang Ihrer speziellen Bedarfe und Fragestellungen Antworten?

Wir bieten Ihnen einen individuellen und kompakten Beratungsworkshop (eintägig) bei Ihnen vor Ort und begleiten Sie von der Standortanalyse bis zur Sollkonzeption, durch Moderation und fachliche Expertise in der Personalentwicklung.

Gleich, welches der beiden Veranstaltungsformate Sie wählen, die Führungs-Akademie unterstützt Sie mit Ihrer Personalentwicklungskonzeption dabei, Ihre Arbeit nach außen sichtbar zu machen und für Ihren Verband und mit den Mitarbeitenden erfolgreiches zu bewegen.

Wir freuen uns über Ihr Interesse!

Ansprechpartnerin:

Gabriele Mergener

Wissenschaftliche Referentin

0221 / 221 275 95

mergener@fuehrungs-akademie.de

    /// SEMINARE

PR-Arbeit – eine herausfordernde Aufgabe für Quereinsteiger

© Trueffelpix - Fotolia.com

Rückblick auf das Seminar Basiswissen „Öffentlichkeitsarbeit“ am 21./22.01.2019 in Köln

„Wir alle konkurrieren um ein seltenes Gut: Aufmerksamkeit“, stellte Dozent Raik Packeiser bereits zu Beginn des zweitägigen Seminares heraus. Die Bedeutung einer kontinuierlichen und systematischen Öffentlichkeitsarbeit hat in den Sportverbänden in den vergangenen Jahren weiter zugenommen. Nicht nur die Bandbreite der zu kommunizierenden Themen wird größer, sondern auch die Art der Kommunikation verändert sich kontinuierlich und differenziert sich weiter aus. 

Klassische Pressearbeit, Textredaktion, Kontaktpflege, das Verwalten und Bespielen sozialer Netzwerke sind ein durchaus anspruchsvolles Spektrum, insbesondere wenn in vielen Verbänden Öffentlichkeitsarbeit als Querschnittsaufgabe quasi nebenbei geleistet wird.

Entsprechend vielfältig waren Fragen und Themen, die die 14 Teilnehmenden des Seminars umtrieben: Wie gelingt es, PR-Arbeit systematisch und strukturiert aufzuziehen? Wie erreicht und begeistert man Menschen? Wie kann die Kommunikation über mehrere Ebenen und Multiplikatoren erfolgreich sein? Wie verändert Digitalisierung die Kommunikation?

Nach zwei intensiven Tagen lässt sich folgendes Fazit ziehen: Häufig bleibt im Alltag wenig Zeit für eine strategische Ausrichtung der Gesamtkommunikation im Verband, weil das operative Tagesgeschäft überwiegt. Dabei empfiehlt Kommunikationsexperte Raik Packeiser, dass die Kommunikationsziele immer inhaltlich-strategischen Zielen folgen sollten – nicht umgekehrt, denn PR-Arbeit ist kein Selbstzweck und braucht entsprechende Kompetenzen sowie Freiräume. Zudem gilt es, sich spezifischer auf die Zielgruppen und deren Lebenswelten einzustellen, wenn wir Menschen erreichen und bewegen wollen. Getrost dem Motto: Der Wurm muss dem Fisch schmecken, nicht dem Angler. [SW]

Rückblick auf das Seminar „Projektmanagement" und Ausblick auf die Projektwerkstatt im Dezember

© Coloures - Fotolia.com

„Da machen wir mal schnell ein Projekt draus…“

Anlässe für Projekte gibt es in Sportverbänden viele: neue Ideen, gesellschaftliche Entwicklungen und Themen, Veranstaltungen, Bauvorhaben oder IT-Implementierungen. Systematisch geplante Projekte sind dabei keine Selbstläufer, sondern ein anspruchsvolles Unterfangen für die Verantwortlichen. Die Bedeutung des Themas zeigte sich auch durch das große Interesse der Teilnehmenden für das ausgebuchte Seminar „Projektmanagement“, das am 24./25.01.2019 an der Führungs-Akademie des DOSB in Köln stattfand.

Bereits zu Beginn wurde intensiv diskutiert: Wie unterscheiden sich Projekte von Linienaufgaben? Was macht ein Projekt zu einem Projekt und ist das Projekt nach diesen Kriterien überhaupt noch ein Projekt oder bereits schleichend zur Routine geworden? Auf Basis dieser Fragestellungen leiteten die Teilnehmenden die Aufgaben für die Steuerung von Projekten im Rahmen eines prozessorientierten Projektmanagements ab. Dabei werden Projekte sinnvollerweise in einzelne Phasen unterteilt, in denen unterschiedliche Techniken und Instrumente zum Einsatz kommen. Vor allem der vermehrte Einsatz bzw. die verstärkte Forderung nach dem Einsatz „agiler Methoden“ beschäftigte die Teilnehmer/-innen zunehmend. Was bedeutet im Sportorganisationskontext agil? Welche Rahmenbedingungen müssen in den Sportorganisationen geschaffen werden, um Vorteile agiler Methoden im Projektalltag nutzen zu können?

Mit diesen Fragestellungen wird sich auch das Seminar „Hybrides Projektmanagement für Fortgeschrittene“ auseinandersetzen, das am 12./13.12.2019 in der Sportschule Hennef stattfindet. Diese Projektwerkstatt richtet sich an Fach- und Führungskräfte unserer Mitgliedsorganisationen, die mit den Basics des Projektmanagements vertraut sind und sich eine Gelegenheit wünschen, aktuelle Projekte auf den Prüfstand zu stellen, vergangene Projekte zu reflektieren und sich intensiv mit den Möglichkeiten agiler Herangehensweisen sowie digitaler Lösungen auseinandersetzen möchten. [SW]

Aus der eigenen Arbeit lernen – Evaluation und Monitoring im Sport

© sebra - Fotolia.com

Projektleiter/-verantwortliche und Veranstaltungsmanager/-innen wissen längst um den Mehrwert und den Nutzen von Evaluation: Der Erfolg der eigenen Arbeit wird hervorgehoben, sichtbar gemacht und eingesetzte Ressourcen werden legitimiert. Zudem ermöglicht die systematische Erfassung und Messung von Arbeitsabläufen das Lernen für zukünftige Projekte.

Doch nicht nur Projektverantwortliche profitieren von den Möglichkeiten eines systematischen Feedbacks. Immer mehr Vereine und Verbände, einzelne Ressorts, Abteilungen und Teams machen sich auf, ihre Regeltätigkeiten mithilfe von empirischen Methoden selbst zu messen, um Erkenntnisse für deren Optimierung zu erhalten. Evaluation und Monitoring sind Themen, die in Anbetracht der fortschreitenden Professionalisierung und Dienstleistungsorientierung von Sportorganisationen und einer zunehmenden Arbeitsbelastung im Haupt- und Ehrenamt, in den Vereinen und Verbänden an Bedeutung gewinnen. Die Fragestellungen sind vielfältig: Wie effektiv sind unsere Arbeitsabläufe und wo gibt es Optimierungspotenzial? Wie gut funktioniert die Aufgabenverteilung und Zusammenarbeit zwischen Haupt- und Ehrenamt? Wie zufrieden sind wir/unsere Mitglieder mit unserem Angebot?

Wir laden Sie ein im Seminar „Monitoring und Evaluation in Sportorganisationen“ am 25./26.03.2019 an der Führungs-Akademie gemeinsam an Ihrer Fragestellung, Ihrem Projekt oder Ihrem Handlungsfeld zu arbeiten und zugeschnittene, praxisnahe Evaluationsinstrumente sowie -methoden zu entwickeln. 

Zudem werfen wir einen Blick darauf, wie Ihre Evaluationsergebnisse bestmöglich dargestellt und kommuniziert werden können, um tatsächlich auch in Verbesserungen umgesetzt zu werden. 

Wir freuen uns über Ihr Interesse!

Weitere Informationen

Anmeldung

AUSBLICK: Methodenvielfalt - In Sitzungen, Workshops und Lehrveranstaltungen

© Gajus - Fotolia.com

Vorstands- und Gremiensitzungen, Arbeitsgruppen, Teambesprechungen oder Lehrveranstaltungen sind in vielen Verbänden ein fester Bestandteil des Arbeitsalltags. Dabei handelt es sich um Situationen, in denen wir mit anderen zusammen Ergebnisse, Konzepte und Ideen erarbeiten, Inhalte vermitteln oder Lösungen vereinbaren. Und obwohl die Anlässe vielfältiger und unterschiedlicher nicht sein könnten, stellen sich im Vorfeld immer dieselben Fragen: Wie baue ich mein Format auf? Wie komme ich effizient zu Ergebnissen? Wie binde ich die Teilnehmer/-innen aktiv ein, sodass sie sich und ihr Wissen in die Veranstaltung einbringen? Natürlich sind diese Fragen je nach Anlass unterschiedlich zu beantworten.

Im Rahmen des Workshops werden deshalb die Formate Sitzung, Workshop und Lehrveranstaltung intensiv betrachtet. Zu jedem Setting werden allgemeine Methoden für das Arbeiten in Gruppen und Großgruppen sowie spezielle Methoden für spezifische Fragestellungen, u. a. Teamentwicklung, Lehrmethoden, Kreativmethoden und lösungsorientierte Methoden vorgestellt, diskutiert und gemeinsam ausprobiert.

Das Seminar findet am 25./26.03.2019 an der Führungs-Akademie in Köln statt. Sichern Sie sich jetzt einen der letzten Plätze.

Weitere Informationen

Direkt zur Anmeldung

AUSBLICK: Sportvereine als Arbeitgeber - Von der Einstellung bis zur Kündigung - Besonderheiten des Arbeits-, Sozialversicherungs- und Steuerrechts

© Marco2811 - Fotolia.com

Am 01.04.2019 findet das Seminar "Sportvereine als Arbeitgeber" an der Führungs-Akademie in Köln statt. Thema ist der Bereich der bezahlten Mitarbeit, der für Sportvereine zahlreiche Risiken beinhaltet. Ob ehrenamtlich Engagierte, Arbeitnehmerin, Minijobber oder freie Mitarbeitende - allein die richtige Eingruppierung ist bisweilen schwierig und die Folgen einer fehlerhaften Eingruppierung können teuer werden. Stellen die Prüfer der Deutschen Rentenversicherung eine abhängige Beschäftigung eines vermeintlichen "freien Mitarbeitenden" fest, sind Sozialversicherungsbeiträge und Säumniszuschläge nachzuzahlen.

Vermeiden Sie arbeits-, sozialversicherungs- und steuerrechtliche Fallstricke. Von der Erstellung von Arbeitsverträgen, über die Befristung von Arbeitsverhältnissen, dem Umgang mit erkrankten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bis hin zur Beendigung des Arbeitsverhältnisses: Das Seminar vermittelt Ihnen einen guten Überblick über die Grundzüge des Arbeitsrechts unter Berücksichtigung der Besonderheiten verschiedener Mitarbeitergruppen und stellt Lösungen für arbeitsrechtliche Fragestellungen in den Mittelpunkt.

AUSBLICK: Good Governance im Sport - Ethische und rechtliche Anforderungen an eine gute Verbandsführung

© vectomart - Fotolia.com

Immer mehr Sportverbände haben in den letzten Jahren Regularien zur Umsetzung der Prinzipien von "Good Governance" (gute, verantwortungsvolle Verbandsführung) verabschiedet. Auch in Zukunft wird das Thema vor allem für gemeinnützige Organisationen eine hohe Relevanz besitzen. Das Seminar bietet Orientierung und Unterstützung für Vereine und Verbände, die einen Prozess zur Einführung von Good Governance planen oder sich aktuell in der Umsetzung befinden. 

Auf der Grundlage der rechtlichen Rahmenbedingungen und anhand von sportbezogenen Praxisbeispielen wird am 09./10.04.2019 in Halle-Leipzig aufgezeigt, wie Integrität, Transparenz, Verantwortlichkeit und Partizipation im Verband gelebt werden können. Zudem werden Gestaltungsmöglichkeiten für ein Compliance-System zur Sicherstellung von Regelkonformität vorgestellt.

AUSBLICK: Veränderungsmanagement - Organisationen in Veränderungen führen und Beteiligte mitnehmen

© patpitchaya - Fotolia.com

Nichts ist so beständig wie der Wandel - das gilt auch für unsere heutige Zeit, in der sich Sportorganisationen mehr denn je an neue, bisweilen unbekannte Rahmenbedingungen und Anforderungen anpassen müssen. Dem gegenüber steht häufig das menschliche Bedürfnis nach Kontinuität und Verlässlichkeit. In dem zweitägigen Training am 11./12.04.2019 in der Sportschule Oberwerth wird genau dieses Spannungsfeld beleuchtet. Im Vordergrund stehen dabei zwei zentrale Aspekte für das Steuern von Veränderungen in Organisationen: Erstens die Fähigkeit, Betroffene von Veränderungen zu aktiven Beteiligten zu machen und zweitens die Frage, wie es gelingt, komplexe Veränderungsprozesse strategisch und strukturell so zu gestalten, dass der angedachte Prozess tatsächlich erfolgreich umgesetzt werden kann.

Mit theoretischen Inputs, viel Raum für Diskussion und Austausch und dem Arbeiten an Fallbeispielen werden Sie darin unterstützt, Veränderungen in Ihrer Organisation zu gestalten und eine breite Beteiligung der Mitglieder zu erzielen.

ÜBERSICHT - Kommende Seminare

25.-26.03.

Methodenvielfalt

25.-26.03.

Monitoring und Evaluation in Sportorganisationen

27.03.

Prävention und Intervention sexualisierter Gewalt

01.04.

Sportvereine als Arbeitgeber

09.-10.04.

Good Governance im Sport

11.-12.04.

Veränderungsmanagement

08.-09.05.

Einführung eines hauptamtlichen Vorstandes im Verein und Verband

    /// BERATUNG

Workshop Stellenprofil Olympiastützpunkt Metropolregion Rhein-Neckar

© OSP Metropolregion Rhein-Neckar

Mit der von den Mitarbeitenden gewünschten Zielsetzung, untereinander die jeweiligen Tätigkeiten besser kennen zu lernen und Erkenntnisse für die eigene Qualifizierung abzuleiten, beauftragte der OSP Metropolregion Rhein-Neckar die Führungs-Akademie, einen Workshop zur Ermittlung der einzelnen Stellenprofile durchzuführen. Der Workshop fand im Rahmen einer Klausurtagung statt, sodass der neue OSP-Präsident Dr. Martin Lenz die Gelegenheit nutzen konnte, sich einen umfassenden Einblick in die Arbeit der Organisation zu verschaffen. 

In einem dreistufigen Prozess wurden zunächst die Rollen der Mitarbeiter/-innen des OSP identifiziert, anschließend die Aufgaben beschrieben und zuletzt die entsprechend benötigten Anforderungen/Kompetenzen für die Erfüllung dieser Aufgaben gesammelt. In produktiver und entspannter Atmosphäre konnten im Workshop darauf aufbauend noch Erwartungen und Wünsche der Mitarbeitenden an die Rahmenbedingungen ihrer Arbeit aufgenommen und eine Grundlage zur Ermittlung des individuellen Fortbildungsbedarfs geschaffen werden.

    /// INTERVIEW

Veronika Rücker im Interview: Vorstandsvorsitzende der FA

© DOSB - Frank May

Veronika Rücker ist seit 2018 Vorstandsvorsitzende des DOSB. Zuvor war sie an der Führungs-Akademie tätig und übernimmt nun als Nachfolgerin von Walter Schneeloch den Vorstandsvorsitz der FA.

RED: Frau Rücker, Sie waren zehn Jahre an der Führungs-Akademie tätig, bevor Sie im Januar 2018 als Vorstandsvorsitzende zum DOSB wechselten. Begonnen haben Sie damals als wissenschaftliche Referentin, seit 2015 waren Sie Direktorin der FA. Wie schwer fiel Ihnen damals der Abschied? 

V. Rücker: Der Abschied ist mir trotz der sehr attraktiven neuen Aufgabe aus verschiedenen Gründen sehr schwer gefallen. Die  Entscheidung, ob ich diesen neuen Weg einschlage, war ja nicht einfach, zumal die Tätigkeit an der Führungs-Akademie genau dem entsprach, worauf ich immer hingearbeitet habe. Ich habe lange Zeit im Bereich Ökonomie und Management gearbeitet mit dem Ziel, Vereine und Verbände zu beraten und sie in ihrem Wirken zu unterstützen. Daher war es für mich die ideale Stelle an der Führungs-Akademie. Ein weiterer Grund für den schweren Abschied war das perfekte FA-Team, mit dem ich viel Spaß hatte und sehr gerne zusammengearbeitet habe. Und zuletzt fiel mir die Entscheidung natürlich auch aufgrund meines Lebensmittelpunkts in Köln schwer, obwohl ich damals schon auf die andere Rheinseite wechseln musste, um zur FA zu gelangen.

 

RED: Neben dem örtlichen Wechsel von Köln nach Frankfurt am Main änderte sich natürlich auch Ihr beruflicher Alltag. Was reizte Sie an der neuen Herausforderung und Aufgabe als DOSB-Vorstandsvorsitzende?

V. Rücker: Natürlich ist es eine reizvolle und großartige Aufgabe, eine der höchsten hauptamtlichen Positionen im organisierten Sport bekleiden zu dürfen. Es ist eine große Herausforderung, vielen verschiedenen Anspruchsgruppen und deren Erwartungen gerecht zu werden. Darüber hinaus ist das Aufgabenspektrum, im Vergleich zu meiner damaligen Arbeit an der Führungs-Akademie, noch vielfältiger und umfangreicher, was zugleich auch den Reiz dieser Aufgabe ausmacht.

[MEHR]

    /// NEUES AUS VERLAGEN

Franck, Norbert: Praxiswissen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit - Ein Leitfaden für Verbände, Vereine und Institutionen

© VS Verlag für Sozialwissenschaften

209 Seiten, ISBN 978-3-658-13252-1, Springer VS Verlag für Sozialwissenschaften, Wiesbaden, 3. aktualisierte und erweiterte Auflage 2017, 39,99 €

„Praxiswissen“ zeigt, wie Vereine und Verbände erfolgreiche Presse- und Öffentlichkeitsarbeit machen können. Der Autor vermittelt das Know-how und Handwerkszeug, das notwendig ist, um

• interessante Pressemitteilungen, Selbstdarstellungen und Faltblätter zu schreiben,

• Pressekonferenzen und Interviews erfolgreich zu meistern,

• einen Verein bekannt zu machen, ein positives Image und Vertrauen aufzubauen,

• die Bedeutung der Arbeit eines Verbands herauszustellen,

• von den Anliegen einer Organisation zu überzeugen.

Anhand vieler Beispiele aus dem Alltag von Vereinen und Verbänden gibt ein Profi Hilfestellungen für eine effektive Presse- und Öffentlichkeitsarbeit – unverzichtbare Informationen, Tipps und Anregungen für alle, die ihre Public Relations verbessern wollen.

Für die dritte Auflage wurde der Band aktualisiert und um ein Kapitel zu Social Media erweitert.

[Link zum Verlag

Keller, Katrin: Nachhaltige Personal- und Organisationsentwicklung

© Gabler Verlag

51 Seiten, Handbuch, ISBN 978-3-658-22993-1, Springer Gabler Verlag, 2018, Wiesbaden, 14,99 €

Dieses Buch beschäftigt sich mit wertschätzenden und verantwortungsbewussten Unternehmensstrategien der Zukunft, die sich an den Mitarbeitenden orientiert. Mit einer solchen Haltung kann es gelingen, ein langfristig attraktives Unternehmenssystem für Mitarbeitende aller Generationen zu schaffen. Das Buch soll ermuntern, irritieren und kreative individuelle sowie organisationale Möglichkeiten in sich verändernden berufsbiografischen sowie unternehmerischen Prozessen aufzeigen.

Der Inhalt

• Personalmanagement und Personalentwicklung

• Haltgebende Kultur: sozialer Klebstoff für Unternehmenserfolg

• Nachhaltige unternehmerische Verantwortung und nachhaltige Personal- und Organisationsentwicklung

Die Zielgruppen

• Mitarbeitende der Personal- und Organisationsentwicklung

• Dozierende und Studierende der Bildungswissenschaft mit Schwerpunkt Erwachsenenbildung und Betriebswirtschaft

[Link zum Verlag

Impressum
Führungs-Akademie des DOSB
Stadthaus, Willy-Brandt-Platz 2
50679 Köln

Redaktion: Kathrin Radermacher

Vorstandsvorsitzende: Veronika Rücker
Direktor: Florian Scheibe
Vereinsregister: Berlin Charlottenburg
Registernummer: 95 VR 6642 NZ
Steuernummer: 045 250 07559