Haben Sie Probleme mit der Darstellung dieses Newsletters, verwenden Sie bitte diesen Link:

http://www.fuehrungs-akademie.de/index.php?id=575
zur Homepage www.fuehrungs-akademie.de

Newsletter Nr. 78 /// APRIL - MAI /// 

F�hrungs-Akademie

    /// INHALT

AKTUELLES

WEITERBILDUNG

BERATUNG

MITGLIEDERSERVICE

INTERVIEW

AUS DEN VERLAGEN

 

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

    /// AKTUELLES

Coaching – wertvoll für die Selbststeuerung von Führungskräften

© gustavofrazao - Fotolia.com

Während Coaching in vielen wirtschaftlich tätigen Unternehmen etabliert ist, sind Coaches an der Seite von Funktionären und Führungskräften im organisierten Sport bisher eher selten zu finden.

Dabei ist Führungskräftecoaching eine wirksame Maßnahme, Menschen in ihrer Führungsrolle beruflich und persönlich gezielt zu unterstützen, für die sich stetig verändernden Herausforderungen individuell passende Lösungen zu finden und an Entscheidungssicherheit und -stärke zu gewinnen.

Doch wie finden Interessierte einen kompetenten und für sie passenden Coach?

Die Führungs-Akademie hält hierzu ein neues Angebot bereit: Einen Coaching-Pool!

Durch die Aktivitäten in unseren Geschäftsfeldern sowie in vielseitigen Kooperationen, haben wir Zugriff auf ein großes Netzwerk an erfahrenen Coaches. Dadurch können wir den Führungskräften unserer Mitgliedsorganisationen im Rahmen des Mitgliederservice qualifizierte Coaches vermitteln. Dabei übernehmen wir folgende Aufgaben:

• Auswahl und Aufnahme von erfahrenen und kompetenten Coaches mit Sportbezug für den Coaching-Pool.

• Vermittlung eines passenden Coaches aus dem Coaching-Pool nach kurzem Beratungsgespräch.

• Angebot der Coachings zu deutlich reduzierten Konditionen.

Um weitere Einblicke in das Thema Führungskräfte-Coaching zu gewinnen, empfehlen wir Ihnen unser Interview im aktuellen Newsletter mit Birgit Zmrhal, die ihren spezifischen Coaching-Ansatz vorstellt. Das Coaching-Interview bildet auch den Auftakt für künftige Neuigkeiten zum Thema Coaching und Coaching-Pool.

Wir freuen uns über Ihr Interesse! Auch mit Ihren Fragen sind Sie willkommen!

 

Ansprechpartnerinnen:
Gabriele Mergener         
Wissenschaftliche Referentin
0221/221 275 95
mergener@fuehrungs-akademie.de

Meike Schröer         
Wissenschaftliche Referentin
0221/221 312 48
schroeer@fuehrungs-akademie.de

Neu an der FA: Linda Kübel

© Linda Kübel

Im Mai wird das Team der Führungs-Akademie erweitert! Linda Kübel wird im Rahmen eines einjährigen Traineeprogramms die unterschiedlichen Arbeitsbereiche der Führungs-Akademie kennenlernen, Beratungsprozesse, Weiterbildungsveranstaltungen und Foren begleiten sowie eigene Projekte betreuen.

Linda Kübel absolvierte zunächst ein Sportstudium mit dem Schwerpunkt Gesundheit, Prävention und Rehabilitation und befindet sich derzeit in den letzten Zügen ihres internationalen Studiengangs „Sport Management“ an der Deutschen Sporthochschule Köln.

Neben ihrem akademischen Werdegang sammelte sie als Praktikantin, Werkstudentin und wissenschaftliche Hilfskraft vielseitige Eindrücke im Berufsfeld Sport. Unter anderem war sie als Fitness- und Rehabiliationstrainerin tätig und gewann Einblicke in das wissenschaftliche Arbeiten und in die Evaluation von Projekten am Institut für Kreislaufforschung und Sportmedizin der Deutschen Sporthochschule Köln. Zuletzt wirkte Linda Kübel an einem Projekt zum Thema Sport für Entwicklung der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH in Sri Lanka mit, bei dem Sport als Mittel zur Förderung der sozialen Kohäsion und Friedenserziehung genutzt wird.

Auch abseits der Berufswelt ist Linda Kübel passionierte Sportlerin. Lange Jahre war sie leistungssportlich im Basketball aktiv. Neben der Liebe zum orangenen Leder begeistert sie sich unter anderem auch für Tennis, Beachvolleyball und den Fitnesssport.

Wir freuen uns auf die gemeinsame Arbeit und wünschen Linda eine gute und erfolgreiche Zeit an der FA.

Qualifizierung zum/zur DOSB Verbandsmanager/in – Ein Dauerbrenner!

© Führungs-Akademie

Vom 12. bis 13.04.2019 startete mit 16 Teilnehmerinnen und Teilnehmern die erste Präsenzveranstaltung der Weiterbildung zum/zur DOSB Verbandsmanager/in; die nunmehr siebte Gruppe. Eine Besonderheit des Lehrgangs: neben den Präsenzphasen gibt es moderierte und selbst organisierte Online-Phasen (Blended Learning). Dieses Lernformat verbindet „Social Learning“ und Digitalisierung. Was die künftigen Verbandsmanager/-innen an diesem inhaltlich-methodischen Angebot schätzen, ist die hohe Vermittlung von Handlungswissen und Anwendungsbezug durch den Transfer auf den eigenen Verband. Die Teilnehmenden lernen grundlegende Management-Anforderungen in Verbänden kennen, diese differenziert einzuordnen und erhalten mit dem Freiburger-Management-Modell für Non-Profit-Organisationen eine hilfreiche Systematik, um sich für die Herausforderungen ihrer tagtäglichen Verbandsarbeit vorzubereiten. Der Lehrgang begann mit dem ersten Online-Meeting bereits am 01.04. und endet mit der dritten Präsenzveranstaltung genau ein Jahr später. Dann ist bereits der achte Durchlauf geplant. Eine Anmeldung ist ab Ende November möglich.

 

Ansprechpartnerin:
Sandra Werner
Referentin Weiterbildung
0221/221 275 07
werner@fuehrungs-akademie.de

Führungskräfte-Klausur im DOSB – Einstieg in die Agilität

© DOSB

Vorstand und Ressortleiter/-innen des DOSB haben sich zwei Tage intensiv mit den Themen Agilität und Führung im DOSB beschäftigt. Nach einer Aufgaben- und Effizienzanalyse hat der DOSB entschieden, den Geschäftsbereich Leistungssport agiler aufzustellen, um den Erwartungen, die im Rahmen der Leistungssportreform an den GB L gestellt werden, besser gerecht werden zu können. Ein weiteres Ziel ist es, das Handeln noch konsequenter als bisher an den Erwartungen und Bedürfnissen seiner Stakeholder und Zielgruppen auszurichten. Das Arbeiten in übergreifenden Projektteams stellt ein wesentliches Merkmal der neuen Struktur dar und sorgt für verstärkten Wissenstransfer und Perspektivvielfalt. Inspiriert durch die Einblicke in den Veränderungsprozess des GB Leistungssport sowie durch die Visionen des Vorstandes zur zukünftigen Ausrichtung des DOSB wurden die Teilnehmer/-innen eingeladen, in kreativer Form ihr Bild der Zukunft des DOSB darzustellen.

Neue, alternative Arbeitsformen wirken sich auch auf das Führungsverhalten aus. So stand das Thema Führung im Mittelpunkt des zweiten Tages. Im Kreise aller Führungskräfte des DOSB wurden Werte der Führung, Kompetenzen von Führungskräften sowie Instrumente der Führung diskutiert. Moderiert von Dr. Daniel Illmer (DOSB) und Florian Scheibe (Führungs-Akademie) stand die Klausurtagung im Zeichen von Exploration und Inspiration für die Teilnehmer/-innen.

[MEHR]

Gelungener Abschluss des SHFV- und HFV-Leadership-Programms für Frauen im Fußball

© SHFV, HFV
© SHFV, HFV

Im Herbst 2016 startete der DFB sein erstes Leadership-Programm für Frauen im Fußball. Innerhalb des einjährigen Entwicklungsprogramms werden Teilnehmerinnen für die Übernahme zukünftiger Führungsaufgaben in ihren Gremien vorbereitet, motiviert und qualifiziert. Aufgrund der positiven Resonanz wurde diese Qualifizierung auch auf DFB-Landesverbandsebene angeboten, sodass die Führungs-Akademie seit 2017 mehr als zehn DFB-Landesverbände bei der Durchführung des Leadership-Programms begleitete.

Auch die zwölf Teilnehmerinnen der Fußballverbände aus Hamburg und Schleswig-Holstein, die diese Qualifizierung gemeinsam durchliefen, zählen nun dazu. Im Mai 2018 fand die Auftaktveranstaltung mit dem ersten Trainingsmodul „Führung und Selbstmanagement“ statt. Weiter ging es im Oktober zum Thema „Kommunikation“, gefolgt von dem letzten Modul „Veränderungsmanagement“, das im Uwe Seeler Fußball Park in Malente durchgeführt wurde.

Stefanie Lauterbach (Lauterbach & Junker) begleitete die Teilnehmergruppe von Modul eins an und fasst begeistert zusammen: „Ein spannender Entwicklungsprozess – über das Jahr gesehen war bei einigen Teilnehmerinnen mehr Mut und ein Wandel in ihrem Auftreten erkennbar. Neben tollen Visionen und neuen (Verbands-)Positionen war vor allem die Steigerung des Selbstvertrauens ein schöner Effekt. Ein weiterer Mehrwert ergab sich für die Teilnehmerinnen aus dem Üben und Anwenden des Erlernten für ihren Beruf. Die Zusammenarbeit hat mir viel Freude bereitet“. Ebenso erging es den Teilnehmerinnen, die stets den individuell größten Nutzen – sowohl persönlich, als auch für das Ehrenamt – mitgenommen haben und das persönliche Eingehen der Referentin sehr schätzten.

Sportverbände mit Hilfe von Kennzahlen effizient steuern!

© RalKollmann - Fotolia.com

Zunehmender Kostendruck, Stagnation oder Kürzungen von Zuwendungen und steigender Investitionsbedarf sind einige der Herausforderungen, denen Sportverbände aktuell gegenüberstehen. Angesichts dieser Herausforderungen wird eine systematische und auf Kennzahlen basierende Verbandssteuerung zunehmend wichtiger.

Im Seminar "Strategisches Controlling" am 13./14.06.2019 entwickeln Sie unter professioneller Begleitung von Prof. Dr. Lutz Thieme für Ihren Verband oder Aufgabenbereich geeignete Kennzahlen und erörtern gemeinsam die Besonderheiten und Herausforderungen im strategischen Controlling Ihres Verbandes. Sie tauschen sich mit anderen Führungskräften und Verbandsmitarbeitenden, die mit Steuerungs- und Controllingaufgaben betraut sind, aus und erhalten Input anhand von Praxisbeispielen.

Weitere Informationen

Direkt zur Anmeldung

    /// SEMINARE

Abschluss Leading Coaches: Stärkung der Führungskompetenz von Trainerinnen und Trainern im Leistungssport

© Love the wind - Fotolia.com

Wer sich als Bundes- oder Landestrainer seiner Verantwortung in der Förderung und Entwicklung von Talenten, Athletinnen und Athleten, Teams und des Leistungssports stellt, weiß, dass es neben umfassendem Fachwissen eines hohen Maßes an Führungskompetenzen bedarf. Führungskompetenz sowohl in der Führung Anderer als auch in der Selbstführung: Hier gilt es kommunikative Kompetenzen weiterzuentwickeln, wachsam und reflektiert mit Verhalten und Wirkungen umzugehen und die Chance zum direkten Erfahrungsaustausch zu nutzen. Von diesem Programm profitierte bereits die zweite Gruppe, die die dreimodulige Zertifikatsweiterbildung für „Leading Coaches“ der Führungs-Akademie besuchte.

Am Ende waren sich alle einig: Eine inhaltliche Bereicherung und eine ideale Grundlage zum Austauschen, Netzwerken und zur kollegialen Unterstützung. Und: Es gibt noch mehr davon!

Das Weiterbildungsangebot wurde bereits in vielen Sportverbänden erfolgreich als Inhouse-Veranstaltung durchgeführt.

Wir stellen Ihnen gerne ein für Sie passendes Angebot zusammen!

RÜCKBLICK: Methodenvielfalt

© Gajus - Fotolia.com

Mit einem etwas anderem Einstieg begrüßten die FA-Referentinnen Sandra Werner und Meike Schröer zum ausgebuchten Seminar „Methodenvielfalt“ am 25./26.03. an der Führungs-Akademie in Köln. Den Teilnehmenden wurde anhand eines Negativbeispiels direkt zu Beginn veranschaulicht, wie wichtig ein gelungener Seminarstart ist. Die anschließende Situationsanalyse im Teilnehmerkreis bereitete somit den inhaltlichen Einstieg in das Thema Methoden und wie diese die Seminargestaltung beeinflussen.

Eine Sammlung bisher bekannter Methoden bildete die Arbeitsgrundlage, um weitere Inhalte differenzierter betrachten zu können. Ein besonderes Augenmerk legte die Gruppe zum einen auf gezielte Steuerungsmöglichkeiten durch den Einsatz verschiedener Methoden und zum anderen auf die eigene Haltung und das Selbstverständnis in verschiedenen Rollen, beispielsweise als Moderator/-in oder Lehrperson.

Der eigene Methodenkoffer füllte sich durch das Kennenlernen und Erproben von Methoden in den Formaten Sitzung, Workshop und Lehrveranstaltung. Abschließend planten die Teilnehmer/-innen ihr eigenes Format und stellten so den Transfer auf ihre Praxis her. Die Teilnehmergruppe schätzte besonders die Kompetenz und Flexibilität der Referentinnen sowie die angenehme und offene Gruppenatmosphäre innerhalb der zwei Seminartage.

RÜCKBLICK: Monitoring und Evaluation in Sportorganisationen

© sebra - Fotolia.com

Mit der Fragestellung, wie die Wirkung von eigenen Projekten und Daueraufgaben systematisch geplant, gemessen und abgebildet werden kann, lockte das zweitägige Seminar „Monitoring und Evaluation in Sportorganisationen“ interessierte Vereins- und Verbandsmitarbeiter/-innen Ende März an die Führungs-Akademie.

Im Vordergrund standen vor allem individuelle Projekte, Interessen und Bedarfe der Teilnehmenden, die bereits im Vorfeld angeben konnten, welche Themen und Fragen sie besonders interessieren. Referent Prof. (FH) Dr. Dirk Steinbach (Geschäftsführer SPIN Sport Innovation GmbH & Co. KG) stellte Grundlagen der Themen Evaluation und Monitoring vor, führte in Grundprinzipien der Wirkungsanalyse ein und präsentierte verschiedene Methoden und Instrumente zur Datenerhebung und -auswertung.

Die vorgestellten Methoden und Instrumente wurden dann von den Teilnehmer/-innen auf das eigene Evaluations-/Monitoringvorhaben übertragen. Dazu stellten sie unter professioneller Anleitung und Unterstützung des Referenten und des Seminarleiters Dennis Baufeld ein sogenanntes Wirkungsmodell für Ihr Evaluationsvorhaben auf, das die Projektziele definiert, ordnet und überprüft. Auf Grundlage dieses Wirkungsmodells ließen sich dann die passenden Instrumente und Methoden der Evaluation und des Monitorings entwickeln. Zudem wurde viel Raum gegeben, um weitere (spezielle) Fragen der Teilnehmer/-innen zu besprechen, u.a. wie es gelingt, ausreichend hohe Rücklaufquoten bei Befragungen zu erzielen oder welche Online-Tools Evaluationsprojekte unterstützen können. Abschließend wurden kreative und innovative Berichtsformen und Ergebnisaufbereitungen wie Plakate und Booklets als Alternative zum klassischen Evaluationsbericht vorgestellt und besprochen.

RÜCKBLICK: Prävention und Intervention sexualisierter Gewalt

© Gajus - Fotolia.com

Zum ersten Mal fand in diesem Jahr ein neu konzipiertes FA-Seminar aus dem diesjährigen Weiterbildungsprogramm beim DOSB in Frankfurt am Main statt. Die ausgewiesene Expertin aus dem Team der Führungs-Akademie, Meike Schröer, leitete das ausgebuchte Tagesseminar am 27.03. zum Thema „Prävention und Intervention sexualisierter Gewalt“ und vermittelte im Zusammenspiel mit Elena Lamby (dsj-Referentin für Prävention sexualisierter Gewalt) einen umfassenden Einblick.

Angefangen mit Zahlen, Daten und Fakten rund um das Thema standen vor allem Risikofaktoren, die durch das Sportsetting gegeben sind, im Vordergrund. Im Laufe des Tages beschäftigte sich die Teilnehmergruppe aktiv mit Formen sexualisierter Gewalt, Täterstrategien und Präventions- und Interventionsmaßnahmen. Zusätzlich wurden Bausteine und Gelingensfaktoren zur Umsetzung eines Schutzkonzeptes besprochen. Diese Grundlage nutzten die Teilnehmenden zur Auseinandersetzung mit der Erstellung eines eigenen Schutzkonzeptes. Einen wichtigen Schlusspunkt nahm die Thematik der Förderstrukturen ein, da eine finanzielle Förderung der Vereine/Verbände durch das BMI und die dsj an Maßnahmen zum Kinderschutz geknüpft ist. Elena Lamby informierte die Teilnehmenden umfassend über die Voraussetzungen und den Nutzen verbandsübergreifender Zusammenarbeit in diesem Feld (Erwachsenen- und, Jugendabteilung).

RÜCKBLICK: Trainingscamp – Das „Mühlrad“ Selbstmanagement am Laufen halten

© Tanja Gröber

„Selbstmanagement ist wie ein Mühlrad. Man muss es stetig am Laufen halten“, erkannte eine der Teilnehmerinnen während des Seminars „Selbstmanagement und professionelle Kompetenz“, welches vom 4. bis 5. April an der Sportschule Hennef stattfand. Das Seminar ist der erste Baustein der vierteiligen Reihe „Trainingscamp für Verbandsmitarbeiter/-innen“. Zu Beginn der Veranstaltung am Donnerstagmorgen erstellten die Teilnehmenden zunächst ein Gesamtschaubild zum Thema Selbstmanagement. Nach diesem Einstieg erklärte Tanja Gröber (Trainerin und Beraterin, personalagrata) unter anderem das Persönlichkeitsmodell „Zwiebel“. Anschließend ging es darum sich durch die eigene Geschichte zu stärken. Hierfür tauschten sich die Teilnehmenden in kleinen Gruppen aus. Weiterhin wurden der persönliche Standpunkt im Leben sowie eigene Ziele und Vorstellungen nochmals genauer betrachtet. Ein kleines Sportprogramm am Abend wurde als Ausklang des ersten Seminartages genutzt.

Am nächsten Tag knüpften die Teilnehmenden durch ein Stärken- und Ressourcen-Interview an die Themen des Vortages an. Daraufhin standen die eigene Rolle im Verband, die Ziele eines Verbandes und die Zusammenarbeit mit Kolleginnen und Kollegen im Mittelpunkt. Abschließend konnte jede/-r Teilnehmer/-in sein/ihr „Master-Canvas“ ausfüllen, in welchem die eigenen Stärken, der aktuelle Standpunkt im Leben, aber auch weiterführende Ziele festgehalten wurden.

In der Feedbackrunde am Freitagnachmittag waren sich alle Teilnehmer einig, dass ihnen das Seminar viel mit auf den Weg gegeben habe, es nun jedoch an ihnen läge, ob sie das „Mühlrad“ Selbstmanagement weiter am Laufen halten. [Stefan Seeger, Teilnehmer]

AUSBLICK: Personalentwicklung

© Jakub Jirsak - Fotolia.com

Sportorganisationen können viel vom Spitzensport lernen, wenn es um die Entwicklung ihres Personals geht, beispielsweise beim Setzen von Zielen, der Leistungsbeurteilung, dem Feedback, dem zielgerichteten Lernen oder der Identifikation von Talenten und Potenzialen. Personalentwicklung ist eine Management- und Führungsaufgabe, die die bedarfsgerechte Qualifizierung und Förderung von Mitarbeitenden zum Ziel hat.

In diesem eintägigen Seminar am 15.05.2019 im Sporthotel Borussia Düsseldorf lernen Sie die verschiedenen Facetten der Personalentwicklung kennen und erstellen ein erstes Konzept für die Personalentwicklung Ihres Verbandes. Während das berufliche Personal des Verbandes im Fokus des Seminars steht, zeigen wir Ansätze zur Übertragung auf die Entwicklung von ehrenamtlich Tätigen auf.

Weitere Informationen

Direkt zur Anmeldung

AUSBLICK: Datenschutzbeauftragte/-r im Verein oder Verband

© putilov denis - Fotolia.com

Die Ablösung des bisherigen Bundesdatenschutzgesetzes durch die europäische Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und das vom Bundestag verabschiedete neue Bundesdatenschutzgesetz (BDSG NEU) seit Mai 2018 ändern nichts an der Vorgabe, dass alle Organisationen, in denen mehr als neun ehrenamtliche oder berufliche Mitarbeiter/-innen ständig mit personenbezogenen Daten automatisiert arbeiten, eine/-n Datenschutzbeauftragte/-n (DSB) bestellen müssen.

Um dieser Aufgabe gerecht werden zu können, ist fundiertes Wissen zum Datenschutz erforderlich, das mit dem in diesem Seminar zu erwerbenden „Fachkundenachweis Datenschutz“ belegt werden kann. Das Seminar (20./21.05.2019 in Hennef) vermittelt rechtliche Grundlagen des Datenschutzes und ermöglicht den Teilnehmenden eine Einschätzung der im eigenen Verein/Verband anstehenden Aufgaben.

Weitere Informationen

Direkt zur Anmeldung

AUSBLICK: Neu im Verbandsvorstand 2019

© rcfotostock - Fotolia.com

Sie sind neu in den Vorstand Ihres Verbandes gewählt worden oder schon länger im Amt und suchen nun nach einer systematischen Einführung in die rechtlichen Grundlagen der Verbandsarbeit?

Viele Gesetze, Urteile oder auch Änderungen in Verwaltungsvorschriften sind für die Vorstände in Verbänden eine permanente Herausforderung. Das Seminar "Neu im Verbandsvorstand 2019 - Das kompakte Wissen für Ihre Vorstandsarbeit im Sportverband" bietet Ihnen einen umfassenden Einblick in die gesetzlichen Regelungen, die Sie als Vorstandsmitglied zwingend kennen sollten. Lernen Sie die Aktivitäten Ihres Verbands in den rechtlichen Rahmenbedingungen zu beurteilen und erlangen Sie mehr Sicherheit bei der Arbeit für Ihren Verband.

Das Seminar findet am 27./28.05.2019 an der Führungs-Akademie in Köln statt.

Weitere Informationen

Direkt zur Anmeldung

AUSBLICK: Mindful Leadership

© Rawpixel - Fotolia.com

Das hohe Arbeitstempo und der steigende Druck auf Führungskräfte und Mitarbeiter/-innen führen in vielen Organisationen zur Suche nach neuen Formen der Führungskräfteentwicklung. Nicht nur fachliche Kenntnisse sind gefragt, sondern auch methodische, soziale und persönliche Kompetenzen. Mindful Leadership unterscheidet sich als Trainingsansatz von anderen Führungstrainings vor allem durch das achtsamkeitsbasierte Bewusstseinstraining.

Im Zentrum steht am 14./15.06.2019 in der Sportschule Oberwerth das Entwickeln von Strategien und Methoden zur Steuerung der ei­genen Aufmerksamkeit. Durch diese Form des Bewusstseins-Managements entsteht Raum für kreatives und der Situation angepasstes Verhalten in Führungssituationen. Um Kommunikationsprozesse oder Veränderungen im Rahmen der Organisationsentwicklung zu verstehen und zu gestalten, werden konkrete Modelle und Methoden benötigt, die das Handeln unterstützen. Sie erhalten in diesem Seminar einen Einblick in ein gesellschaftlich "lauter" werdendes Themenfeld und praktizieren Methoden, um in den unterschiedlichen Situationen des Führungsalltags präsent zu sein und bewusster führen zu können.

Weitere Informationen

Direkt zur Anmeldung

ÜBERSICHT - Kommende Seminare

15.05.

Personalentwicklung

20.-21.05.

Datenschutzbeauftragte/-r im Verein oder Verband (2. Termin)

27.-28.05.

Neu im Verbandsvorstand 2019

13.-14.06.

Strategisches Controlling

14.-15.06.

Mindful Leadership

    /// BERATUNG

Konzeption zur Personalentwicklung – Viele Verbände sind bereits aktiv!

Im vergangenen Newsletter wurde es bereits angekündigt: Viele Verbände beschäftigen sich derzeit mit dem Thema Personalentwicklung. Anlässe dafür bieten beispielsweise die Erkenntnisse aus der DOSB Konferenz 2018, die sich zwei Tage ausschließlich mit diesem Thema befasste, wie auch die anstehende Bewertung der Sommersportverbände durch die PotAS-Kommission.

Wenn auch Sie mit Ihrer Konzeption starten oder Ihren ersten Konzeptentwurf besprechen, reflektieren, weiterentwickeln möchten, so unterstützt Sie die Führungs-Akademie gerne bei diesem Vorhaben.

Wir bieten Ihnen einen individuellen und kompakten Beratungsworkshop (eintägig) bei Ihnen vor Ort und begleiten Sie von der Standortanalyse bis zur Soll-Konzeption, durch Moderation und fachliche Expertise in der Personalentwicklung.

Unsere Erfahrung aus den bisherigen Beratungen zeigt: kein Verband ist zu groß oder zu klein – kaum ein Verband lässt sich strukturell eins zu eins miteinander vergleichen. Wesentlich ist, dass es für Sie einen lohnenden Unterschied macht, sich mit Personalentwicklung in und für Ihren Verband auseinanderzusetzen und mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Erfolgreiches zu bewegen.

Wir freuen uns über Ihr Interesse!


Ansprechpartnerin:
Gabriele Mergener
Wissenschaftliche Referentin
0221/221 275 95
mergener@fuehrungs-akademie.de

    /// MITGLIEDERSERVICE

FA Datenschutz-Portal mit erweitertem Service speziell für Datenschutznotfälle

© Führungs-Akademie

Neben einem ersten Relaunch mit einer verbesserten und schlankeren Verzeichnisstruktur, neu gestalteten Vorlagen und weiteren Dokumenten zur Umsetzung des Datenschutzes im Verein und Verband bietet das Datenschutzportal allen Mitgliedern ab Mai eine spezielle E-Mail Hotline für Notfälle.

Mit dem monatlichen Live-Chat bieten wir schon seit dem Start des Portals 2013 eine regelmäßige Möglichkeit an, Aufgaben und Probleme der Anwendung und Umsetzung des Datenschutzes im eigenen Verein/Verband im Portal zu diskutieren. Dies sowohl mit den Experten des uns inhaltlich betreuenden Sachverständigenbüros Mülot als auch mit den anderen Mitgliedern des Portals. Als besonders problematisch empfundene Fragen können dabei auch anonym eingestellt werden.

In den meisten Fällen reicht der monatliche Rhythmus, um Fragen zu anstehenden Aufgaben oder Problemen im Chat ansprechen zu können – unglücklicherweise aber nicht immer.

Für plötzlich auftretende Problemstellungen, die eine schnelle Analyse der möglichen Optionen und rasche Entscheidungen verlangen, bieten wir jetzt allen Mitgliedern des Datenschutzportals als neuen Service eine spezielle Notfall E-Mail Hotline an: Unter der E-Mail Adresse dsp_soforthilfe48@fuehrungs-akademie.de können Sie uns den Datenschutz-Notfall (z.B. Virenbefall, Verlust von Mobilgerät oder Abmahnung) übermitteln und Sie erhalten dann umgehend, d.h. in jedem Falle innerhalb von zwei Arbeitstagen, eine Rückmeldung, wie Sie das Problem angehen und die richtige Entscheidung fällen können.

    /// INTERVIEW

Birgit Zmrhal im Interview zum Thema Coaching für Führungskräfte

© Birgit Zmrhal

Birgit Zmrhal ist Dipl.-Psychologin und Sportpsychologin im Spitzensport und Begründerin von LIFEchanger®. Die ehemalige Finanzbeamtin begleitete und betreute z. B. 2016 den Nationalkader des Deutschen Boxsport Verbandes e.V. während der Olympischen Spiele in Rio de Janeiro und arbeitet für eine internationale Klientel aus Wirtschaft und Spitzensport.
Im Interview gibt sie einen Einblick in das Thema Coaching und dessen Besonderheiten.

RED: Frau Zmrhal, was bedeutet Führungskräfte-Coaching aus Ihrer Sicht?

B. Zmhral: Führungskräftecoaching ist eine wirksame Maßnahme, Menschen in ihrer Führungsrolle gezielt zu unterstützen. Viele Führungskräfte geben sehr viel und verlangen sich selbst viel ab. Es gilt, immer wieder neue Herausforderungen zu bewältigen, oft unter zeitlichem oder finanziellem Druck oder (und) unter schwierigen strukturellen Bedingungen.

Ein Führungskräftecoaching bietet die Möglichkeit, in einem vertraulichen Rahmen alle Themen zu besprechen und individuell passende Lösungen bzw. Handlungsansätze zu finden.

Persönlichkeitsentwicklung spielt dabei eine wichtige Rolle, denn Führung fängt bei der Selbstführung an. Wenn ich mir als Führungskraft überlege, wie ich andere Menschen am besten führe, ist es äußerst hilfreich, sich zu überlegen, wie gehe ich mit mir selber um? Wie führe ich mich selbst? Und an diesem Punkt fängt das Thema Führung bereits an und das kann wunderbar in einem Coaching aufgegriffen werden.

 

RED: Es gibt viele verschiedene Formate, beispielsweise Trainings oder Beratungen; was unterscheidet Coaching von anderen Formaten?

B. Zmrhal: Coaching bietet eine großartige Chance sich weiterzuentwickeln, um in dem, was wir tun, noch besser zu werden. Es bietet die Möglichkeit, sich selber und Strukturen zu reflektieren. In einem Workshop oder Seminar ist das oftmals nicht bzw. nur eingeschränkt der Fall, denn nicht jeder möchte im Beisein von anderen Teilnehmenden alles offen legen.

Coaching als individuelle Förderung, wird als Einzelcoaching durchgeführt. Es wird auf Themen eingegangen, die ein/-e Klient/-in mitbringt. So gilt in der Zusammenarbeit mit mir: Jedes Thema ist willkommen, da sich auch ein sehr persönliches Thema leistungsmindernd auswirken kann. Coaching wird zudem auch von Führungskräfteteams in Form von Team-Coaching in Anspruch genommen.

Insbesondere im Führungsbereich ist die Frage wichtig, wem vertraue ich mich an? In dem Format Coaching wird auf einer vertrauensvollen und vor allem wertfreien Ebene besprochen und bearbeitet, was der/die Klient/-in mitbringt, ohne thematische Grenzen zu setzen.

[MEHR]

    /// NEUES AUS VERLAGEN

Peipe, Sabine: Projektmanagement im Verein

© Haufe Lexware GmbH

114 Seiten, ISBN 978-3-648-12200-6, Haufe Lexware GmbH, Freiburg, 1. Auflage 2019, 24,95 €

Wenn Projekte im Verein mit ehrenamtlicher Arbeit umgesetzt werden, ist es besonders wichtig, mit der Zeit und dem Engagement wertschätzend umzugehen. Dieses Buch zeigt Ihnen in vier Schritten, wie Sie Projekte in Ihrem Verein erfolgreich planen und durchführen. Jeder Schritt wird dabei an konkreten Beispielen erläutert. Darüber hinaus gibt Ihnen die Autorin wichtige Tools und Methoden für die Projektarbeit an die Hand. So steht einem erfolgreichen Abschluss nichts im Weg.

Inhalte:

• Vier Schritte im Projektmanagement

• Projekte erfolgreich starten und Ziele definieren

• Wichtige Meilensteine planen, das Projekt steuern und überwachen

• Das Projekt abschließend bewerten und die Leistung würdigen

• Tools für die Kommunikation und Moderation

Arbeitshilfen online:

• To-do-Listen

• Checklisten

• Vorlagen für Gesprächsprotokolle

[Link zum Verlag]

Holtbrügge, Dirk: Personalmanagement

© Springer Gabler Verlag

352 Seiten, ISBN 978-3-662-55641-2, Springer Gabler Verlag, Wiesbaden, 7. überarb. u. erw. Auflage 2018, 24,99 €

Dieses Buch vermittelt einen kompakten und systematischen Überblick über die personalpolitischen Instrumente, Akteure und Bedingungen der Personalarbeit. Angesprochen sind dabei nicht nur Personalspezialisten, sondern alle Führungskräfte und Mitarbeiter, die mit Personalmanagement-Aufgaben betraut sind.

In der 7. Auflage wurden die Kapitel aktualisiert und um neue Praxisbeispiele ergänzt. Dies gilt insbesondere für die Berücksichtigung von Reformen des Arbeitsrechts. Zudem wurden neue Entwicklungen bei der Flexibilisierung von Arbeitsverhältnissen, dem Einsatz neuer Medien, dem Karrieremanagement und der Personalführung berücksichtigt. Alle Literaturhinweise sind überarbeitet worden und rund 100 neue Veröffentlichungen eingearbeitet.

[Link zum Verlag

Höfling, Wolfram / Horst, Johannes / Nolte, Martin (Hrsg.): Good Governance im Sport

© Mohr Siebeck Verlag

126 Seiten, fadengeheftete Broschüre, ISBN 978-3-16-156786-5, Mohr Siebeck GmbH & Co. KG, 2018,  Tübingen, 44,00 €

Die Bewahrung der Integrität des Sports gehört zu den zentralen Herausforderungen des organisierten Sports und ist bedeutend für dessen Anerkennung in Staat und Gesellschaft. Seine Maßnahmen gegen Korruption, Manipulation sowie Diskriminierung orientieren sich an anerkannten Grundsätzen einer Good Governance. Dabei geht es um eine erhöhte Transparenz in finanziellen Dingen, eine stärkere Partizipation aller Sportbeteiligten sowie klare Zuständigkeiten und Verantwortlichkeiten. Mit diesen Zielen und ihrer praktischen Umsetzung im organisierten Sport befasst sich der vorliegende Tagungsband zum 8. Sportrechtstag an der Deutschen Sporthochschule Köln in Kooperation mit der Universität zu Köln. 

Inhaltsübersicht

I. Historische, (selbst-)regulative sowie ethisch-moralische Grundlagen 

Stephan Wassong: Governance-Leitlinien im Internationalen Olympischen Komitee: ausgewählte historische und gegenwärtige Problemfelder im Vergleich – Katharina Lammert: Selbstregulative Maßnahmen des organisierten Sports zur Vorbeugung und Bekämpfung korruptiver Praktiken im Überblick – Stefan Schneider: Ethisch-moralische Aspekte von Good Governance

II. Normative, institutionelle sowie konzeptionelle Umsetzung 

Remus Muresan: «Good Governance» im Sport: Entwicklungen im Weltfußball und darüber hinaus - Tim Schumacher: Modernes Compliance-System im deutschen Profifußball – dargestellt an der VfL Wolfsburg-Fußball GmbH – Martin Gutzeit: Good Governance im Sport. Eine Bestandsaufnahme aus dem Blickwinkel des Arbeitsrechts

[Link zum Verlag

Impressum
Führungs-Akademie des DOSB
Stadthaus, Willy-Brandt-Platz 2
50679 Köln

Redaktion: Kathrin Radermacher

Vorstandsvorsitzende: Veronika Rücker
Direktor: Florian Scheibe
Vereinsregister: Berlin Charlottenburg
Registernummer: 95 VR 6642 NZ
Steuernummer: 045 250 07559