Einführung von Risiko- und Krisenmanagement im Verband

Erfahrungen und Ableitungen ein Jahr nach Ausbruch der „Corona-Krise“

Thema

Zum Zeitpunkt des Seminars befindet sich der organisierte Sport genau ein Jahr in der „Corona-Krise“. Wie lange diese Ausnahmesituation noch andauern wird, ist nicht absehbar.

Das Seminar nimmt die Corona-Pandemie zum Anlass, das Thema Risiko- und Krisenmanagement grundsätzlich zu beleuchten. Welche Typen von Krisen gibt es? Wie erkennt ein Verband, wann er sich in einer Notlage befindet? Und was sind die konkreten Schritte, die zur Bewältigung von Krisen gegangen werden müssen? Anhand einer systematischen Vorgehensweise mit praktischen Arbeitshilfen und Instrumenten erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein Modell für ihren „Krisenplan“. Neben Erkenntnissen aus der aktuellen und aus vorangegangenen Krisen, wird auch das Thema Risikomanagement und damit die Prävention von Krisen thematisiert.

Krisenmanagement wird dabei nicht nur auf wirtschaftliche Auswirkungen reduziert. Auch Fragen zur Krisenkommunikation, zu besonderen Verbandsaufgaben während einer Notlage sowie zu Zusammenarbeit und Führung in Krisenzeiten werden bearbeitet. Anhand von Praxisbeispielen werden u.a. auch Chancen, die sich aus Krisen ergeben können, identifiziert und Sie erfahren, wie Sie als Verband gestärkt aus der Krise hervorgehen.

Inhalt

  • Typen und Kennzeichen unterschiedlicher Krisenarten
  • Der „Krisenplan“: Risikomanagement – Handlungsalternativen – standardisierte Abläufe
  • Lernen aus der Krise: Chancen erkennen und ein Veränderungsmanagement etablieren

 

Nutzen

  • Sie erhalten einen Überblick über die wesentlichen Fragestellungen und Instrumente für die Führung und das Management von Sportverbänden in Krisenzeiten.
  • Sie erhalten praxisnahe Arbeitsmaterialien für das Krisenmanagement im eigenen Verband.
  • Sie profitieren vom Erfahrungsaustausch mit Kolleginnen und Kollegen aus dem organisierten Sport.

 

Zielgruppe

  • Berufliche und ehrenamtliche Führungskräfte in Verbänden