IT-Grundlagen für Datenschutzbeauftragte

Grundlagen der EDV: Betriebssysteme, Hardware, Software und Netzwerke

Thema

Fehlt Ihnen in Ihrer täglichen Arbeit als Datenschutzbeauftragter oftmals das nötige IT-Grundverständnis, um einen besseren Gesamtüberblick zu erhalten und verschiedene Prozesse effizienter zu gestalten?

Mit der Umsetzung des Themas Datenschutz in Vereinen und Verbänden gehen häufig Themen der Informationsverarbeitung einher, beispielsweise durch Rechtekonfigurationen in Systemen wie CRM oder ERP. Datenschutzbeauftragte benötigen daher neben dem Wissen über rechtliche Aspekte des Datenschutzes auch relevante IT-Grundkenntnisse, um den Datenschutz rechtskonform in der eigenen Organisation zu gestalten.

Das Seminar beleuchtet die Basics der Informationsverarbeitung in der heutigen Zeit mit den Elementen Betriebssysteme, Netzwerke, Hardware und Software. Ziel ist es, die tägliche Arbeit im Datenschutz abzusichern, indem fundiertes Grundlagenwissen zur IT vermittelt wird. Das Seminar ist sowohl für Datenschutzbeauftragte, als auch für Verantwortliche im Bereich Datenschutz in Vereinen und Verbänden konzipiert.

Inhalt

  • Schaffung einer Grundlage zum Verständnis des informationstechnischen Basiswissens im IT-System
  • Bearbeitung von eigenen Herausforderungen am eigenen Rechner (eigenes Notebook muss mitgebracht werden)
  • Der optimale Umgang mit IT-Systemen und deren Umgebung (z. B. Netzwerke)
  • Verknüpfung von Datenschutz und IT – Umsetzung von TOMs (technisch-organisatorische Maßnahmen)

 

Nutzen

  • Sie lernen die Schnittmengen zwischen Datenschutz und IT besser kennen.
  • Sie gelangen durch die Vermittlung von Grundelementen der Informatik in eine sichere Umsetzungsstrategie.
  • Sie profitieren vom Austausch mit erfahrenen Kolleginnen und Kollegen.

 

Zielgruppe

  • Datenschutzbeauftragte in Vereinen und Verbänden
  • Verantwortliche im Bereich Datenschutz mit klassischem Endanwenderwissen eines Computerbenutzers