Webinar: Datenschutz in der Öffentlichkeitsarbeit

Thema

Bei der Kommunikation eines Vereins oder Verbandes mit der Öffentlichkeit werden nahezu immer auch personenbezogene Daten verarbeitet. Fotos sollen sportliche Erfolge dokumentieren, aber auch das Vereinsleben einladend ins Bild setzen. Herausragende Leistungen von Sportler*innen sollen die Leistungsfähigkeit, die sportliche Breite und Vielfalt des Vereins- und Verbandslebens für Außenstehende sichtbar machen und zum Mitmachen einladen. Was aber darf datenschutzrechtlich in der Öffentlichkeit – in den klassischen (Print-)Medien ebenso wie in den sozialen Netzwerken – präsentiert werden? Wann benötigt man vorab eine Einwilligung der abgebildeten oder namentlich genannten Personen?

Ziel des Webinars ist es, die datenschutzrechtlichen Anforderungen an diese Kommunikationsvorgänge in ihren unterschiedlichen Kommunikationsformen (u.a. Zeitschrift, Festschrift, Internet, Social Media) aufzuzeigen. Ebenso wird erläutert, was bezüglich der personenbezogenen Daten der Nutzer*innen der digitalen Kommunikationsangebote zu beachten ist.

Inhalt

  • Rechtliche Grundlagen der für die Öffentlichkeitsarbeit wichtigen Artikel der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)
  • Unterschiede zur Berichterstattung durch die Presse
  • Datenschutzrechtliche Grundsätze der Veröffentlichung personenbezoge-ner Daten
  • Umgang mit "Auswertungen", wie z.B. durch Google Analytics
  • Haftungsrisiken und Möglichkeiten ihrer Minimierung

 

Nutzen

  • Sie lernen die datenschutzrechtlichen Grundlagen der Öffentlichkeits- und Medienarbeit kennen.
  • Sie können notwendige datenschutzrechtliche Erfordernisse frühzeitig in die Medienarbeit einfließen lassen und Konflikte minimieren.
  • Sie erkennen die Risiken datenschutzrechtlicher Verstöße und können die Verantwortlichen auf mögliche (auch finanzielle) Gefahren hinweisen.
  • Sie erhalten ein umfangreiches Skript mit ergänzenden Informationen zur weiteren Verwendung im Verein/Verband.

 

Zielgruppe

  • Personen, die im Verein und Verband mit der Öffentlichkeitsarbeit betraut sind.
  • Datenschutzbeauftragte von Vereinen und Verbänden, die ihre Kenntnisse in diesem Bereich ergänzen möchten.