Zukunftskonzept Schiedsrichterwesen im DFB

In einem einjährigen Beratungsprojekt hat die Führungs-Akademie den Deutschen Fußbal-Bund in seiner Neugestaltung des Schiedsrichterwesens begleitet und inhaltlich beraten. Neben der Erarbeitung von strategischen Zielen und dem Selbstverständnis des Schiedsrichter-Elitebereichs, wurde ein neues Organisationsmodell entwickelt. Darin wurde der zukünftige Aufbau, die Leitung und die strukturelle Anbindung des Schiedsrichter-Elitebereichs beschrieben. Damit einher ging eine inhaltliche und funktionale Entwicklung der Gremienstruktur des Schiedsrichter-Amateurbereichs, die zu einem Änderungsvorschlag der Satzung für den letzten DFB-Bundestag führte.

Die Delegierten des 43. Ordentlichen DFB-Bundestags votierten in einem Grundsatzbeschluss einstimmig für die Ausgliederung der Elite-Schiedsrichter in eine eigene Schiedsrichter GmbH. Mit Blick auf die gestiegenen Anforderungen des Profifußballs wird die Sportliche Leitung der Elite-Schiedsrichter damit in das Hauptamt überführt. Der DFB-Schiedsrichter-Ausschuss wird sich künftig verstärkt um die Themen der Amateure und Schnittstellenthemen kümmern, die in beiden Bereichen verankert sind. Dazu gehören unter anderem die Regelauslegung und die Talentförderung. Die bisherigen DFB-Schiedsrichterkommissionen Elite und Amateure wird es in der bisherigen Form nicht mehr geben.

Das Projekt „Zukunftskonzept Schiedsrichterwesen“ wurde mit der Präsentation der Ergebnisse im DFB-Präsidium Ende Juni 2019 erfolgreich abgeschlossen.